DAAD-Preis für internationale Studierende

Verleihung des DAAD-Preises 2016 © Sven Geise/TU Dresden Verleihung des DAAD-Preises 2016 © Sven Geise/TU Dresden

Der Prorektor für Forschung, Herr Prof. Dr. rer. nat. habil. Gerhard Rödel, überreichte den DAAD-Preis 2016 an Herrn Jasmin Čolić.

Verleihung des DAAD-Preises 2016

Der Prorektor für Forschung, Herr Prof. Dr. rer. nat. habil. Gerhard Rödel, überreichte den DAAD-Preis 2016 an Herrn Jasmin Čolić. © Sven Geise/TU Dresden

Um zu würdigen, dass ausländische Studierende die Hochschulgemeinschaft an deutschen Hochschulen sowohl in kultureller, als auch in akademischer Hinsicht bereichern, stellt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) den Hochschulen jährlich Mittel für den "DAAD-Preis für ausländische Studierende an deutschen Hochschulen" zur Verfügung.

Jedes Jahr wird auch an der TU Dresden eine ausländische Studentin / ein ausländischer Student mit diesem Preis ausgezeichnet. Der mit 1.000 EUR dotierte Preis soll einen herausragenden ausländischen Studierenden auszeichnen, der sich sowohl durch besondere akademische Leistungen als auch bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan hat. Die Auswahl der Preisträgerin / des Preisträgers erfolgt hochschulintern.

Ausschreibung DAAD-Preis 2018
Bewerbungsverfahren
Preisgeld und Vergabe
Ansprechpartner/in

Ausschreibung DAAD-Preis 2019

Der Preis wird an eine ausländische Studentin / einen ausländischen Studenten der TU Dresden verliehen, welche/r folgende Vergabekriterien erfüllt:

  • sehr gute akademische Leistungen
  • aktives gesellschaftlich-soziales oder interkulturelles Engagement (ehrenamtliche Tätigkeiten an der TU Dresden z.B. bei einer studentischen Hochschulgruppe der TU Dresden oder zivilgesellschaftliches Engagement bei einer gemeinnützigen Initiative, einer Organisation, einem Verband oder Verein)
  • Immatrikulation im fortgeschrittenen Stadium des Studiums (Bachelor, Diplom, Staatsexamen: mindestens 3. Semester, Master: mindestens 2. Semester)
  • ausländische Staatsbürgerschaft und ausländischer Schulabschluss (Absolventinnen und Absolventen deutscher Auslandsschulen können auch nominiert werden)

Künftige Absolventinnen und Absolventen der TU Dresden können auch für den DAAD-Preis nominiert werden, sofern das Studium nicht vor 1. Juli 2018 abgeschlossen wird. Der DAAD-Preis ist kein Forschungspreis und auch nicht für die Würdigung einer Promotionsarbeit vorgesehen.

Bewerbungsfrist: 15. Juni 2019

Bewerbungsverfahren:
Studierende müssen von einer Hochschullehrerin / einem Hochschullehrer der TU Dresden vorgeschlagen werden, eine Eigenbewerbung ist nicht möglich.

Folgende Unterlagen sind bis 15. Juni 2019 im Original durch eine Hochschullehrerin / einen Hochschullehrer per Hauspost an das Dezernat 8, SG 8.3. Akademisches Auslandsamt, z.H. Frau Verena Pietzner zu senden:

  • Gutachten einer Hochschullehrerein / eines Hochschullehrers der TU Dresden (Download Formular Nominierung)
  • aktuelle Notenübersicht
  • Bescheinigung des Prüfungsamtes mit Angabe der bisher erreichten Credits und Durchschnittsnote der bisher erreichten Leistungen (Download Formular Prüfungsamt)
  • aktueller Nachweis über Dauer, Umfang und Art des gesellschaftlichen oder interkulturellen Engagements
  • Unterschriebene Einwilligungserklärung zum Datenschutz (Download Formular Datenschutz)

Preisgeld und Vergabe:
Das Preisgeld i.H.v. 1.000 EUR wird im Rahmen der Begrüßungsveranstaltung für neu immatrikulierte ausländische Studierende der TU Dresden am 1. Oktober 2019 an die Preisträgerin / den Preisträger offiziell überreicht.

Der DAAD-Preis 2018 wurde an Ezchial Wendtoin Nikiema aus Burkina Faso verliehen. Der 27-Jährige studierte am Institut für Germanistik im Masterstudiengang Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften. Im Juli 2018 schloss er das Studium mit Bestnoten ab. Der Prorektor für Bildung und Internationales, Prof. Hans Georg Krauthäuser, übergab ihm am Mittwoch, 28. November, während der Begrüßung der DAAD-Stipendiaten 2018 die Urkunde und das Preisgeld.

Ezchial Nikiema wurde von Dr. Ulrich Zeuner vom Institut für Germanistik, Professur für Deutsch als Fremdsprache, als Preisträger vorgeschlagen. Er wird mit diesem Preis für seine sehr guten Studienleistungen sowie sein soziales Engagement ausgezeichnet. „Immer wieder bewundernswert war und ist für mich, wie es Herrn Nikiema gelang, seine sehr guten Studienleistungen mit seinem beeindruckenden gesellschaftlichen und interkulturellen Engagement zu verbinden“, sagt Dr. Zeuner.

Ezchial Nikiema engagiert sich in zahlreichen Projekten in seinem Heimatland Burkina Faso und in Deutschland. Eine seiner großen Leidenschaften ist die Musik. Er ist Bandmitglied in der Dresdner Band „Banda Internationale“, die sich für mehr Toleranz, Respekt und Solidarität und gegen Rassismus engagiert und 2016 mit dem Sächsischen Preis für soziokulturelles Engagement ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus bietet er interkulturelle Workshops in Schulen und Kindergärten an, ist Referent des PASCH-Mentoring-Programms und führte bspw. in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut und dem PASCH Programm ein Austauschprojekt mit Burkina Faso durch.

Ein Interview mit Herrn Nikiema können Sie hier nachlesen.

Ansprechpartner/in

Stipendienprogramme für internationale Studierende

Name

Frau Verena Pietzner

DAAD Jungingenieure, IIT-Master, Stibet

Kontaktinformationen
Organisationsname

Akademisches Auslandsamt

Akademisches Auslandsamt

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Strehlener Str. (BSS), Raum 641 Strehlener Str. 22

01069 Dresden

Sprechzeiten:

Dienstag:
09:30 - 11:30
13:30 - 14:30
Donnerstag:
09:30 - 11:30
13:30 - 14:30

Montags und mittwochs nach Vereinbarung

Zu dieser Seite

Cornelia Hesse
Letzte Änderung: 04.12.2018