ZIH © Robert Gommlich

Mathematik & Informatik in der Medizin

Moderne Medizin ist heutzutage ohne den Einsatz von Computertechnik und mathematischen Analyseverfahren nicht mehr denkbar. Um die Komplexität von Krankheiten aber auch von therapeutischen Maßnahmen einschätzen, vorhersagen und weiterentwickeln zu können, benötigen Mediziner immer mehr die Unterstützung anderer Wissenschaftsbereiche, wie z.B. der medizinischen Statistik, der Biometrie und der Informatik.

mehr erfahren Mathematik & Informatik in der Medizin

Wichtige Themen im Überblick

Bild Systemmedizin Logo © IMB

Systemmedizin - Krankheitsursachen verstehen und Therapien optimieren

Verbesserte diagnostische Verfahren, hochspezialisierte therapeutischen Strategien sowie neue Erkenntnisse der Grundlagenforschung tragen immer mehr zu einer Individualisierung/Personalisierung der Medizin, d.h. zu einer individuell auf den jeweiligen Patienten angepassten Behandlung bei. Um dies zu ermöglichen ist es nötig, extreme Mengen unterschiedlicher Daten zu prozessieren, zu integrieren und zu analysieren. Dies erfordert das Zusammenspiel unterschiedlichster Fachdisziplinen. Im Bereich der Systemmedizin werden hierbei verschiedene mathematische und informatische Methoden angewandt, um zu einem umfassenden systemischen Verständnis von Krankheitsprozessen und von Behandlungsoptionen zu gelangen. An unserem Institut stehen hierbei die Entwicklung und Anwendung von Methoden in den Bereichen Biometrie und Bioinformatik, mathematische Modellierung und Computersimulation sowie medizinische Informatik im Zentrum der wissenschaftlichen Aktivitäten.

Mehr zum Thema: Forschungsfelder am IMB

Image-Video der TU Dresden © TU Dresden

Wie weiter?
Folgende Themen könnten für Sie auch interessant sein: