29.05.2015

Photonics21 Student Innovation Award

Dr. Tobias Schwab, Absolvent der TU Dresden, wurde mit dem Photonics21 Student Innovation Award für seine hervorragende Dissertation zur Effizienzsteigerung weißer organischer Leuchtdioden, sogenannter OLEDs, mittels Lichtauskopplung ausgezeichnet. Den mit 3500 Euro dotierten Preis übergab die Physikerin Roberta Ramponi im Rahmen der Vollversammlung des Photonics21 Annual Meeting am 29. Mai 2015 in Brüssel.

Besonders im Jahr des Lichtes 2015 ist die Senkung des Stromverbrauchs für Beleuchtung einer der Schlüsselfaktoren für eine nachhaltige Entwicklung der Menschheit. Die mit „Top-emittierende OLEDs – Verbesserung der Effizienz der Lichtauskopplung und Optimierung der Mikrokavitätseffekte für die weiße Emission“ überschriebene und mit summa cum laude bewertete Dissertation von Dr. Tobias Schwab verhalf bei einigen zentralen Problemen der OLED-Technologie, einer der derzeitigen Spitzentechnologien für die Beleuchtung, zum Durchbruch. Seine Arbeit bringt nicht nur neue Impulse für die OLED-Beleuchtungs- und OLED-Display-Industrie sondern hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Photonikforschung und Ökonomie.

Der wissenschaftliche Fokus von Dr. Schwab liegt auf der Lösung eines generellen Effizienzproblems der LED-Technologie, denn aufgrund von Totalreflexion ist ein Großteil (70 - 80%) des erzeugten Lichtes innerhalb des Bauelementes gefangen. Darüber hinaus erlauben seine Untersuchungen hochtransparenter, flexibler und vollständig mit organischen Materialen kompatibler Elektroden nicht nur die signifikante Verbesserung weißer OLEDs in Bezug auf Farbqualität, Effizienz und Gleichmäßigkeit der Farbe, sondern führten auch zur Entwicklung neuer Bauelementkonzepte. Ergebnis seines außerordentlichen experimentellen Geschicks und kontinuierlicher Laborarbeit war die erstmalige Umsetzung einer hocheffektiven, einfachen, schnellen und vollintegrierten Herstellung von Lichtauskopplungsstrukturen in top-emittierenden OLEDs als Voraussetzung für Display-Anwendungen und kostengünstige Rolle-zu-Rolle-Produktion.

„Ich fühlte mich sehr geehrt, dass meine Dissertation mit dem Photonics21 Award ausgezeichnet wurde. Meine bisherigen Qualifikationen werde ich bei meiner neuen Tätigkeit in der Automobilzulieferindustrie nutzen können“, so Tobias Schwab. Sein Doktorvater Prof. Karl Leo fügt hinzu: „Der Preis würdigt unsere Arbeit an hocheffizienten organischen Bauelementen. Unser Hauptziel ist, dass die europäische Industrie in Zukunft eine wichtige Rolle in dieser Technologie spielen wird.“

Die Volltextversion der Dissertation von Dr. Schwab ist unter http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-157992 einzusehen.

Informationen für Journalisten:
Dr. Annette Polte
Institut für Angewandte Photophysik
Technische Universität Dresden
Tel.: 0351 463-37500
annette.polte@iapp.de
http://www.iapp.de

Zu dieser Seite

Pressestelle
Letzte Änderung: 05.02.2016