Prof. Dr. Dennis Pausch

1. Kontakt

Dennis Pausch
Name

Prof. Dr. Dennis Pausch

Lehrstuhlinhaber (Klassische Philologie/Latein)

Adresse work

Besucheradresse:

W48, Raum 105 Wiener Str. 48

01219 Dresden

work Tel.
+49 351 463-32961
fax Fax
+49 351 463-37245

Sprechzeiten:

Dienstag:
14:00 - 15:00
Um vorherige Anmeldung per E-Mail wird gebeten.

2. Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2017/18

  • Vorlesung (Prosa): Biographische Literatur in Rom (Di., 2. DS, W48 004)
  • Hauptseminar (Prosa): Petron, Satyrica (Di., 3. DS, W48 101)
  • Lektüre (Seminar Wissenschaftliche Perspektiven): Raum (Di., 6. DS, W48 003)

3. Curriculum vitae

seit Jan. 2016 Studiendekan der Fakultät Sprache-, Literatur- und Kulturwissenschaften
seit Okt. 2014 Lehrstuhlinhaber der Professur für Klassische Philologie/Latein
seit Febr. 2014 Rédacteur en litterature latine für Latomus. Revue d'études latines und Mitglied der Société d'Études Latines de Bruxelles
2012-2014 Inhaber der Lehrprofessur für Klassische Philologie (Latein) an der Universität Regensburg
2011/2012 Vertretung der Lehrprofessur für Klassische Philologie (Latein) an der Universität Regensburg
2011 Auszeichnung der Habilitationsschrift mit dem Bruno Snell-Preis der Mommsen-Gesellschaft
Dez. 2010 Habilitation in Klassischer Philologie mit der Arbeit „Livius und der Leser. Narrative Strukturen in ab urbe condita
2010/2011 Forschungsaufenthalt in Edinburgh als Feodor-Lynen-Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung
2006-2012 Akademischer Rat auf Zeit am Institut für Altertumswissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen
2004 Auszeichnung der Arbeit mit dem Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen
Dez. 2003 Promotion mit der Arbeit "Biographie und Bildungskultur. Personendarstellungen bei Plinius dem Jüngeren, Gellius und Sueton.“
2000-2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Gießener SFB "Erinnerungskulturen" und am Lehrstuhl für Lateinische Philologie (Prof. Dr. Helmut Krasser)
ab 1995 Studium der Lateinischen und Griechischen Philologie sowie der Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Abschluss mit dem 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien Mai 2000 (Latein und Geschichte) bzw. November 2001 (Griechisch)

4. Forschungsschwerpunkte

  • Antike Geschichtsschreibung aus literatur- und kulturwissenschaftlicher Perspektive
  • (Auto-)Biographische Texte (v.a. als Teil der Bildungskultur des 1. und 2. Jh. n. Chr.)
  • Anachronismen als literarisches Verfahren (v.a. in der augusteischen Dichtung)
  • Invektivität als sprachliches und gesellschaftliches Phänomen (v.a. im 1. Jh. v. Chr.)
  • Interdisziplinarität in den Altertumswissenschaften und darüber hinaus

5. Aktuelle Forschungsprojekte

  • „Der Anachronismus in Ovids Metamorphosen als ästhetisches Verfahren“ - in Zusammenarbeit mit Philipp Geitner (gefördert von der DFG); eine erste Vorstellung des Projekts bietet der Beitrag "Fehler, nein Absicht!" im Unijournal der TU (1/2017)
  • Leitung des latinistischen Teilprojekts (B) „Invektive Inszenierungen. Verbale Herabsetzungen in der Gesellschaft des 1. Jh. v. Chr. zwischen literarischer Tradition und fingierter Mündlichkeit“ im neu eingerichteten SFB 1285 „Invektivität: Konstellationen und Dynamiken der Herabsetzung“
  • Forschungsbericht zum römischen Historiker Livius (1980-2010) für die Zeitschrift  Lustrum: Internationale Forschungsberichte aus dem Bereich des klassischen Altertums (Vandenhoeck & Ruprecht), in Zusammenarbeit mit Karten Kleber

