14.11.2017; Kolloquium

Fakultätskolloquium - Validität von Lerneffekten in ökonomischen Entscheidungssitua­tionen

18:15 - 19:45 Uhr
Festsaal der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Hülsse-Bau, Nordflügel, 3. Etage
Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden
Maria Neubauer (TU Dresden)

Abstract: In ökonomischen Experimenten werden die Entscheidungen von Individuen in einer ökonomischen Situation beobachtet. In vielen Studien konnte sogenannte "irrationale" Verhaltensweisen beobachtet werden (Beispiel: Bestrafung von unfairen Verhalten). Aus Sicht anderer Disziplinen kann das Verhalten meist erklärt werden, weshalb der Begriff des „irrationalen“ Verhaltens nach Ansicht einiger Wissenschaftler aufgegeben werden sollte. In bestimmten – oft ökonomischen – Kontexten sind diese "irrationalen" Verhaltensweisen jedoch unerwünscht und es werden Strategien entwickelt dem entgegen zu wirken (Beispiel: Denken in versunkenen Kosten). Dies führt zu den Fragen, ist das "irrationale" Verhalten auf individueller Ebene änderbar, welche Methoden eignen sich für eine Beeinflussung und sind die Ergebnisse aus Studien valide, die Lerneffekte in Bezug auf „irrationales“ Verhalten messen.

Zu dieser Seite

Uta Schwarz
Letzte Änderung: 09.10.2017