FAQ

Wichtige Informationen des Prüfungsamts der Fakultät Verkehrswissenschaften "Friedrich List" zu immer wieder kehrenden Fragen. Für weitere Fragen und Antworten wenden Sie sich bitte direkt an das Prüfungsamt während Sprechzeiten bzw. per E-Mail.

Was tun, wenn die fristgerechte Einschreibung zu den Prüfungen versäumt wurde?

Die Einschreibfrist ist eine behördliche und damit Ausschlussfrist.
Nach Ende der Einschreibfrist werden Anträge auf nachträgliche Prüfungsanmeldungen nach den Beschlüssen der Prüfungsausschüsse vom 5.11.18 (VWI) und 12.11.18 (VIW, BSI, Lulo) NICHT mehr entgegen genommen. Es sei denn, es liegen Gründe vor, aus denen der Studierende das Fristversäumnis nicht zu vertreten hat. Die Gründe sind dem Prüfungsamt mitzuteilen. In diesem Fall ist dieses Formular mitzubringen!

Termine  -     für die vorgezogenen Prüfungen: Beginn der 2. Vorlesungswoche bis Ende des Monats Oktober bzw. April.
-     für die regulären Prüfungen: 1.12. – 15.1. des Folgejahres bzw. 25.5. - 30.6.
-     verlängerte Fristen wie in den veröffentlichten Terminlisten angegeben

Wo werden die Prüfungsergebnisse bekannt gegeben?

Die Prüfungsergebnisse werden personenbezogen im Servicebereich der Prüfungsverwaltung (HISPOS) https://qis.dez.tu-dresden.de veröffentlicht.

Es besteht die Möglichkeit des Ausdrucks einer Leistungsübersicht der bisher erbrachten Prüfungsleistungen. Für Bewerbungen etc. können Sie sich außerdem im Prüfungsamt eine bestätigte Leistungsübersicht ausstellen lassen.

Wann und wo findet die Einsichtnahme in die Klausuren statt?

Bitte beachten Sie die Informationen auf den Internetseiten und / oder Schaukästen der Lehrstühle bzw. die Aushänge am Prüfungsamt.

Hinweise zu Modulprüfungen: Aufbau, Wiederholung und Fristen etc.

Erläuterung der Modulprüfung

Eine Modulprüfung besteht in der Regel aus mehreren Prüfungsleistungen. Erst wenn die Modulprüfung abgelegt und die Modulnote schlechter als ausreichend (4,0) ist, steht fest, ob die Modulprüfung nicht bestanden und deshalb zu wiederholen ist. Bestehen und
Wiederholung beziehen sich grundsätzlich auf die Modulprüfung und nicht auf die einzelnen Prüfungsleistungen.

Fristen der Wiederholung einer Modulprüfung

Eine nicht bestandene Modulprüfung muss innerhalb eines Jahres einmal wiederholt werden. Eine zweite Wiederholungsprüfung kann nur zum nächstmöglichen Prüfungstermin durchgeführt werden. Danach gilt die Modulprüfung als endgültig nicht bestanden. Eine weitere
Wiederholungsprüfung ist nicht zulässig. Ausnahme: „Freischussregelung“, siehe jeweilige Prüfungsordnung

Die Wiederholung einer nicht bestandenen Modulprüfung, die aus mehreren Prüfungsleistungen besteht, umfasst nur die nicht mit mindestens „ausreichend“ (4,0) bewerteten Prüfungsleistungen.


Müssen alle zur Modulprüfung gehörenden Prüfungsleistungen bestanden sein?

Nein. Die Modulprüfung ist grundsätzlich bestanden, wenn der (gegebenenfalls gewichtete) Durchschnitt der zugehörigen Prüfungsleistungen mindestens „ausreichend“ (4,0) ist. Hinweise zur Wichtung befinden sich in den Modulbeschreibungen.


Können mit „ungenügend“ (5,0) oder „nicht bestanden“ bewertete Prüfungsleistungen bereits vor Abschluss der Modulprüfung wiederholt werden?

