14.02.2019

Zukunftstag an der TU Dresden: Boys ‘ und Girls ‘ Day erweitert Perspektiven bei der Studienwahl

BoysDay © boys-day.de / Björn Gaus BoysDay © boys-day.de / Björn Gaus
BoysDay

© boys-day.de / Björn Gaus

Jungs studieren Maschinenbau, Mädchen irgendwas mit Sprachen? Der Boys‘ und Girls‘ Day am 28. März 2019 bietet Schülerinnen und Schülern die Chance, ihr Blickfeld zu erweitern und in Fachgebiete hineinzuschnuppern, die sie beim Thema Studienwahl bisher vielleicht nicht auf dem Zettel hatten. Die TU Dresden ist wieder mit zahlreichen Angeboten vertreten. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Unter dem Titel „Drei Länder und 1000 Jahre in vier Stunden“ erfahren Jungs ab Klasse 9, was sich hinter den Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften verbirgt, was italienische Handschriften aus dem Mittelalter mit französischem Rap zu tun haben und wie die kyrillische Schrift funktioniert. Zwischen den Workshops können sie sich mit Studierenden über alle Fragen rund ums Studium unterhalten.

Beim Girls‘ Day können interessierte Schülerinnen naturwissenschaftliche und technische Studiengänge und Berufe ausprobieren. In Workshops mit Wissenschaftlerinnen der TU Dresden erleben sie den spannenden Forschungsalltag in den Bereichen Informatik, Elektrotechnik, Physik, Werkstoff- und Biowissenschaften und können selbst experimentieren.

Der bundesweite Girls‘ Day findet seit 2001 jährlich statt, den Boys‘ Day gibt es seit 2011. An diesem Tag öffnen Einrichtungen und Unternehmen ihre Türen für Schülerinnen und Schüler, um ihnen Einblicke in Berufe zu geben, die nicht den gängigen Geschlechterzuschreibungen entsprechen – z. B. Naturwissenschaft und Technik für Mädchen oder Soziale Tätigkeiten für Jungen. An der TU Dresden koordiniert die Stabsstelle Diversity Management die Angebote zum Zukunftstag.

Details und Anmeldung unter www.tu-dresden.de/girlsday und www.tu-dresden.de/boysday.

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 14.02.2019