Deutsch-französisches Doppelstudium Chemie

  

Logo DFH © DFH Logo DFH © DFH
Logo DFH

© DFH

Das Koordinieren und Finanzieren von Studiengängen zwischen deutschen und französischen Partnerhochschulen ist wesentliche Aufgabe der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH-UFA). Die DFH unterstützt dabei Programme, die bestimmte, von der DFH festgelegte, Kriterien erfüllen. Dazu zählen:

  • Das binationale Studium muss zu einem doppelten Abschluss führen,
  • Studienleistungen und Studiendauer müssen gleichwertig auf beide Hochschulen verteilt sein,
  • der Studienaufenthalt an der Partnerhochschule soll in der Regel mindestens drei Semester betragen,
  • ein gemeinsamer Studienplan wird erwartet.
  • Die Studienprogramme werden regelmäßig evaluiert.
Der integrierte deutsch-französische Studiengang Chemie erfüllt die Kriterien der Deutsch-Französischen Hochschule und wird seit über 10 Jahren von dieser gefördert.

Am deutsch-französischen Doppelstudiengang nehmen zwei französische Écoles Supérieures und drei deutsche Universitäten teil:

Der integrierte deutsch-französische Studiengang Chemie bietet deutschen Studierenden die Möglichkeit, zwei Jahre an einer französischen Partnerhochschule zu studieren. Französische Studierende der Partnerhochschulen haben die Möglichkeit, ein Jahr in Dresden zu verbringen. Nach erfolgreicher Beendigung des integrierten Studiengang werden der französische Abschluss (Diplôme d'ingénieur) und der deutsche Abschluss (Master of Science) verliehen.
Ein integrierter Studiengang hat gegenüber einem ERASMUS-Aufenthalt Vorteile. Neben der längeren Aufenthaltsdauer im Ausland ist hier vor allem der zwischen den Partnern abgestimmte Studienablauf zu nennen, der die Anerkennung aller erbrachten Leistungen ermöglicht und so die Studienzeit nicht verlängert. Für deutsche Studenten bedeutet dies, dass der Master of Science in fünf Jahren Studium erreicht wird.

Die Teilnahme am deutsch-französischen Studiengang Chemie wurde von der übergroßen Mehrheit der Absolventen als bereichernd angesehen. Neben dem Kennenlernen einer anderen Kultur und Lebensweise und dem Studieren in einem internationalen Kontext sind die erworbenen Sprachkenntnisse zu nennen. Die Informationen auf den folgenden Seiten richten sich an aktuelle und zukünftige Studierende der TU Dresden, die eine Teilnahme am deutsch-französischen Studiengang Chemie planen, und an französische Studierende der Partnerhochschulen, die Interesse an einem Aufenthalt an der TU Dresden haben.

Deutsch-französisches Doppelstudium © Ecole européenne de Chimie, Polymères et Matériaux

Zu dieser Seite

Thomas Küttler
Letzte Änderung: 14.02.2017