18.04.2018

Nobelpreisträger zu Gast an der TU Dresden 2018

19:00 - 21:00 Uhr
Hörsaalzentrum TU Dresden
Ben Feringa, Nobelpreisträger für Chemie 2016
Nobelpreisträger Ben Feringa blickt durch ein Molekularmodell © RU, photo: Jeroen van Kooten Nobelpreisträger Ben Feringa blickt durch ein Molekularmodell © RU, photo: Jeroen van Kooten
Nobelpreisträger Ben Feringa blickt durch ein Molekularmodell

© RU, photo: Jeroen van Kooten

Eingesperrten Lichtteilchen, abnehmenden Kilos und molekularen Motoren für Spritztouren durch den Körper – diesen Themen widmen sich drei Nobelpreisträger in der öffentlichen Vortragsreihe „Nobelpreisträger zu Gast an der TU Dresden“ 2018. Organisiert durch den Bereich Mathematik und Naturwissenschaften der TU Dresden bringt die erfolgreiche Veranstaltungsreihe im nunmehr dritten Jahr in Folge Nobelpreisträger nach Dresden. Mit 800 bis 900 Gästen pro Vortrag in den vergangenen beiden Jahren werden auch in diesem Sommersemester entsprechende Hörerzahlen im Audimax erwartet. Am 11. und 18. April sowie am 27. Juni jeweils ab 19 Uhr teilen abermals Stockholmer Laureaten für je 60 Minuten ihre preisgekrönten und aktuellen Forschungsprojekte mit allen Interessierten – und mit ihnen den Geist des Nobelpreises!

Auf molekulare Spritztour geht es am 18. April mit Chemiker Ben Feringa in seinem Vortrag "The Art of Building Small". Er fand heraus, wie man Motoren aus Molekülen herstellen kann. 1999 baute er mit seinem Team an der Universität von Groningen, Niederlande, das erste lichtbetriebene Mikro-Auto aus einigen wenigen Molekülen: Als kleine „Räder“ aus chemischen Verbindungen befördern Molekülketten die „Karosserie“ aus einem weiteren Molekülstrang. Einsatz können die molekularen Motoren im menschlichen Körper finden, beispielsweise im Aufbau von Muskelelementen oder Mikromaschinen – ebenso als Transportmittel für Medizin. 2016 erhielt der niederländische Forscher gemeinsam mit Jean-Pierre Sauvage und Fraser Stoddart für diese Errungenschaft, „das Design und die Synthese von molekularen Maschinen“, den Chemie-Nobelpreis. 

Um Anmeldung wird gebeten unter:
http://event.mn.tu-dresden.de

Weitere Vorträge in der Reihe "Nobelpreisträger zu Gast an der TU Dresden":
11.04.2018: Klaus von Klitzing, Physik-Nobelpreis 1985
27.06.2018: Serge Haroche, Physik-Nobelpreis 2012

Zu dieser Seite

Susann Lederer
Letzte Änderung: 28.03.2018