Nein. Prüfungsleistungen werden nur im Rahmen ihrer Modulprüfungen abgelegt. Ein erneutes Ablegen der Prüfungsleistung Ist nur im Rahmen der Wiederholung der Modulprüfung möglich, die jedoch nur stattfindet, wenn das Modul als Ganzes nicht bestanden wurde. Es müssen immer erst alle Prüfungsleistungen eines Moduls abgelegt werden, bevor einzelne nicht bestandene Prüfungsleistungen wiederholt werden können.
Für Module, in denen sich die Prüfungsleistungen über mehrere Semester erstrecken, kann dies bedeuten, dass sich erst in einem späteren Semester entscheidet, ob eine Prüfungsleistung wiederholt werden kann oder nicht.  Erst nach Bildung der Modulnote ist ersichtlich, ob das Modul als Ganzes nicht bestanden wurde.
Ist eine nicht bestandene Modulprüfung zu wiederholen, müssen nur die mit „ungenügend“ (5,0) bzw. „nicht bestanden“ bewerteten Prüfungsleistungen wiederholt werden. Fristen der Wiederholung s.o. sowie § 16 PrüfO Verkehrswirtschaft bzw. § 15 PrüfO Verkehrsingenieurwesen.

Bitte beachten Sie in jeden Fall die Besonderheiten der Prüfungsordnung Ihres eigenen Studiengangs. Für weiterführende Fragen kommen Sie bitte in die Sprechstunde des Prüfungsamts.

Wo befinden sich die Fristenbriefkästen an der TU Dresden, z.B. für Widersprüche?

Der Briefkasten am Prüfungsamt der Fakultät Verkehrswissenschaften im Hülsse-Bau, Zi. 184, kann genutzt werden für die Einreichung von

- Praktikumsnachweisen (Kopie mit einem Original + Bericht (VWI + VIW ab DPO 2013)
- Anträgen auf Rücktritt von Prüfungen im Krankheitsfall. Hier zwingend erforderlich: Formular auf Rücktritt  und Nachweis des Arztes. Krankenscheine ohne Formulare können nicht bearbeitet werden! Bitte geben Sie eine aktuelle E-Mail-Adresse für Rückfragen an.
- Anträgen auf Studienrichtungs-/Schwerpunktwahl im Diplom-Studiengang Verkehrsingenieurwesen im 4. FS

Dieser Briefkasten ist kein Fristenbriefkasten, er wird aber täglich geleert.

Für Briefpost (z. B. Widersprüche) mit Fristeinhaltung / Fristsetzung kann folgender Briefkasten genutzt werden:
- Helmholtzstraße 10, Einfahrt an der Stirnseite vom Tillichbau.
Dieser Briefkasten wird von der Poststelle der TU Dresden täglich geleert und die Post mit einem Eingangsstempel versehen.

Wo kann ich eine Leistungsübersicht beantragen?

Um eine Leistungsübersicht oder/und
-    einen Nachweises über 80 % Ihrer erfolgreich erbrachten Studienleistungen oder/und
-    eine Studienabschlussbescheinigung
zu beantragen, senden Sie bitte eine E-Mail unter Angabe Ihres Namen, Ihres Studiengangs und Ihrer Matr.-Nr. (zwingend erforderlich!) nur noch an pruefungsamtVW@mailbox.tu-dresden.de
Die gewünschten Ausdrucke können i.d.R. zur nächsten Sprechzeit im Prüfungsamt unaufgefordert abgeholt werden. Anfragen zum Stand der Prüfungsleistungen etc. werden nicht per E-Mail beantwortet. Bitte kommen Sie zur Sprechzeit vorbei.

Wo erhalte ich eine Übersetzung meiner Leistungsübersicht?

Die TU Dresden bietet durch das Lehrzentrum Sprachen und Kulturen
ihren Studenten den derzeit kostenlosen Service der Übersetzung von TU-Dokumenten an. Information dazu finden Sie hier!

Beantragung von zusätzlichen Wahlpflichtfächern (Stg. Verkehrsingenieurwesen bzw. Bahnsystemingenieruwesen bzw. Luftverkehr und Logistik)

Die Wahlpflichtfächer im Hauptstudium entnehmen Sie dem jeweiligen Katalog, s. Studienplanführer. Es können weitere Wahlpflichtfächer aus dem Angebot anderer Studiengänge belegt werden. Dies muss mittels Formular vor dem Ablegen der Prüfung beim Prüfungsausschuss (Prof. Dr. Trinckauf) zur Genehmigung beantragt werden. Nach Gegenzeichnung ist es im Anmeldezeitraum zu den Prüfungen im Prüfungsamt abzugeben.

Wo und wie erfolgt die Studienrichtungs-/Schwerpunktwahl?

Diplom-Studiengang Verkehrsingenieurwesen: Der Antrag auf Studienrichtung / Studienschwerpunkt ist zum Ende der Vorlesungszeit des 4. Fachsemesters  (spät. bis zum 15.8. d. J.) im Prüfungsamt einzureichen. Formular s. Homepage des Prüfungsamts unter "Formulare".

