TUD Young Investigators

Frau am Mikroskop © Amac Garbe Frau am Mikroskop © Amac Garbe
Frau am Mikroskop

© Amac Garbe



Leistungen und Ziele

Der Status „TUD Young Investigator“ stärkt die Position exzellenter, unabhängiger Nachwuchsgruppenleiter am Wissenschaftsstandort Dresden durch deren stärkere Einbindung in die Fakultäten und ein spezifisch auf sie zugeschnittenes Qualifikationsangebot.

Der Titel wird zeitlich befristet vergeben und beinhaltet folgende Rechte:

Jeder „TUD Young Investigator“

  • bekommt einen Hochschullehrer der TUD als Mentor und direkten Ansprechpartner zur Seite gestellt,
  • wird als Gutachter und Prüfer für Promotionsverfahren, insb. bei von ihm/ihr (mit)betreuten Dissertationen, akzeptiert,
  • erhält die Möglichkeit, sich an der Lehre zu beteiligen,
  • wird zum öffentlichen Teil der Fakultätsratssitzungen als Gast eingeladen,
  • erhält die Möglichkeit, an einem eigens konzipierten Trainingsangebot teilzunehmen.

Ziel ist es, strukturell bedingten Nachteilen entgegen zu wirken, die unabhängigen Nachwuchsgruppenleiter/innen durch ihren nicht klar definierten Status und die zum Teil mangelhafte oder komplett fehlende Anbindung an eine Fakultät zuweilen erwachsen.
Kritische Punkte sind hierbei v.a. die fehlende Berechtigung zur Erstellung von Gutachten für (mit)betreute Promotionsarbeiten, die fehlende oder eingeschränkte Möglichkeit, Erfahrung in der wissenschaftlichen Lehre zu sammeln, sowie die oft mangelhaften Informationen aus den Fakultäten.



Bewerbung

Die Beantragung des Status „TUD Young Investigator“ ist aktuell an folgenden Fakultäten möglich:

  • Mathematik und Naturwissenschaften
  • Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  • Umweltwissenschaften
  • Verkehrswissenschaften
  • Informatik
  • Medizin
  • Architektur
  • Bauingenieurwesen
  • Erziehungswissenschaften
  • Juristische Fakultät

Wer kann sich bewerben?

  • Nachwuchsforscher in befristeter Stellung an der TU Dresden oder einer Partnereinrichtung des DRESDEN-concept
  • mit eigener Budget- und Personalverantwortung,
  • die wissenschaftlich unabhängig und ohne Angliederung an eine Professur selbständig eine Forschergruppe mit mindestens zwei Wissenschaftlern (exklusive des Leiters) leiten.
  • Neben einer abgeschlossenen Promotion mit mindestens sehr gutem Prädikat werden habilitationsadäquate Leistungen erwartet.
Computertastatur mit Taste "Download" © Robert Kneschke - Fotolia.com Computertastatur mit Taste "Download" © Robert Kneschke - Fotolia.com
Computertastatur mit Taste "Download"

© Robert Kneschke - Fotolia.com

Alle Informationen zur Antragstellung finden Sie in der hier hinterlegten Ausschreibung.

Zur Beantragung benötigen Sie den Antrag auf Verleihung des Status „TUD Young Investigator“ sowie die Vereinbarung mit der Fakultät.




FAST FORWARD - Qualifizierungsprogramm für TUD Young Investigators

Termine


MODUL 3 - 16./17. Februar 2018
> „Good Scientific Practice" (Dr. Michael Gommel)

Bereits stattgefundene Module:

MODUL 1 - Oktober 2016
> „Fachkompetenz ist (fast) alles – Kluge Selbstvermarktung ein unverzichtbares Supplement!" (Dr. Elisabeth Zuber-Knost)
> „Training Berufungsverfahren" (Dr. Matthias Schwarzkopf)

MODUL 2 - 28./29. April 2017
> „Leadership in der Wissenschaft: Teams führen & Promovierende betreuen" (Prof. Dr. Martin Zierold)




Ansprechpartnerin

Angela Böhm © Robert Lohse

Graduiertenakademie

Name

Angela Böhm

Referentin Qualifizierungsprogramm und Öffentlichkeitsarbeit

Kontaktinformationen
Adresse work

Besucheradresse:

Graduiertenakademie Mommsenstraße 7

01069 Dresden



Die „TUD Young Investigators“ im Überblick

EHEMALIGE TUD YOUNG INVESTIGATORS:



Die Finanzierung des Zukunftskonzeptes der TU Dresden erfolgt aus Mitteln der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder.

Zu dieser Seite

Projektkommunikation Zukunftskonzept
Letzte Änderung: 15.08.2017