Das Deutschlandstipen­dium - Talente fördern

Stipendiatin mit Blume © Detlef Ulbrich Stipendiatin mit Blume © Detlef Ulbrich
Stipendiatin mit Blume

© Detlef Ulbrich

Bewerben - Informationen für Studierende der TU Dresden
Fördern - Informationen für interessierte Förderer
Netzwerken - Informationen für Stipendiat/innen und Förderer
Spenden - Informationen zu aktuellen Spendenaktionen
 

Liebe Studierende, liebe Förderer,

junge talentierte Menschen fördern, damit sie den Kopf frei haben für ihr Studium – dieser Gedanke steht im Zentrum des im Sommer 2010 von der Bundesregierung ins Leben gerufenen Deutschlandstipendiums. Mit dem Deutschlandstipendium ist eine neue Stipendienkultur in Deutschland entstanden, in der Staat und Gesellschaft erstmals gemeinsam Verantwortung für die Nachwuchsgeneration übernehmen und die Leistungen und das gesellschaftliche Engagement der Stipendiatinnen und Stipendiaten sichtbar anerkennen.

Die TU Dresden fördert mit dem Deutschlandstipendium begabte und leistungsstarke Studierende mit außergewöhnlichen Persönlichkeitsmerkmalen und gesellschaftlichem Engagement und ist das einzige Stipendienprogramm, das einer Universität ermöglicht, Stipendien an eigene talentierte Studierende zu vergeben. Das monatliche Stipendium in Höhe von 300 Euro pro Monat wird für die Dauer von zwei Semestern gewährt und kann darüber hinaus verlängert werden. 150 Euro werden dabei vom Bund und 150 Euro von privaten Geldgebern wie Unternehmen, Stiftungen, Vereinen, Alumni oder anderen Privatpersonen finanziert. Die Hochschule fungiert dabei als Organisator, wirkt als Vermittler zwischen dem BMBF, Förderern und Geförderten und ist für die Mittelakquise verantwortlich.

Im aktuellen Studienjahr werden 227 Studierende von 75 Unternehmen und Privatpersonen unterstützt. Anfang Juli eines jeden Jahres können sich Studierende und Studienbewerber der TU Dresden auf ein Deutschlandstipendium für das kommende Studienjahr bewerben.

Studentin am Schreibtisch zwischen Büchern © PantherMedia / GaudiLab Studentin am Schreibtisch zwischen Büchern © PantherMedia / GaudiLab
Studentin am Schreibtisch zwischen Büchern

© PantherMedia / GaudiLab

Bewerbungsphase für das Förderjahr 2018/19
Die Bewerbungsphase für das kommende Förderjahr ist abgeschlossen. Alle Bewerbungen werden nun geprüft.
Die nächste Möglichkeit, sich um ein Deutschlandstipendium zu bewerben, wird es im Juli 2019 geben.

Plakat © Xander Heinl/photothek.net Plakat © Xander Heinl/photothek.net
Plakat

© Xander Heinl/photothek.net

Jahresveranstaltung 2018: Die TU Dresden hatte am 18. und 19. Juni gemeinsam mit dem BMBF die Ehre zur achten Jahresveranstaltung des Deutschlandstipendiums einzuladen. Fotos zur Veranstaltung finden Sie hier und ein umfassender Bericht ist unter deutschlandstipendium.de zu lesen.

Bierdeckelaktion der AG Asyl © SMGI Bierdeckelaktion der AG Asyl © SMGI
Bierdeckelaktion der AG Asyl

© SMGI

Bierdeckel gegen Asyl-Klischees. Gesprächsstoff auf kleinem Format:   Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten der AG Asyl der TU Dresden engagieren sich für Flüchtlinge und setzen sich für ein friedliches Miteinander ein. Mit einer sachsenweiten Bierdeckel-Aktion klären die Studierenden über typische Stammtischparolen auf.

