Homepage of Technische Universität Dresden

Personal tools
Home » ... » htmls » Nebenfach ab PO 2010 » Nebenfach Geoinformationssysteme und –Infrastrukturen

Fakultät Informatik

Sections

This document is not available in the language you requested. It is therefore shown in Deutsch

Nebenfach Geoinformationssysteme und –Infrastrukturen

Änderungen vorbehalten!

Allgemeines

Im Nebenfachangebot seit Wintersemester 2011/2012
Kurzbeschreibung Das Nebenfach Geoinformationssysteme und -Infrastrukturen führt zunächst in die Grundlagen der Geoinformatik und die Anwendung von Geoinformationssystemen für unterschiedliche geowissenschaftliche Fragestellungen ein. In der Vertiefung werden Kenntnisse zu Organisationsformen, Technologien und aktueller Forschung zum Aufbau von Geodateninfrastrukturen vermittelt. Im Seminar Geoinformationsinfrastrukturen werden aktuelle Forschungsarbeiten dann vertiefend diskutiert. In dem Projekt Geoinformationsinfrastrukturen werden in Teamarbeit Softwarelösungen für eine geowissenschaftliche Fragestellung konzipiert und prototypisch umgesetzt.
Exportierende Fakultät/Fachrichtung Fakultät Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften, Fachrichtung Geowissenschaften
Ansprechpartner Prof. Dr. Lars Bernard
Maximale Teilnehmerzahl pro Jahrgang 15
Modalitäten der Anmeldung zu den Modulprüfungen: Die Anmeldung zu den Modulprüfungen findet über ein Formular für Fremdfakultäten auf der Webseite des Prüfungsamts Geowissenschaften statt.
Einschreibung zu den Lehrveranstaltungen: Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen erfolgt jeweils vor Semesterbeginn in OPAL.
Modulnachweise: Der schriftliche Nachweis der Module INF-D-510 und INF-D-920 wird je Student an der exportierenden Fakultät ausgehändigt. Für die Berechnung der Gesamtnote ist der o. g. Ansprechpartner zuständig.

Zum Modul INF-D-510 Grundlagen des Nebenfachs:

Lehrangebot jeweils im Wintersemester:
jeweils im Sommersemester:
Voraussetzung für die Vergabe der Leistungspunkte: Die Leistungspunkte werden erworben, wenn die Modulprüfung bestanden ist. Die Modulprüfung besteht aus einer Klausurarbeit im Umfang von 120 Minuten zu Grundlagen der Geoinformatik sowie einer Projektarbeit (Umfang 30 Stunden) zu GIS-Anwendungen.

Ab dem Wintersemester 2015/2016 gilt folgende Regelung:
Die Leistungspunkte werden erworben, wenn die Modulprüfung bestanden ist. Die Modulprüfung besteht aus einer Belgesammlung zu Grundlagen der Geoinformatik, einer Klausurarbeit im Umfang von 90 Minuten zu Grundlagen der Geoinformatik sowie einer Projektarbeit (Umfang 30 Stunden) zu GIS-Anwendungen.
 
Leistungspunkte und Noten: Durch das Modul können 7 Leistungspunkte erworben werden. Die Modulnote ergibt sich aus der Klausurnote mit doppeltem und der Note der Projektarbeit mit einfachem Gewicht.

Ab dem Wintersemester 2015/2016 gilt folgende Regelung:
Durch das Modul können 7 Leistungspunkte erworben werden. Die Modulnote ergibt sich aus der Klausurnote mit doppeltem und der Note der Projektarbeit mit einfachem Gewicht. Sollte die Note der Belegsammlung nicht mindestens ausreichend sein, so geht diese mit Gewicht 1 ein.
 

Zum Modul INF-D-920 Vertiefung im Nebenfach:

Lehrangebot jeweils im Wintersemester:
jeweils im Sommersemester:
  • Seminar Geoinformationsinfrastrukturen I (1 SWS Seminar) (Hinweis: Es empfiehlt sich, zunächst das Seminar Geoinformationsinfrastrukturen I und dann das Projekt Geoinformationsinfrastrukturen II zu belegen.)
Voraussetzung für die Vergabe der Leistungspunkte: Die Leistungspunkte werden erworben, wenn die Modulprüfung bestanden ist. Die Modulprüfung besteht aus einer Belegsammlung zu Geodateninfrastrukturen, einer Klausurarbeit zu Geodateninfrastrukturen im Umfang von 90 Minuten, einem Referat zu Geoinformationsinfrastrukturen I, einer Projektarbeit zu Geoinformationsinfrastrukturen II (in der Regel als Teamarbeit, Umfang 4 Wochen) sowie einer mündlichen Prüfungsleistung im Umfang von 20 Minuten.
Leistungspunkte und Noten: Durch das Modul können 15 Leistungspunkte erworben werden. Die Modulnote ergibt sich aus dem gewichteten arithmetischen Mittel der Note der Klausurarbeit (Gewicht 2), der der Note der mündlichen Prüfungsleistung (Gewicht 2) und der Note des Referats (Gewicht 1), sollten die Noten der Belegsammlung bzw. der Projektarbeit nicht mindestens ausreichend sein, so gehen diese jeweils mit Gewicht 1 ein.
Änderungen bzw. Aktualisierungen des o. g. Lehrangebotes werden vor Semesterbeginn auf der Internetseite der Professur Geoinformationssysteme bekanntgegeben und der Fakultät Informatik mitgeteilt.

 

Last modified: 24.11.2015 08:57
Author: Sarah Hausmann

Contact

Course Guidance at the Department of Computer Science


Computer Science / Information Systems Engineering:
Dr.-Ing. Katrin Borcea-Pfitzmann
Tel.: +49 (0) 351 463-38397
e-mail contact form



Media Computer Science:
Dr. Barbara Speck
Phone: +49 (0) 351 463 38443
Fax: +49 (0) 351 463 38459
e-mail contact form



Teacher-Training in Computer Science:
Dr. rer. nat. Holger Rohland
Phone: +49 (0) 351 463-38326
Fax: +49 (0) 351 463-38504
e-mail contact form



Computational Logic:
Prof. Dr. rer. nat. habil. Steffen Hölldobler
Phone: +49 (0) 351 463-38340
Fax: +49 (0) 351 463-38342
e-mail contact form



Computational Engineering/ Distributed Systems Engineering:
Prof. Dr. Christof Fetzer
e-mail contact form



Practicum Co-ordinator:
Dr.-Ing. Elke Franz
Tel.: +49 (0) 351 463-38076
E-Mail-Kontaktformular



Student representatives
Tel.: +49 (0) 351 463-38226
fsr@ifsr.de
https://www.ifsr.de/en:fsr:kontakt/