6. Veröffentlichungen

Monographien und Sammelbände

  • "Livius und der Leser. Narrative Strukturen in ab urbe condita", Zetemata 140, München 2011
    Rezension: Andrew Feldherr, sehepunkte 12 (2012)  [15.6.2012]; Martine Chassignet, Latomus 74 (2015), 1160f.
  • "Kultur der Antike. Transdisziplinäres Arbeiten in den Altertumswissenschaften", zus. mit Ulrike Egelhaaf-Gaiser und Meike Rühl, Berlin 2011
    Rezension: Ulrich Lambrecht, Sehepunkte 10 (2011) [15.10.2011]; Isabelle Künzer, Journal für Kunstgeschichte 15 (2011), 248-254; Karl-Joachim Hölkeskamp, Das Historisch-Politische Buch 59 (2011), 233-234; Lorenz E. Baumer, Museum Helveticum 69 (2012), 109f.; Anna Novokhatko, Lexis 30 (2012), 585-589; Bianca C. Hausburg, ThLZ 137 (2012); Gregor Weber, Klio 95 (2013), 511-513
  • "Stimmen der Geschichte. Funktionen von Reden in der antiken Historiographie", Publikation einer internationalen Tagung in Rauischholzhausen (25.-27.9.2008), Beiträge zur Altertumskunde 284, Berlin 2010
    Rezensionen: Ilenia Achilli, BMCR 2011.08.39; Roberto Nicolai, Sehepunkte 10 (2011) [15.10.2011]; Edith Foster, Histos 6 (2012), 329-42
  • "Triplici invectus triumpho. Der römische Triumph in augusteischer Zeit", Publikation einer interdisziplinären Tagung in Erfurt (17.-18.3.2005), zus. mit Helmut Krasser und Ivana Petrovic, Potsdamer Altertumswissenschaftliche Beiträge 25, Stuttgart 2008
    Rezensionen: Ida Oestenberg, BMCR 2009.05.26; Andrea Schütze, H-Soz-u-Kult 22.06.2009; Barbara Levick, Greece & Rome 57 (2010), 141; Jean-Robert Gisler, Museum Helveticum 67 (2010), 175f.; Karl-Joachim Hölkeskamp, Classical Review 61 (2011), 220-223; Michael Donderer, Klio 93 (2011), 246f.; Meret Strothmann, Historische Zeitschrift 300 (2015), 460f.
  • "Biographie und Bildungskultur. Personendarstellungen bei Plinius dem Jüngeren, Gellius und Sueton", Millennium-Studien 4, Berlin 2004
    Rezensionen: Konrad Vössing,  sehepunkte 6 (2006) [15.1.2006]; Ranja Knöbl, KULT_online 10 (2006); Ulrich Lambrecht, Historische Zeitschrift 282 (2006), 173-174; Leofranc Holford-Strevens, Gnomon 79 (2007), 178-180; Hubert Zehnacker, Latomus 66 (2007), 201-203; Thomas Späth, Museum Helveticum 74 (2007), 260f., Otta Wenkus, Anzeiger für die Altertumswissenschaft 62 (2009), 154f.

