AQUA

Die Leistungspunkte der Pflichtmodule "Allgemeine Qualifikationen" (AQUA 1) und "Allgemeine und ingenieurspezifische Qualifikationen" (AQUA 2) können durch das Erbringen von Prüfungsleistungen in verschiedenen, nicht-technischen Lehrveranstaltungen erworben werden. Teilnahmescheine sind nicht ausreichend; es muss eine Prüfungsleistung erbracht werden. Der Prüfer muss anerkannt sein.

Der AQUA-Katalog der angebotenen Veranstaltungen wird zu Beginn jedes Semesters bekannt gegeben. Generell sind auch weitere als die hier aufgelisteten Lehrveranstaltungen mit den jeweiligen Voraussetzungen und Einschränkungen wählbar, sofern diese inhaltlich und formal den Anforderungen der Modulbeschreibungen der AQUA-Module gerecht werden.

Studiengang AQUA1 AQUA2
Diplom ET ET-12 AQUA1 ET-12 AQUA2
Diplom IST ET-INF AQUA1 ET-INF AQUA2
Diplom MT MT-13 AQUA1 MT-13 AQUA2
Diplom RES

                                 RES-H12

Master ET   ET-12 AQUAM*

*Fremdsprachenkurse auf höherem Niveau (z. B. Englisch ab B-Niveau oder Zweitsprachen bei TUDIAS-Prüfern) sind laut Beschluss der Studienkommission zulässig.

Der AQUA-Katalog kann Angebote verschiedener Fachbereiche/Fakultäten umfassen. Studierende müssen die Lehrveranstaltungen im AQUA-Bereich so wählen, dass die in der Modulbeschreibung vorgeschriebene Anzahl an Leistungspunkten (LP) mindestens erreicht wird (1 LP entspricht 30 h Arbeitsaufwand).

Die AQUA-Module haben laut Modulbeschreibung folgende Inhalte:

AQUA 1: 

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Präsentationstechnik
  • Rhetorik und Mediation
  • Allgemeinbildende fächerübergreifende Inhalte (Das beinhalte auch die Themen von AQUA 2.) 
  • Fremdsprache

AQUA 2: 

  • Betriebswirtschaft, Management, Innovation
  • Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
  • Arbeits-, Umwelt- und Patentrecht
  • Umwelttechnik und Umweltschutz
  • Arbeits- und Sozialwissenschaften
  • Projektmanagement

Veranstaltungen des eigenen Studiengangs oder Fachgebiets sind nicht zulässig!

Zu dieser Seite

Monique Rust
Letzte Änderung: 15.11.2016