Georg-Helm-Preis

TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN
Kuratorium des Georg-Helm-Preises

Georg-Helm-Medaille

Georg-Helm-Medaille © VFS

Der Georg-Helm-Preis wurde im Jahr 1995 durch die Mitglieder des Vereins zur Förderung von Studierenden der Technischen Universität Dresden e.V. als Wissenschaftspreis gestiftet und wird alljährlich durch die Technische Universität Dresden vergeben.

Vorschlagsberechtigt sind dabei alle Fakultäten der TU Dresden. Vorschläge für die Auszeichnung sind jeweils zwischen Anfang Februar und Anfang Juni mit ausführlicher Begründung und Stellungnahme der Fakultät an das Kuratorium des Georg-Helm-Preises beim Rektoratskollegium einzureichen. Die Arbeiten sind schriftlich vorzulegen. Sie müssen von den Studierenden selbstständig angefertigt worden sein. Dies ist vom Verfasser verbindlich zu erklären. Die Begutachtung der wissenschaftlichen Arbeiten (Diplomarbeiten, Masterarbeiten und Dissertationen) erfolgt durch das Kuratorium zur Vergabe des Georg-Helm-Preises, welche sich paritätisch aus Professoren der TU Dresden und des Vereins zusammensetzt.

Mit dem Georg-Helm-Preis werden jährlich 3 Preisträger ausgezeichnet, die je eine Medaille aus Meißner Porzellan und ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro erhalten. Die Verleihung des Helm-Preises wird durch den Rektor der Technischen Universität Dresden und einem Mitglied des Fördervereins vorgenommen. Die feierliche Preisverleihung im Rahmen des Altsachsen-Balles findet in der Regel alljährlichen im Herbst statt.

Mitglieder des Vereins im Auswahlkuratorium
Univ.-Prof. Dr. Guido Förster
Univ.-Prof. Dr. Fabio Forner
Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Wiesmeth
Dr. Andreas Haka