07.11.2017

Das Schülerrechenzen­trum (SRZ) der TU Dresden erhält am 8. November einen humanoiden Roboter Nao

Roboter Nao © Lucas Vogel Roboter Nao © Lucas Vogel
Roboter Nao

© Lucas Vogel

Niclas Hallfahrt ist wahrscheinlich der erste Schüler Deutschlands, der einen interaktiven, autonomen, humanoiden Roboter programmieren darf. Der 12-jährige erlernt seit 2016 im SRZ, wie man einen Roboter steuert.

Am 8. November um 16.00 Uhr im SRZ im Gymnasium Bürgerwiese (Pressetermin) wird der humanoide Roboter Nao offiziell an das SRZ übergeben; damit eröffnen sich auch für Niclas Hallfahrt neue Möglichkeiten. „Im Gegensatz zu den Legorobotern kann man mit einem Nao viel mehr Anwendungen programmieren und er hat eine einfache Programmierplattform. Ich möchte ihm als erstes beibringen, dass er etwas aufschreibt.“

Das SRZ reagiert mit Spezial- und Sonderkursen, wie dem Kurs Robotersteuerung, auf aktuelle Entwicklungen. Hier werden Programmabläufe entwickelt, so dass die Roboter auf Einflüsse von außen reagieren können. SRZ-Direktor Dr. Sven Hofmann: „Der von der Fakultät Informatik zur Verfügung gestellte NAO hebt die Robotik am SRZ auf eine neue Qualitätsstufe, erfordert er doch ein höheres Maß an Innovation und Problemlösekompetenz.“

Das SRZ bereitet sächsische Schülerinnen und Schüler mit Kursangeboten wie Webprogrammierung, Programmierparadigmen, der Analog- und Digitaltechnik bis hin zur Arbeit mit Mikrocontrollern darauf vor, eine digitale Zukunft mitzugestalten. https://srz.tu-dresden.de

Niclas Hallfahrt hat über die Arbeitsstelle seines Vaters vom SRZ erfahren und Spaß am Programmieren gefunden. Und NAO freut sich auf interessierte Mädchen und Jungen, die ihn gern zum Leben erwecken möchten.

Informationen für Journalisten:
Dr. Sven Hofmann
Tel.: +49 (0) 351 463-38306

Sven.Hofmann@tu-dresden.de

info@srz-dresden.de

Zu dieser Seite

Presberger
Letzte Änderung: 07.11.2017