Wir danken unseren Förderern 2018/19!
+ Milena Alberti-Perez  + AGCO GmbH + AICON 3D Systems GmbH + AKG Klinik Hohwald GmbH  +  AMGEN GmbH + AOK Plus + ASKLEPIOS-ASB Klinik Radeberg  + BASF SE + BASF Schwarzheide GmbH  + Prof. Dr.-Ing. H. Bechert & Partner + BELCHEM fiber materials GmbH + Bildung und Leben in Tharandt e.V. + Bombardier Transportation GmbH + Büchting+Streit AG + BUG Verkehrsbau AG + CLAAS KGaA mbH + Comarch AG + Deutsche Bahn Stiftung gGmbH + Deutsche Maschinentechnische Gesellschaft (DMG) e.V. - Forum für Innovative Bahnsysteme + Deutschlandstipendiat/innen der TU Dresden 2017/2018 + DRESDEN-concept e.V.  +  3m5. Media GmbH + Dresdner Verkehrsbetriebe AG + DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH + Ed. Züblin AG + ENSO Energie Sachsen Ost AG + Esri Deutschland GmbH + Europäisches Institut für postgraduale Bildung an der Technischen Universität Dresden e.V. -EIPOS- + FORUM TIBERIUS - Internationales Forum für Kultur und Wirtschaft e. V. + FSD Fahrzeugsystemdaten GmbH + Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.  +   Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden e.V. + IBM Deutschland GmbH + IMM electronics GmbH  +  Industrieverein Sachsen 1828 e.V. + Infineon Technologies Dresden GmbH & Co. KG + Ingenieurbüro Steinberg + Ingenieurkammer Sachsen + IPROconsult GmbH + ISB mbH + Dr. Md. Kamruzzaman  +  Kemper & Schlomski GmbH + Kjellberg-Stiftung + Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik, CERSS Ltd +  Lausitz Energie Bergbau AG + Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH + Leonhardt, Andrä und Partner, Beratende Ingenieure VBI AG + Wolfgang Lerchl + LTB Leitungsbau GmbH + Ute und Dr. Hans Maas + Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG  + Helmut Mann  +  Marburger Bund Landesverband Sachsen  + National Instruments Dresden GmbH  +  P-D Management Industries - Technologies GmbH + ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG + Rolls-Royce Deutschland + Sächsische Schweiz Kliniken GmbH  +  SAERTEX GmbH & Co. KG + Santander Consumer Bank AG + SAP SE + Sigi und Hans Meder Stiftung  +  Signon Deutschland GmbH + Stiftung zur Förderung der "Wissenschaftlichen Schule Zunker-Busch-Luckner" + STRABAG Großprojekte GmbH + SYSTEMA Systementwicklung Dipl.-Inf. Manfred Austen GmbH  +  THE SCHAUFLER FOUNDATION + TSS GmbH + T-Systems Multimedia Solutions GmbH + Verkehrsverbund Oberelbe GmbH + WACKER Chemie AG + WSP Infrastructur engineering +

Logo Deutschlandstipendium small © BMBF

Team Deutschlandstipendium

Name

Franziska Plathner, Anna-Maria Hantschke und Carolin Schaufel

Organisationsname

Career Service

Career Service

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Strehlener Straße 24, Etage 5, Raum 570 Strehlener Straße 24

01069 Dresden

Workshops: 5. OG Raum 502 u. 541 | Beratungen: 6. OG, Raum 623

Adresse postal

Postadresse:

Technische Universität Dresden Dezernat Studium und Weiterbildung Career Service

01062 Dresden

work Tel.
+49 351 463-37898

Bewerberhotline: +49 351 463-37881

Sprechzeiten:

Täglich:
09:00 - 11:30
12:30 - 15:30
(außer freitags)

Persönlicher Termin nach Absprache.

Zu dieser Seite

Webadministration
Letzte Änderung: 16.11.2018