Professur für Erziehungswis­senschaft mit dem Schwerpunkt Inklusive Bildung

mehr erfahren Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Inklusive Bildung

Wichtige Themen im Überblick

Außenansicht des Merkel-Baus der TU Dresden © Nils Eisfeld

Inklusive Bildung an der TU Dresden

Die Professur für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt inklusive Bildung wurde 2013 an der Fakultät für Erziehungswissenschaft gegründet. Seit dem ist sie durch Prof. Dr. Anke Langner besetzt.

Die Professur ist die einzige Professur in Sachsen, die mit dem Thema Inklusion in der allgemeinen Erziehungswissenschaft angebunden ist und nicht im Umfeld von sonderpädagogischen oder inklusionspädagogischen Professuren mit Differenzierung der einzelnen sonderpädagogischen Förderbedarfe agiert. Die Professur hat die Aufgabe Inklusion als Querschnittslage in allen Lehramtsausbildungen in der Lehre zu verankern.

Die Professur bietet Lehre für Lehramtsstudent*innen in den grundständigen Bildungswissenschaftlichen Modulen sowie Aufbau- und Vertiefungsmodule an. Mehr dazu finden Sie unter Studium.

Forschungsschwerpunkte der Professur sind

  • Inklusive Unterrichtsforschung
  • Qualitative und Quantitative Schulforschung (Individualisierung und Schule, Gemeinschaftsschule)   
  • Umgang mit Vielfalt, soziale Ausgrenzung und Teilhabe
  • Entwicklungstheoretische Zugänge
  • Inklusion in der außerschulischen (politischen) Bildung

Dies stellt keine abschließende Liste der Forschungsschwerpunkte der Professur dar. Weitere Details finden Sie unter den Angaben zur Forschung der Mitarbeiter*innen.

Name

Sekretariat

Adresse work

Besucheradresse:

Weberplatz, Raum 225b Weberplatz 5

01217 Dresden

Adresse postal

Postadresse:

Technische Universität Dresden Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Anke Langner

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-32235
fax Fax
+49 351 463-35615