Saskia Metan

Forschungsschwerpunkte

  • Polnische Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit
  • Kultureller Transfer und Übersetzung

Projekte - aktuell

Dissertationsprojekt (Arbeitstitel): 

Rezeption, Edition und Übersetzung des Tractatus de duabus Sarmatiis. Wissen über das östliche Europa im frühneuzeitlichen Transfer

Publikationen

Monografien:

Der Tractatus de duabus Sarmatiis und seine frühneuhochdeutschen Übersetzungen. Eine sprach- und kulturhistorische Studie zum deutsch-polnischen Kulturtransfer im 16. Jahrhundert. (unveröff. Magisterarbeit, Dresden 2012)

Aufsätze/ Artikel:

gem. mit Kai Witzlack-Makarevich: Krakau/ Kraków. In: Online-Lexikon zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, 2016. (angenommen)

Sarmatien und die Neue Welt: Transfer und Translation des Tractatus de duabus Sarmatiis im deutschsprachigen Raum. In: Historie. Jahrbuch des Zentrums für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften 7 (2014), S. 358-369.

Rezension:

Danilo Facca, Valentina Lepri (Hg.): Polish culture in the renaissance. Studies in the arts, humanism and political thought. In: Zeitschrift für Slawistik 61 (2016) 2, S. 391-395.

Tagungsbericht:

Deutsch-Polnisch-Ukrainische Sommerakademie 2015, 06.09.2015–13.09.2015 Darmstadt. In: H-Soz-Kult, 20.01.2016 [http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6335].

Übersetzung:

gem. mit Holger Kuße: Olga Jaginceva: Zur Herkunft des dialektalen Nomens Ponjaga (‚Rucksack‘). In: Zeitschrift für Slawistik 58 (2013) 4, S. 435-443.

Vita

  • Studium der Germanistik, Slavistik und Romanistik an der TU Dresden, Abschluss Magistra Artium 
  • 2012–2014 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der TU Dresden (Studiengangskoordination des Masterstudiengangs Europäische Sprachen)
  • seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Slavistik der TU Dresden, Professur Polnische Landes- und Kulturstudien
  • mehrjährige Unterrichtserfahrung (Deutsch als Fremdsprache); Lektorats- und Redaktionstätigkeiten

Auszeichnungen:

  • 2013 Wissenschaftlicher Förderpreis des Botschafters der Republik Polen (Kategorie Abschlussarbeit)
  • 2013 Auszeichnung mit der Lohrmann-Medaille der TU Dresden für den besten Studienabschluss der Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften (Studienjahrgang 2013)

Zu dieser Seite

Nils Hilkenbach
Letzte Änderung: 14.10.2016