Modul M4 - Experimentalpsycho­logisches Arbeiten

Bachelorstudiengang Psychologie


Modulverantwortlicher:

Prof. Dr. Stefan Scherbaum

Inhalte

Die Veranstaltung befähigt die Studierenden zur selbständigen Planung, Vorbereitung, Durchführung und Auswertung wissenschaftlicher Experimente in der Psychologie und zur Darstellung der Ergebnisse in einem wissenschaftlichen Untersuchungsbericht. Die Studierenden erlernen die Grundfertigkeiten guter wissenschaftlicher Praxis mit besonderem Fokus auf die Replikation wissenschaftlicher Befunde und die Anwendung von Praktiken der Open Science, insbesondere Präregistrierung, Open Experimentation und Open Data.

Die Veranstaltung verfügt über einen hohen Anteil an eigenständigem experimentalpsychologischen Arbeiten. Die Studierenden werden dabei betreut von erfahrenen Dozenten aus den Bereichen Differentielle, Allgemeine, und Biologische Psychologie.

Aufbau

Die Veranstaltung ist in 4 Gruppen aufgeteilt, welche von jeweils einem Dozenten betreut werden. Der Ablauf der 4 Gruppen ist aufeinander abgestimmt sowie die Kriterien für die Bewertung des Untersuchungsberichts vereinheitlicht. Die thematische Schwerpunktsetzung obliegt den Dozenten der jeweiligen Gruppe.

Links zu den Seiten der Gruppen:
Gruppe Diff. Psychologie (Dörfel) | Gruppe Allg. Psychologie (Korb)
Gruppe Biopsychologie (Penz) | Gruppe Methoden (Scherbaum)

Gemeinsame Materialien

Prüfung

Prüfungsvorleistung im Wintersemester ist eine Präsentation der Vorversuche.

Die Modulprüfung besteht aus einem wissenschaftlichen Untersuchungsbericht, zu erstellen im Sommersemester. 

Gem. § 14 Abs. 1 der Prüfungsordnung ist als weitere Bestehensvoraussetzung der Modulprüfung der Nachweis über 30 absolvierte Versuchspersonenstunden zu erbringen.

Zu dieser Seite

Matthias Rudolf
Letzte Änderung: 11.10.2018