15.11.2017; Kolloquium

47. Verkehrsplaneri­sches und Verkehrsökologi­sches Kolloquium: Aktive Mobilität und körperliche Aktivität - Erkenntnisse aus dem Projekt „PASTA: Physical Activity Through Sustainable Transport Approaches“

Institut für Verkehrsplanung und Straßenverkehr
14:50 - 16:20 Uhr
TU Dresden, Gerhart-Potthoff-Bau, Hörsaal POT 112
Hettnerstr. 1/3
Prof. Regine Gerike, TU Dresden, Institut für Verkehrsplanung und Straßenverkehr

Aktive Mobilität und körperliche Aktivität - Erkenntnisse aus dem Projekt „PASTA: Physical Activity Through Sustainable Transport Approaches“
Zufußgehen und Radfahren als eigenständige Wege oder in Kombination mit dem Öffentlichen Verkehr haben sowohl aus Sicht der Verkehrsplanung als auch der Gesundheitsförderung verschiedene Vorteile. Das Ziel des Projekts „PASTA: Physical Activity Through Sustainable Transport Approaches“ bestand darin, das Potenzial aktiver Mobilität zur Erhöhung physischer Aktivität besser zu verstehen sowie auch die damit verbundenen gesundheitlichen Wirkungen.
Der Vortrag stellt den Forschungsansatz sowie wichtige Ergebnisse des Projekts vor einschließlich der neu erarbeiteten Module des Health Economic Assessment Tools (HEAT) der WHO.

Download zur Kolloquiumsreihe im WS 2017/18

Zu dieser Seite

Gertraud Schäfer
Letzte Änderung: 11.10.2017