Aufsätze in Auswahl

  • „Alexander in der Toga? Techniken der Aktualisierung bei Curtius Rufus zwischen delectare und prodesse“, in: Hartmut Wulfram, Der römische Alexanderhistoriker Curtius Rufus. Erzähltechnik, Rhetorik, Figurenpsychologie, Wiener Studien – Beiheft 38, Wien 2016, 73-98
  • „On the shoulders of Greeks? Future Time in Livy’s ab urbe condita“, in: Alexandra Lianeri, Knowing Future Time In and Through Greek Historiography, Trends in Classics – Supplementary Volumes 32, Berlin 2016, 311-327
  • „Im Katalog nach Korinth. Medeas Rundflug zu sich selbst (Ovid, Met. 7,350-393)“, Philologus. Zeitschrift für antike Literatur und ihre Rezeption 160 (2016), 276-304
  • „Livy Reading Polybius: Adapting Greek Narrative to Roman History“, in: Douglas Cairns und Ruth Scodel (Hgg.), Defining Greek Narrative, Edinburgh Leventis Studies 7, Edinburg 2014, 279-297
  • „Die Antike als Feigenblatt? Text und Bild in d’Hancarvilles Monuments de la vie privée des Douze Césars (1780)“, zus. mit Anja Klöckner, Antike & Abendland 60 (2014), 175-210
  • „Don’t mention the war! Italien und der Bürgerkrieg in Horazens iter Brundisinum (Sat. 1,5)“, Antike und Abendland 59 (2013), 32-57
  • „Demosthenes im literarischen Salon: Biographisches Wissen in den noctes Atticae des Aulus Gellius“, in: Christian von Zimmermann und Melanie Unseld, Anekdote-Biographie-Kanon. Zur Geschichtsschreibung in den schönen Künsten, Köln 2013, 61-83
  • „Kaiser, Künstler, Kitharöde. Das Bild Neros bei Sueton“, in: Christine Walde (Hg.), Neros Wirklichkeiten. Zur Rezeption einer umstrittenen Gestalt, Rahden/Westf. 2013, 45-79
  • „‚Autor, übernehmen Sie’ – der Wechsel zwischen den Erzählebenen in der antiken Historiographie“, in: Ute E. Eisen u. Peter von Möllendorff, Über die Grenze. Meta­lepse in Text- und Bildmedien des Altertums, Narratologia 39, Berlin 2013, 197-219
  • „Aurelian in der Historia Augusta – ein Kaiser und seine Biographie zwischen Literatur- und Geschichtswissenschaft“, in: Ulrike Egelhaaf-Gaiser, Dennis Pausch u. Meike Rühl (Hgg.), Kultur der Antike. Transdisziplinäres Arbeiten in den Altertumswissenschaften, Berlin 2011, 131-153
  • „Lebst Du noch oder schreibst Du schon? Ptolemaios II. und die Dichtung in Theokrits 14. Idyll“, Antike & Abendland 54 (2011), 18-38
  • „Augustus chlamydatus. Greek Identity and the bios Kaisaros by Nicolaus of Damascus“, in: Thomas A. Schmitz u. Nicolas Wiater (Hgg.), The Struggle for Identity: Greeks and their Past in the First Century BCE, Stuttgart 2011, 143-162
  • „‚Älter und echter griechisch als dieses wird man wohl kein Volk finden!’ Dionysios von Halikarnassos und seine interpretatio Graeca der römischen Geschichte“; in: Ulrich Mell, Der eine Gott und die Geschichte der Völker. Studien zur Inklusion und Exklusion im biblischen Monotheismus, Göttingen 2011, 79-108
  • „Schrift“, in: Christian Gudehus, Ariane Eichenberg, und Harald Welzer (Hgg.), Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart 2010, 129-136
  • „Der Feldherr als Redner und der Appell an den Leser. Wiederholung und Antizipation in den Reden bei Livius“, in: Dennis Pausch., Stimmen der Geschichte. Funktionen von Reden in der antiken Historiographie, Beiträge zur Altertumskunde 284, Berlin 2010, 183-209
  • „‚Und seine Worte waren ungefähr die folgenden: ...’ Reden in der antiken Geschichtsschreibung zwischen Verwendung und Problematisierung“, in: Ute Tischer u. Alexandra Binternagel (Hgg.), Fremde Rede – eigene Rede. Zitieren und verwandte Strategien in antiker Prosa, Frankfurt 2010, 35-57
  • „Kartographie in der Antike und ihre Relevanz für die Lektüre lateinischer Texte“, Forum Schule. Latein und Griechisch in Hessen 56 (2009), 35-45
  • "Libellus non tam diserte quam fideliter scriptus? Unreliable Narration in the Historia Augusta", Ancient Narrative 8 (2009), 115-135
  • „Der aitiologische Romulus. Historisches Interesse und literarische Form in Livius’ Darstellung der Königszeit“, Hermes. Zeitschrift für Klassische Philologie 136 (2008), 38-60
  • „Hereditas gloriae. Die Erinnerung an die Vorfahren in der römischen Republik”, Der Altsprachliche Unterricht 51,2 (2008), 60-67
  • „Hi nostri reditus exspectatique triumphi? Die Heimkehr des Pallas zwischen pompa funebris und pompa triumphalis (Verg. Aen. 11,1-99)“, in: Helmut Krasser, Dennis Pausch und Ivana Petrovic, „Triplici invectus triumpho. Der römische Triumph in augusteischer Zeit“, Potsdamer Altertumswissen-schaftliche Beiträge 25, Stuttgart 2008, 239-264
  • „Der Philosoph auf dem Kaiserthron, der Leser auf dem Holzweg? – Marc Aurel in der Historia Augusta“, Millennium-Jahrbuch 4 (2007), 107-155
  • „Formen literarischer Selbstdarstellung in der Kaiserzeit. Autobiographische Schriften römischer Herrscher und ihr literarisches Umfeld“, in: Rheinisches Museum für Klassische Philologie 147 (2004), 303-336

