Master Computational Science and Engineering

Inhaltsverzeichnis

    1. 1. Aufbau und Struktur
    2. 2. Inhalte
    3. 3. Ziele
    4. 4. Abschluss
    5. 5. Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung
    6. 6. Weiterführende Informationen

1. Aufbau und Struktur

Der Master-Studiengang Computational Science and Engineering (CSE) ist ein hochschulübergreifender Studiengang, der gemeinsam von der TU Dresden und der TU Bergakademie Freiberg angeboten wird. Er richtet sich als konsekutiver Master-Studiengang an Bachelor-Absolventen aus den Gebieten Informatik, Mathematik, Physik und allen Ingenieurwissenschaften.

Er verbindet die Informatik mit Schwerpunkt Hochleistungsrechnen als Methodenwissenschaft mit der Anwendung in den Natur- und Ingenieurwissenschaften mit dem exemplarischen Anwendungsfeld Thermofluiddynamik. Damit adressiert er den Einsatz von Methoden der Informatik und des Hochleistungsrechnens, der Numerik und des Wissenschaftlichen Rechnens in vielen wissenschaftlichen und industriellen Einsatzgebieten.

Der Ablauf des Studiengangs zwischen beiden Universitäten gliedert sich wie folgt:

  • Semester in Dresden zum Thema Informatik mit dem Schwerpunkt Hochleistungsrechnen
  • Semester in Freiberg zum Thema Ingenieurwissenschaften und Numerik mit dem exemplarischen Spezialgebiet Thermofluiddynamik
  • Semester in Dresden oder Freiberg nach Wahl der Vertiefungsrichtung:
    • entweder mit der Vertiefungsrichtung Hochleistungsrechnen an der TU Dresden
    • oder mit der Vertiefungsrichtung Numerische Ingenieurwissenschaften an der TU Bergakademie Freiberg
  • Semester: Dresden oder Freiberg nach Wahl des Themas und Betreuers der Masterarbeit

Das Studium ist als Präsenzstudium angelegt, nicht als Fernstudium oder Online-Studium. Der Beginn des Studiums ist nur zum Wintersemester möglich.

2. Inhalte

Die Inhalte des Masterstudiengangs stammen aus der Numerik, der Informatik mit dem Schwerpunkt des Hochleistungsrechnens und aus den Ingenieurwissenschaften mit dem Spezialgebiet der Thermofluiddynamik. Sie sind besonders auf die Wechselbeziehungen zwischen den drei Feldern ausgerichtet.

3. Ziele

Das Studium hat zum Ziel, die Kenntnisse und Fähigkeiten in den für die numerische Behandlung technischer und naturwissenschaftlicher Fragestellung erforderlichen Fachrichtungen zu verbreitern, das Verständnis zu vertiefen und weitere Grundkenntnisse zu erwerben.

Nach Abschluss des Studiums besitzen die Studierenden Einblicke in die theoretische Forschungsarbeit der Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik der TU Bergakademie Freiberg und der Fakultät für Informatik der Technischen Universität Dresden. Insbesondere sind sie in der Lage, Methoden aus der Numerik und aus dem Hochleistungsrechnen zur Lösung Natur- und Ingenieurwissenschaftlicher Fragestellungen einzusetzen.

Das Masterstudium bereitet auf eine berufliche Tätigkeit vorrangig in forschungs-, aber auch in anwendungsbezogenen Tätigkeitsfeldern vor. Kennzeichnend ist eine große Vielfalt möglicher Arbeitsbereiche. Im Masterstudium  erwerben die Studierenden die vertiefte Fähigkeit, komplexe Prozesse in Wissenschaft und Technik systematisch und quantitativ analysieren und mit numerischen Methoden modellieren und simulieren zu können. Im Rahmen der Masterarbeit erbringen die Studierenden einen Nachweis, dass sie angemessen komplizierte wissenschaftliche Aufgaben aus dem Arbeitsgebiet der beteiligten Fakultäten unter Anleitung lösen können. Dabei wird die Fähigkeit zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit gefördert.

4. Abschluss

Ist die Masterprüfung bestanden, verleihen die TU Bergakademie Freiberg und die TU Dresden gemeinsam den akademischen Grad „Master of Science" (abgekürzt: M. Sc.).

5. Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung

Der Masterstudiengang CSE ist zulassungsfrei und erfordert keine Eignungsfeststellung. Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist ein erster in Deutschland anerkannter berufsqualifizierender Hochschulabschluss oder ein Abschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie in den Fachgebieten Informatik, Mathematik, Naturwissenschaften oder Ingenieurwissenschaften. Die Bewerbungsfrist für deutsche Studienbewerber läuft vom 1. Juni bis 15. September, für ausländische Studienbewerber vom 1. April bis zum 15. Juli jedes Jahres für den Beginn zum Wintersemester. Für weitere Informationen und die Schritte zur Bewerbung siehe hier.

6. Weiterführende Informationen

Zu dieser Seite

Katrin Borcea-Pfitzmann
Letzte Änderung: 28.02.2018