Projekt KFA

Demografischer Wandel

Angesichts der demographiebedingten Abnahme der Erwerbsbevölkerung und der stetigen Zunahme älterer Arbeitnehmer in Sachsen (vgl. Demografiemonitor Sachsen) stellt sich die Frage, welche Faktoren den langfristigen Erhalt von Leistung, Arbeitsfähigkeit und Gesundheit junger und insbesondere auch älterer Arbeitstätiger bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter fördern können.

Projektziel

Das Projekt mit dem Titel "Kommunikation und Führung in altersgemischten Teams (KFA): Dialogische Analyse und potentielle Interventionen in KMUs" will potentielle Interventionen zu Prävention und Bewältigung von Konflikten in altersgemischten Teams für KMU und KU entwickeln.

Workshops

In Workshops mit Mitarbeitern sächsischer Unternehmen werden problematische Kommunikationssituationen bzw. Konflikte, die auf die Zusammenarbeit von jungen und alten Mitarbeitern bei der Arbeit beruhen, identifiziert, mögliche praxistaugliche Lösungen erarbeitet und diese mit schon bestehen Trainingselementen verglichen (Wegge & Schmidt, 2015).

Weitere Informationen zu den verwendeten Trainingselementen (Wegge & Schmidt, 2015)

Um den Ursachen und Bedingungen der Auswirkungen der Zusammenarbeit von Alt und Jung im Team auf den Grund zu gehen, haben Wegge und Schmidt über sechs Jahre das Projekt ADIGU (Altersheterogenität von Arbeitsgruppen als Determinante von Innovation, Gruppenleistungen und Gesundheit) durchgeführt. Im Rahmen dieser Arbeiten wurden zahlreiche Daten in mehr als 800 natürlichen Arbeitsgruppen mit über 6000 Beschäftigten gesammelt. Zudem wurde eine für Deutschland repräsentative Telefonumfrage bei 2000 Erwerbstätigen durchgeführt.
Zentrale Grundlage der Arbeiten war das integrative Modell der potenziellen Produktivitätswirkung von Altersheterogenität bei Gruppenarbeit.
Aufbauend auf den Befunden des ADIGU-Projektes haben die Autoren ein Training für Führungskräfte entwickelt, das diesen Personenkreis dabei unterstützen soll, förderliche Rahmenbedingungen der Arbeit in altersgemischten Gruppen herzustellen.

Die Trainings bestehen aus 3 Modulen:
Modul I: Altersheterogenität als Ressource erkennen (Auswirkungen von Altersheterogenität auf die Produktivität in der Gruppe)
Modul II: Altersheterogenität als Ressource nutzen (Ableitung von Handlungsoptionen)
Modul III: Transferworkshop

Quelle:
Wegge, J., & Schmidt, K. H. (2015). Diversity management: generationenübergreifende Zusammenarbeit fördern. Hogrefe Verlag.

Die Organisation der Workshops findet statt mit freundlicher Unterstützung der ATB gGmbH Chemnitz:

Logo ATB © ATB gGmbH Chemnitz Logo ATB © ATB gGmbH Chemnitz
Logo ATB

© ATB gGmbH Chemnitz

Für die Anmeldung zum Workshop:
Tel.: +49 (0) 371 369 58 11
E-Mail: demografie@atb-chemnitz.de


ATB Arbeit, Technik und Bildung gGmbH
Neefestraße 76
09119 Chemnitz

Toolbox

Als Ergebnis ensteht eine für KMUs und KUs passende, neue Toolbox für die Analyse von Ursachen für Konflikte in altersgemischten Teams sowie Interventionen zur Reduktion von hiermit verknüpften Konflikten und Spannungen im Team.

Präsentation des Projektes auf dem 6. Daten- und 2. Diversitätssalon des CDD

Am 6. November wurde das Projekt mit seinen ersten Ergebnissen auf der Tagung präsentiert. Die Präsentationsfolien stehen online zur Verfügung.

Anne Kemter M. Sc. in Psych. © M. Sc. Anne Kemter
Name

Frau Anne Kemter M. Sc.

work Tel.
+49 351 463-35992
fax Fax
+49 351 463-33589

Dipl.-Psych. Robert Winkler © Dipl.-Psych. Robert Winkler
Name

Herr Robert Winkler Dipl.-Psych.

work Tel.
+49 351 463-35992
fax Fax
+49 351 463-33589

Zu dieser Seite

Robert Winkler
Letzte Änderung: 20.11.2017