15.01.2018

Samir Jeddi gewinnt den GEE Preis des Energieforums Berlin für die beste Masterarbeit

Preisträger Jeddi © GEE Preisträger Jeddi © GEE

Preisträger Jeddi mit Prof. Praktiknjo (links) und Prof. Erdmann (rechts)

Preisträger Jeddi

Preisträger Jeddi mit Prof. Praktiknjo (links) und Prof. Erdmann (rechts) © GEE

Dieses Jahr hat die Gesellschaft für Energiewissenschaft und Energiepolitik e.V. (GEE) zum 16. Mal den GEE Preis des Energieforums Berlin für die beste Masterarbeit und die beste Dissertation vergeben. Dabei werden alle Einreichungen mit Fragestellungen aus den Wirtschafts-, Technik-, Rechts-, Politik- und Sozialwissenschaften mit klarem Energiebezug duch eine Jury bewertet. Die Jury bildeten Prof. Erdmann, Prof. Praktiknjo, Prof. Ziel, Dr. Riegenbauer, Dr. von Roon, Dr. Robinius, Michael Bucksteeg und Maximilian Happach.

Im Finale präsentierten am 17. November 2017 in Berlin die jeweils drei besten Arbeiten der Kategorie "Masterarbeit" und "Doktorarbeit" ihre Ergebnisse und stellten sich den kritischen Fragen des Publikums. Hier setzte sich Samir Jeddi mit seiner Arbeit "Regelleistungsmärkte in Deutschland: Eine modellgestützte Marktanalyse" als Sieger durch. In der Begründung heißt es: "Er zeigte in seiner Arbeit, dass er die Komplexität der Regelleistungsmärkte verstanden hat und mit seinem Modell analysieren konnte. Die kritischen Fragen der Jury und des Publikums wurden hervoragend beantwortet". Der Lehrstuhl für Energiewirtschaft gratuliert Herrn Jeddi zu diesem Erfolg.

Die GEE wird auch den kommenden ENERDAY unterstützen, wo sie gemeinsam mit Förderverein des Lehrstuhls enerCONNECT einen Geldpreis in Höhe von 500 EUR für die besten Beiträge auslobt. Der Call for Abstracts kann hier eingesehen werden.

GEE Gruppe © GEE GEE Gruppe © GEE

Finale vom GEE Preis des Energieforums Berlin 2017

GEE Gruppe

Finale vom GEE Preis des Energieforums Berlin 2017 © GEE

Zu dieser Seite

Webredaktion EE2
Letzte Änderung: 15.01.2018