Porträt Professor Weiss

"" © Lutz Liebert / TUD "" © Lutz Liebert / TUD
""

© Lutz Liebert / TUD

Prof. Dr. rer. nat. Frank-Peter Weiß ist seit 1994 Inhaber der Professur für Anlagensicherheit und seit 2010 wissenschaftlich-technischer Geschäftsführer der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mit Sitz in Garching bei München. Er wurde 1951 in Gröningen/Sachsen-Anhalt geboren.

Ohne Anlagensicherheit … ist der Betrieb vieler technischer Anlagen, z. B. von Chemieanlagen und Kernkraftwerken, nicht möglich. Methoden der Zuverlässigkeits- und Risikoanalyse sind unabdingbar, um Gefahrenpotenziale zu erkennen und zu reduzieren, aber auch um die Wirtschaftlichkeit des Anlagenbetriebes zu verbessern.

Professor zu sein … heißt für mich, den Stand von Wissenschaft und Technik an die nachfolgende Generation weiterzugeben und gemeinsam neues Wissen zu erarbeiten.

Studenten … sollten neugierig und fantasievoll sein, weil: „Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt“ (A. Einstein).

In Zukunft … werden die Anforderungen an die Sicherheit von technischen Einrichtungen in der globalisierten Welt weiter zunehmen, um Menschen und Umwelt wirksam schützen zu können.

Wenn ich noch einmal studieren könnte … würde ich mich wieder für die Physik entscheiden.
 
Exzellenz … ist ein Prädikat, welches nur durch außergewöhnliches Engagement aller Beteiligten erlangt und dauerhaft erhalten werden kann.

Zu dieser Seite

Katja Lesser
Letzte Änderung: 29.08.2016