Frau arbeitet am Mikroskop © Amac Garbe

Forschen am Puls der Zeit

Die Mitglieder des Instituts fokussieren ihre Forschungsarbeiten auf die Gewinnung, Verarbeitung und Veredlung von Naturstoffen entlang der Wertschöpfungskette im Sinne einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft.

weitere Informationen Forschen am Puls der Zeit

Wichtige Themen im Überblick

Forscherin schaut in ein Reagenzglas © Amac Garbe

Integrierte Naturstofftechnik

Die Professuren am Institut für Naturstofftechnik beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit der Gewinnung, Verarbeitung und Veredlung von biologischen Rohstoffen. Erkenntnisse, Methoden und Verfahren auf den Arbeitsgebieten der chemisch-biologischen Stoffumwandlung einschließlich Nebenprodukt-, Abfall und Energieminimierung und die stoffliche Wiederverwertung und Verwertung werden mit dem technischen Stand von traditionellen Industriebranchen, die Naturstoffe nutzen und verarbeiten, verknüpft. Erst diese interdisziplinäre Verknüpfung macht integrierte Naturtofftechnik, also Gewinnung, Verarbeitung und verfahrenstechnische Gestaltung mit Stoffen und Material aus der Natur, möglich.

Nachhaltige Bioproduktion unter Einbeziehung aller Produktionsphasen und der verantwortungsvolle Umgang mit der Biosphäre bedeuten dass Regenerationsfähigkeit und nachhaltige Nutzung an zentraler Stelle stehen. Hier kann die Anwendung effektiver Technologien und die Erweiterung des klassischen ingenieurtechnischen Instrumentariums zur Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte beitragen.

Als übergeordnete Forschungsschwerpunkte lassen sich im Besonderen die integrierte Gewinnung und Verarbeitung von biologischen Rohstoffen, die Entwicklung neuartiger Werkstoffe auf Naturstoffbasis, sowie biotechnologische und chemisch-technische Stoffaufschluss- und Stoffwandlungsprozesse benennen.