20.12.2018

MW-BLICK 11/2018

Prof. Stelzer als Dekan wiedergewählt

Nach den Universitätswahlen Ende November hat der neue Fakultätsrat des Maschinenwesens bei seiner konstituierenden Sitzung am 19. Dezember abgestimmt, wer die Fakultät in den kommenden drei Jahren leiten soll. Prof. Ralph Stelzer wurde mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Der 65-jährige Konstruktionstechniker ist seit 2012 Dekan der Fakultät Maschinenwesen und Sprecher des Bereiches Ingenieurwissenschaften.

„Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich wiedergewählt wurde und nun zum dritten Mal in Folge das Maschinenwesen als Dekan leiten darf. Gemeinsam mit einem Team bemühe ich mich, die Fakultät auch künftig gut zu führen. Bis zum nächsten Fakultätsrat im Januar muss das Leitungsteam festgelegt werden“, so Stelzer. 

Neben der Umsetzung von drei neuen Studien- und der Erarbeitung einer neuen Habilitationsordnung, der Weiterentwicklung des Forschungskonzeptes und viel Engagement um die positive Begutachtung des Exzellenzantrages, stehen in der neuen Legislaturperiode gewichtige Aufgaben an: „Die größte Herausforderung im nächsten Jahr wird sein, den Globalhaushalt, den wir in diesem Jahr erprobt haben, weiter zu führen, um langfristig eine stabile Finanzplanung für die Fakultät zu bekommen. Zum Glück gibt uns das neue Haushaltsmodell die Möglichkeit, Personalmaßnahmen mit einer viel größeren Flexibilität durchzuführen als es vorher mit dem Stellenplan möglich war.“

Prof. Stelzer ist der erste Dekan seit der politischen Wende, der sein Amt mehr als sechs Jahre innehaben wird.

Weihnachtsbotschaft 2018

Der wiedergewählte Dekan, Prof. Ralph Stelzer, wünscht allen Studierenden und Mitarbeitern der Fakultät Maschinenwesen fröhliche Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr 2019! © tobiasritz-photography.com

neuer fachschaftsrat

20 Studierende stehen in den ersten Reihen eines großen Hörsaals. Das ist der neue Fachschaftsrat der Fakultät Maschinenwesen. © Archiv FSR-MW/TUD 20 Studierende stehen in den ersten Reihen eines großen Hörsaals. Das ist der neue Fachschaftsrat der Fakultät Maschinenwesen. © Archiv FSR-MW/TUD
20 Studierende stehen in den ersten Reihen eines großen Hörsaals. Das ist der neue Fachschaftsrat der Fakultät Maschinenwesen.

© Archiv FSR-MW/TUD

Alle Jahre wieder... kommt ein neuer Fachschaftsrat. Nach den Wahlen im November haben sich die neuen 21 nun konstituiert und werden 2019 neben der Vertretung in wichtigen Fakultätsgremien vor allem auch durch die Organisation von Veranstaltungen und als Verleih für Grill, Glühweinbehälter & co glänzen. Patrick Rogge wurde als 1. Sprecher bestätigt, 2. Sprecherin ist Stefanie Rieper. Wir wünschen dem Maschinenbau-Duo ein glückliches Händchen an der studentischen Spitze und allen 21 Musketieren offene Ohren und viel Spaß beim Engagieren. neue Mitglieder
 

Kampagne: unsere uni

Eine Nachwuchswissenschaftlerin sitzt mit angewinkelten Beinen auf einem Papphocker und hält eine Miniaturliege aus Pappe in der Hand. Am oberen Bildrand steht geschrieben: "Unsere holzunion ... nachhaltig" und darunter der Name der Abgebildeten: Javane Oktaee. © Pfefferkorn & Friends - Jan Gutzeit Eine Nachwuchswissenschaftlerin sitzt mit angewinkelten Beinen auf einem Papphocker und hält eine Miniaturliege aus Pappe in der Hand. Am oberen Bildrand steht geschrieben: "Unsere holzunion ... nachhaltig" und darunter der Name der Abgebildeten: Javane Oktaee. © Pfefferkorn & Friends - Jan Gutzeit
Eine Nachwuchswissenschaftlerin sitzt mit angewinkelten Beinen auf einem Papphocker und hält eine Miniaturliege aus Pappe in der Hand. Am oberen Bildrand steht geschrieben: "Unsere holzunion ... nachhaltig" und darunter der Name der Abgebildeten: Javane Oktaee.

© Pfefferkorn & Friends - Jan Gutzeit

Ihre Entwicklungen werden im All getestet oder von der Weltgesundheitsorganisation ersehnt. Elisabeth Abbe und Javane Oktaee sind die zwei Gesichter, die die Fakultät Maschinenwesen bei der neuen Imagekampagne der TU Dresden mit tollen Entwicklungen vertreten.

Das smarte System „MetabolicSpace“ zur Überwachung der körperlichen Fitness vor, während und nach Aufenthalten im All wurde erst vor Kurzem vom deutschen Astronauten Alexander Gerst getestet.  Die „AidBoards“ sind Feldbetten für humanitäre Einsätze und bestehen nahezu vollständig aus Papierwerkstoffen. Gemeinsam haben die beiden Nachwuchswissenschaftlerinnen den Traum, die Welt mit ihren Forschungsprojekten ein bisschen besser zu machen. Hierfür bietet ihnen die TU Dresden ideale Voraussetzungen.

