Skalierbare Software-Werkzeuge zur Unterstützung der Anwendungsoptimie­rung auf HPC-Systemen

Screenshot Performance-Analyse-Softwaretool Screenshot Performance-Analyse-Softwaretool

© ZIH

Screenshot Performance-Analyse-Softwaretool

© ZIH

Die zunehmende Komplexität der Parallelrechner und ihrer Anwendungen macht die Verfügbarkeit von Optimierungs- und Analyse-Werkzeugen für die Wissenschaftler und Programmentwickler immer bedeutender. Sie bilden die Grundlage zur Optimierung und Leistungsanalyse ihrer Programmcodes. Die Nutzung von skalierbaren, benutzerfreundlichen und einfach zu handhabenden Software-Werkzeugen kann zu einer enormen Einsparung an Zeit für Entwicklung und Diagnose der Anwendungsprofgramme führen und damit zu einer effizienteren Ausnutzung der Compute-Ressourcen. Das ZIH verfügt über langjährige Erfahrungen bei der ereignis-basierten Messung und Analyse von Programmablaufspuren.

Projekte

  • Vampir: Visualisierung und Analyse von parallelen Anwendungen
  • NextGenIO: Next Generation I/O for Exascale
  • Score-P: Skalierbare Performance-Messinfrastruktur für parallele Programm-Codes
  • Perf: Tracing von System und Anwendungen unter Linux
  • Virtual Institute - High Productivity Supercomputing (VI-HPS): Integrierte Programmierwerkzeuge zur Fehlererkennung und Leistungssteigerung paralleler Hochleistungsrechner
  • MUST: Skalierbare Korrektheitsüberprüfung von MPI-Anwendungen zur Laufzeit
  • DataHeap: Aufzeichnung von verteilt anfallenden Performance-Daten und Einbettung in Programmspuren
  •  Scout: A Source-to-Source Transformator for SIMD-Optimizations
  • ELP: Effektive Laufzeitunterstützung von zukünftigen Programmierstandards
Abgeschlossene Projekte
  • CRESTA: Collaborative Research into Exascale Systemware, Tools and Application
  • Open Trace Format (OTF): Dateiformat zur skalierbaren Speicherung von Performance-Daten 
  • ECOUSS: Effiziente und offene Compiler Umgebung für Semantisch annotierte parallele Simulationen
  • LMAC: Leistungsdynamik massiv-paralleler Codes
  • Marmot / UniMCI: Korrektheitsüberprüfung von MPI-Anwendungen zur Laufzeit
  • H4H: Optimierung von HPC-Anwendungen für heterogene Computer-Architekturen
  • eeClust: Energieeffizientes Cluster-Computing
  • HI-CFD: Hocheffiziente Implementierung von CFD-Codes für HPC-Many-Core-Architekturen
  • HOlistic Performance System Analysis (HOPSA): Diagnose-Infrastruktur für kombiniertes Anwendungs- und System-Tuning  
  • SILC: Skalierbare Infrastruktur zur automatischen Leistungsanalyse paralleler Codes
  • ParMA: Parallel Programming for Multi-core Architectures
  • VampirTrace: Monitor zur Aufzeichnung von Performance-Daten von HPC-Anwendungen
  • EP-Cache
Kontakt
Name

Stellvertretender Direktor / Abteilungsleiter Interdisziplinäre Anwendungsunterstützung und Koordination (IAK)

Dr. Andreas Knüpfer

E-Mail senden
Organisationsname

Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH)

Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH)

Adresse work

Besucheradresse:

Willers-Bau, Raum A 113 Zellescher Weg 12

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-38323
fax Fax
+49 351 463-37773

Zu dieser Seite

ZIH
Letzte Änderung: 22.12.2016