Wiwi_Impression_7 © Klaus Gigga Wiwi_Impression_20 © Klaus Gigga

Studieren an der Fakultät

An unserer Fakultät studieren derzeit ca. 2.500 Studierende in den Studiengängen Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftspädagogik, BWL und VWL.

mehr erfahren Studieren an der Fakultät

Wichtige Themen im Überblick

Bild1

Studieren an der Fakultät Wirtschaftswissen­schaften

Zum WS 2014/15 hat die TU Dresden in den Hybridstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik das Diplomstudium wieder eingeführt. Absolventinnen und Absolventinnen dieser Studiengänge gehören zu den begehrtesten der TU Dresden. Beide Studiengänge schneiden auch in Hochschulrankings, wie dem Uni-Ranking der Wirtschaftswoche, regelmäßig sehr gut ab.

Unsere Studiengänge sind modular aufgebaut und bieten zahlreiche Vertiefungs- und Kombinationsmöglichkeiten sowie damit verbundene individuelle Entwicklungsperspektiven. ELearning-Angebote fördern selbstbestimmtes und fachübergreifendes Lernen unabhängig von zeitlichen und örtlichen Gegebenheiten.

Studierende, die einen Teil ihres Studiums im Ausland verbringen möchten, bieten wir vielfältige Möglichkeiten. Im Bachelorbereich stehen mehr als 50 und im Masterbereich mehr als 35 Erasmus-Partnerschaften zur Verfügung. Zudem gibt es zahlreiche Kooperationen mit Universitäten im nichteuropäischen Ausland. Insgesamt liegt die Anzahl der pro akademischem Jahr verfügbaren Plätze bei ca. 160. Mit Universitäten in Trento (Italien) und Strasbourg (Frankreich) bestehen Vereinbarungen, die einen Doppelabschluss ermöglichen. Sie absolvieren mehrere Semester Ihres Studiums an der jeweiligen Partneruniversität und erwerben einen Abschluss an der TU Dresden und der Partneruniversität.

In den Diplomstudiengängen Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen können Sie sich im Hauptstudium dafür entscheiden, die Studienrichtung "International" zu belegen. Dies ermöglicht es Ihnen, im Ausland gesammelte Leistungspunkte in ihr Studium einfließen zu lassen. Der internationale Austausch von Studierenden wird zudem durch die jährliche Vergabe des mit 4.000 € dotierten Professor-Endriss-Preises unterstützt.