PSM-Laborversuch © Professur für Waldschutz Y-Olfaktometerversuch © Professur für Waldschutz

Waldschutzfor­schung am Puls der Zeit

Gesunde und stabile Waldbestände zu erhalten und vor abiotischen und biotischen Schadfaktoren zu schützen, ist das Ziel unserer Forschung. Diese orientiert sich einerseits am aktuellen waldschutzfachlichen Geschehen im In- und Ausland, bezieht aber andererseits auch potenzielle zukünftige Schadorganismen in Labor-, Öko- und Freilandversuchen ein. Strategien zu einem Schadensmanagement auf Grundlage des Integrierten Pflanzenschutzes spielen dabei eine große Rolle.

mehr erfahren Waldschutzforschung am Puls der Zeit

Aktuelle Forschungsprojekte

Forschung © Professur für Waldschutz

Forschungsfelder der Professur

  • Bedeutung und Ausnutzung natürlicher Regulatoren von potentiell schädlichen Insekten im Wald
  • Rückwirkungen des Waldumbaus auf die waldschutzrelevanten Organsimen
  • Erforschung potenzieller biotischer und abiotischer Schadfaktoren in Kurzumtriebsplantagen (KUP), einschließlich der Entwicklung von Methoden zur Überwachung, Prognose und Bekämpfung
  • Bedeutung und naturnahe Regulation der forstschädlichen Kurzschwanzmäuse (Arvicolidae)
  • Erforschung neuer Bejagungsstrategien von Schalenwild, mit dem Ziel angepasster Wildbestände im Einklang mit aktuellen wildökologischen Erkenntnissen