Was ist die TU Dresden für dich? Jeder hat eine Stimme und kann sie auf der Fanpage der Kampagne platzieren! unsere-uni-tud.de
 

beste absolventen 2017/18 ausgezeichnet

Der Rektor der TU Dresden, Prof. Hans Müller-Steinhagen, übergibt gerade die Lohrmannmedaille 2018 an die Werkstoffwissenschaftlerin Juliane Moritz. © Dörte Gerlach Der Rektor der TU Dresden, Prof. Hans Müller-Steinhagen, übergibt gerade die Lohrmannmedaille 2018 an die Werkstoffwissenschaftlerin Juliane Moritz. © Dörte Gerlach
Der Rektor der TU Dresden, Prof. Hans Müller-Steinhagen, übergibt gerade die Lohrmannmedaille 2018 an die Werkstoffwissenschaftlerin Juliane Moritz.

© Dörte Gerlach

Juliane Moritz hat ihr Studium der Werkstoffwissenschaft an der TU Dresden mit der Gesamtnote 1,0 beendet. Als beste Absolventin der Fakultät Maschinenwesen des Studienjahres 2017/18 wurde die 24-Jährige am 7. Dezember gemeinsam mit den Besten aller Fakultäten vom Rektor, Prof. Hans Müller-Steinhagen, mit der Lohrmann-Medaille ausgezeichnet. Ihre Diplom-Arbeit schrieb die gebürtige Freibergerin, die bereits als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden arbeitet, zum Thema „Modifikation der Oberflächenstruktur von Zirkonoxidkeramiken zur Verbesserung der Biokompatibilität“ am Jožef Stefan Institut in Ljubljana/Slowenien unter der Betreuung von Professor Alexander Michaelis.        

Der Maschinenbau-Absolvent Sebastian Hübner wurde für seine guten Leistungen im Studium und sein besonderes gesellschaftliches Engagement auf Vorschlag des Studentenrates ebenfalls mit der Lohrmann-Medaille ausgezeichnet.

Mit der Enno-Heidebroek-Urkunde für ausgezeichnete Studienleistungen in den Ingenieurwissenschaften wurden die Maschinenbauer Christian Hirsch, Thomas Lechner, Lukas Christian Schuchard, Vera Liebmann, Johannes Mersch, Paul Adam, Max Wittwer und Felix Geringswald, der Chemie-Ingenieur Christian Hempel und der Verfahrens- und Naturstofftechniker Tobias Jähnigen ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

Handlaufschilder im ZEU

Detailaufnahme eines silbernen Handlaufschildes, auf dem das Wort Ausgang und ein Pfeil zu sehen ist. © Katja Lesser Detailaufnahme eines silbernen Handlaufschildes, auf dem das Wort Ausgang und ein Pfeil zu sehen ist. © Katja Lesser
Detailaufnahme eines silbernen Handlaufschildes, auf dem das Wort Ausgang und ein Pfeil zu sehen ist.

© Katja Lesser

Lehre und Forschung im wahrsten Sinne des Wortes für alle z u g ä n g l i c h machen - diesem Ziel ist die Fakultät Maschinenwesen wieder einen Schritt nähergekommen. Seit dem 6. Dezember verfügen alle 50 Handläufe im Zeuner-Bau über Aluminiumschilder, die in Braille- und Pyramidenschrift über den aktuellen Standort und die nächste Treppenetappe informieren. Die Maßnahme wurde mit Mitteln des SMWK zur Förderung von Inklusion an Hochschulen finanziert. 

 

termin

24.01.2019: Der Career Service lädt Studierende und AbsolventInnen zum Branchentreff Maschinen- & Anlagenbau ein. Ab 16 Uhr präsentieren sich auf dem Campus der TU Dresden zwölf Arbeitgeber, die Nachwuchskräfte für den Berufseinstieg suchen. Anschließend beraten die MitarbeiterIinnen der Fach- & Personalabteilungen z.B. von Porsche, dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik oder Von Ardenne, wie ein Berufseinstieg in den Unternehmen aussehen kann und wie die Bewerbungsphase abläuft. Eingeladen sind alle an der Branche interessierten Studierenden, Absolvent/innen & Promovend/innen, vor allem der Ingenieur- & Naturwissenschaften. Unter allen Teilnehmer/innen werden zwei iPads verlost. Anmeldung über OPAL: tu-dresden.de/branchentreff

...................................................................................................................................................
Im MW-BLICK wird kurz und knapp über alles berichtet, was die Fakultät gerade bewegt. Der Newsletter erscheint einmal im Monat. Anmelden Abmelden Ändern
V.i.S.d.P: Dekan der Fakultät Maschinenwesen der TU Dresden
Redaktion:

"" © Christian Hüller

Referentin

Name

Katja Lesser M.A.

Öffentlichkeitsarbeit

Adresse work

Besucheradresse:

Zeuner-Bau, Raum 256 George-Bähr-Strasse 3c

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-35191
fax Fax
+49 351 463-37735

Zu dieser Seite

Katja Lesser
Letzte Änderung: 20.12.2018