Lexikonartikel

  • Pausch, Dennis. „Livy“. The Literary Encyclopedia. First published 02 April 2015 [http://www.litencyc.com/php/speople.php?rec=true&UID=2762 ]
  • „Sueton“, in: Christine Walde, Die Rezeption der antiken Literatur. Kultur-historisches Werklexikon, Der Neue Pauly Supplemente 7, Stutgart 2010, 947-956
  • "Caesar, Commentarii de bello Gallico" (Bd. 3, 393-394), "Caesar, Commentarii de bello civili" (Bd., 394-395), "Cicero, Reden" (Bd. 4, 12-14), "Cicero, Philosophische Schriften" (Bd. 4, 16-18), und "Sueton, De vita Caesarum" (Bd. 14, 725-726)", in: Kindlers Literatur Lexikon (3., völlig neu bearbeitete Auflage), Stuttgart 2009
  • "Curtius Rufus" (S. 190-191), "Florus" (S. 247-248), "Livius" (S. 362-365), "Mela, Pomponius" (S. 398-399), "Nepos" (S. 410-412), "Panegyrici Latini" (S. 433-435), "Plinius d.J." (S. 484-486), "Sueton" (S. 568-570), "Tacitus" (S. 573-577), "Valerius Maximus" (S. 625-626) und "Velleius Paterculus" (S. 632-634), in: Manfred Landfester, Geschichte der antiken Texte. Autoren- und Werklexikon, Der Neue Pauly: Supplemente 2, Stuttgart 2007
  • "Verlag", in: Der Neue Pauly, Bd. 15/3, Stuttgart 2003, Sp. 1000-1007

Rezensionen

  • Werner Suerbaum, Skepsis und Suggestion: Tacitus als Historiker und als Literat. Heidelberg 2015, in: Gnomon 89 (2017), 74-77
  • Bernard Mineo (Hg.), A Companion to Livy, Chichester 2015, in: Latomus 75 (2016), 552-556
  • David Rohrbacher: The Play of Allusion in the Historia Augusta. Madison 2016, in: sehepunkte 16 (2016), 7/8: www.sehepunkte.de/2016/07/28928.html
  • Peter Scholz und Uwe Walter, Fragmente Römischer Memoiren, Heidelberg 2013, in: Latomus 74 (2015), 1170-1171
  • Claudia Horst, Marc Aurel: Philosophie und politische Macht zur Zeit der Zweiten Sophistik, Historia Einzelschriften 225, Stuttgart 2013, in: H-Soz-u-Kult, 21.10.2013, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2013-4-053>
  • James H. Richardson, The Fabii and the Gauls. Studies in historical thought and historiography in Republican Rome, Historia Einzelschriften 222, Stuttgart 2012, in: Historische Zeitschrift 297 (2013), 446-448   
  • Gabriele Marasco (ed.), Political Autobiographies and Memoirs in Antiquity: a Brill Companion, Leiden 2011, in: Journal of Roman Studies 103 (2013), 317f.   
  • John Briscoe, A Commentary on Livy Books 41-45, Oxford: Oxford University Press 2012, in: Gymnasium 120 (2013), 273f.   
  • Geoff W. Adams, Marcus Aurelius in the Historia Augusta and Beyond, Lanham, MD 2013, in: sehepunkte 13 (2013), Nr. 7/8    
  • Heldmann, Konrad, sine ira et studio. Das Subjektivitätsprinzip der römischen Geschichtsschreibung und das Selbstverständnis antiker Historiker, Zetemata 139, in: Histos 6 (2012)    
  • Christine Heusch, Die Macht der memoria. Die ‚Noctes Atticae’ des Aulus Gellius im Licht der Erinnerungskultur des 2. Jahrhunderts n. Chr., UaLG 104, Berlin 2011, in: Gymnasium 119,2 (2012), 197f.   
  • Beat Näf, Antike Geschichtsschreibung: Form – Leistung – Wirkung, Stuttgart 2010, in: Histos 5 (2011)
  • Wytse Keulen, Gellius the Satirist. Roman Cultural Authority in Attic Nights, MnS 297, Leiden 2009, in: Gnomon 82 (2010), 419-424   
  • Manuel Tröster, Themes, Character, and Politics in Plutarch’s Life of Lucullus. The Construction of a Roman Aristocrat, Historia Einzelschriften 201, Stuttgart 2008, in: Historische Zeitschrift 290 (2010), 169-171   
  • Regine May, Apuleius and Drama. The Ass on Stage, Oxford 2006, in: Gnomon 80,7 (2008), 600-603   
  • Jens-Olaf Lindermann, Aulus Gellius: Noctes Atticae, Buch 9. Kommentar, Berlin 2006, in: Göttinger Forum für Altertumswissenschaft 9 (2006), 1171-1175
  • Timothy Whitmarsh: The Second Sophistic, Oxford 2005, in:  sehepunkte 6 (2006), Nr. 2
  • Leofranc Holford-Strevens / Amiel Vardi (ed.): The Worlds of Aulus Gellius, Oxford 2004, in: sehepunkte 5 (2005), Nr. 5

Zu dieser Seite

Antje Junghanß
Letzte Änderung: 05.10.2017