Inhaberin

Name

Frau Prof. Dr. phil. Anke Langner

E-Mail senden

Sprechzeiten 
Wintersemester 2017/18

nur nach individuellet Vereinbarung, da Prof. Dr. Anke Langner sich im Forschungsfreisemester befindet.

 

[Vita] [Publikationen] [Weitere Tätigkeiten der Inhaberin][Lehre]

Vita     

  • 07/2014 Erteilung der venia legendi für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Inklusion durch die Universität zu Köln
  • seit 10/2013 Professorin für Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt „Inklusive Bildung“ an der TU Dresden
  • 11/12 – 09/2013  Professorin an der PH Linz für Inklusions- und Sonderpädagogik
  • 10/11-10/2012 Lectorin am Institut II der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln für den Bereich Inklusion
  • 10/09 – 09/2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Modellkolleg „Bildungswissenschaften“ für den Bereich „Inklusion“ an der Universität Köln
  • 12/08-12/2009  pädagogische Leiterin bei VIANOVA – ein Verein zur Integration für Menschen mit Behinderung (Reutte/Österreich)
  • 11/07-11/2008 Lehrerin an einer Schule mit den Förderschwerpunkten „Lernen“ und „sozial-emotionale Entwicklung“ in Essen
  • 01/05-10/2008 Promotionsstipendiatin im Graduiertenkolleg „Geschlecht als Wissenskategorie“ der DFG an der Humboldt-Universität zu Berlin

Publikationen    

Monografien/Herausgeberschaft
(2015)“ Kompetent für einen inklusiven Unterricht. Eine empirische Studie zu Beliefs, Unterrichtsbereitschaft und Unterricht von LehrerInnen“. VS Springer. (Habilitationsschrift an der Universität zu Köln)

(2014) mit Feyerer, E.: Umgang mit Vielfalt - ein Studienbuch, Taunusverlag. Wien.

(2012 ): „Inklusion – eine „enorme Kraftanstrengung“ für Eltern. Eine Bestandsaufnahme“. Neu Ulm. AG SPAK Verlag.

(2011) mit Ziemen, K.; Erbring, S. & Köpfer A.: Inklusion-Herausforderungen, Chancen und     Perspektiven. Kovac.

(2009): „Behindertwerden in der Identitätsarbeit. Fallrekonstruktionen von Jugendlichen mit geistiger Behinderung“. VS Verlag: Wiesbaden.

Beiträge (eine Auswahl)
Dlugosch, A. / Langner, A. (2016): Koordination von Inklusion – Erste Ergebnisse einer explorativen Studie im Bundesland Tirol. In: „Schulische Inklusion“. Zeitschrift für Pädagogik, 62. Beiheft, Weinheim / Basel, S. 124-139.

(2015) zusammen mit Marcus Schütte: „Teilhabe an Bildung von Anfang an – die Entwicklung mathematischer Grundvorstellungen in inklusiven Lernsettings in Kindertagesstätten und Grundschule“. In: Perspektiven sonderpädagogischer Professionalisierung. Mahnke, U., Redlich H., Schäfer, L., Wachtel, G., Moser, V. & Zehbe, K. Klinkhardt.   (2015) zusammen mit Andrea Dlugosch „Netzwerke inklusiver Konstellationen (NiK) – ein Erhebungs- und Reflexionsinstrument für die „Umsetzung“ von „Inklusion“?“ In: http://www.inklusion-online.net/

(2014): Das Unterrichten stark heterogener Klassen eine Frage von Beliefs? In: Erziehung und Unterricht 1/2014.

(2013): Erwerbsarbeit – Inklusion und Werkstatt für Menschen mit Behinderung?. In: inklusion-online.net. (http://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/2/2)

(2013) zusammen mit Dlugosch, A.: „Inklusion das ist ja auch nur, […] so eine Lupe, unter der alles besser sichtbar wird, was sonst so an den Schulen läuft." In: Journal für Schulentwicklung. 4/2013.

(2011): „Qualitätssicherung der Assistenz bei Menschen mit geistiger Behinderung und schwerster Behinderung“. In: Behindertenpädagogik 1/2011

(2011): „Stichwort: Körper und Geschlecht“. In: Wolfgang Jantzen/Markus Dederich/Renate Walthes (Hg.), Sinn, Körper und Bewegung-Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik: Klinkhardt.

(2009): „Eine Gewaltspirale statt eines pädagogischen Konzeptes in der Sonderschule“ In: Sonderpädagogische Förderung. 54. Jahrgang. 410-429.

Weiterführende Angaben unter www.reflectere.net

Weitere Tätigkeiten der Inhaberin

TU Dresden:
Institutsleiterin, Studiegnganskoordiantorin Lehramt an Mittelschulen ; Mitglied des Beirats Inklusion & des Beirates Diversity; Mitglied der Senatskommission Gleichstellung & Diversity Management, Vorstandsmitglied des Zentrums für Integrationsstudien,

außerhalb der TU Dresden:
Vorstandsmitglied des ZipB; Redaktionsmilglied der Zeitschrift inklusiononline, Mitglied des Bildungsbeirats der Stadt Dresden

Lehre    

  • Didaktik und Unterrichtsmethoden in heterogenen Klassen
  • Pädagogische Grundlage: Die Relevanz sozialer Konstrukte für/in Schulen
  • Schule aus Sicht der Inklusion
  • (Mathematik)Lernen unter den Bedingungen von Heterogenität
  • Inklusiven Unterricht in der Praxis begleiten

Zu dieser Seite

Dietlinde Brünig
Letzte Änderung: 02.10.2017