Bachelor-Studiengang Verkehrswirtschaft, PO 2007: Die Einschreibung zu den Schwerpunktmodulen ab dem SS 2016 erfolgte im Bildungsportal OPAL unter dem Direktlink: https://bildungsportal.sachsen.de/opal/url/RepositoryEntry/2787639298/CourseNode/84758496050092  oder unter „Institut Wirtschaft und Verkehr, BA Verkehrswirtschaft, Einschreibung Schwerpunktmodule“.
Dort sind auch Informationen zum Prozedere der Einschreibung und zum Auswahlverfahren  eingestellt, so wie sie in der 50. Sitzung der Studienkommission am 10.01.2012  beschlossen wurden.

Bachelor-Studiengang Verkehrswirtschaft, PO 2014: Wahl der Schwerpunkte in der Modulgruppe Verkehrswirtschaft: Nach § 6 Abs. 2 BPO stehen fünf Schwerpunkte zur Wahl. Aus drei gewählten Schwerpunkten  sind jeweils das Grundlagen- und das Vertiefungsmodul zuwählen sowie aus einem der drei dann das Modul Spezifische Aspekte (Seminarmodul). Hinweise zum Seminarmodul werden fakultätsüblich über Opal zu Beginn des 5. Fachsemesters bekanntgegeben.

Wo beantrage ich ein Urlaubssemester?

Ein Urlaubssemester wird grundsätzlich beim Immatrikulationsamt der TU beantragt.
Hinweise dazu und das Antragsformular finden Sie auf der Seite des Immatrikulationsamtes  der TU Dresden.

Wann ist ein Antrag auf Parallelstudium zu stellen?

Studierende, die das Masterstudium Verkehrswirtschaft an unserer Fakultät beginnen, aber die Bachelorprüfung noch nicht erfolgreich abgeschlossen haben und im Wintersemester noch weitere Prüfungsleistungen bzw. die Bachelor-Arbeit ablegen, müssen unbedingt zu Beginn des Wintersemesters einen Antrag auf Parallelstudium beim Immatrikulationsamt  stellen! Ohne Antrag haben Sie im Wintersemester keinen Studienverlauf im Bachelor-Studiengang und können nicht an den Prüfungen teilnehmen.

Wie und wo erfolgt die Anmeldung / Zulassung zur Abschlussarbeit (Bachelor-, Master- und Diplomarbeit)?

Studenten, die mit ihrer Diplom-, Bachelor- oder Master-Arbeit beginnen möchten, müssen sich immer zuerst im Prüfungsamt die Zulassungsunterlagen holen.

Bereich Verkehrsingenieurwesen (Verkehrsingenieurwesen, Bahnsystemingenieurwesen, Luftfahrt und Logistik): Im Prüfungsamt erfolgt im Rahmen der Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen eine sog. Kontenklärung, bei der die Wahlpflichtfächer festgelegt werden, die in die Endnote eingehen. Die Zulassungsunterlagen sind zur Themenausgabe bei Frau Woditschka im POT/155 vorzulegen.

Bereich Verkehrswirtschaft: Studierende des Bachelor- bzw. Master-Studiengangs bringen den Antrag auf "Zuordnung von Fächer/Modulen auf dem Zeugnis" mit, siehe Formulare. Nach Erhalt der Zulassungsunterlagen erfolgt die Themenabstimmung mit dem Betreuer. Innerhalb  einer Woche nach Abstimmungsdatum und Unterschrift des Hochschulschullehrers auf den Zulassungsunterlagen ist die Abschlussarbeit im Prüfungsamt anzumelden.
Die Abgabe der Bachelor-/Master-Arbeit erfolgt in zweifacher Ausfertigung + CD für alle ab 1. Juni 17 ausgegebenen Themen immer im Prüfungsamt. Nachweise für eine Fristverlängerung z.B. bei Krankheit (Ärztliche Bescheinigung) oder Anträge auf Verlängerung im Sonderfall sind  im Prüfungsamt einzureichen. Stand: 23.05.2017

Disputation bzw. Kolloquium: Die Verteidigung der Diplom- bzw. Master-Arbeit ist i.d.R. die letzte Prüfung, auch für diese Prüfung müssen Sie nach Prüfungsordnung immatrikuliert sein. Seit dem 01.01.2009 kann die Verteidigung auch im Urlaubssemester ablegt werden.

Wo und wann erfolgt die Beantragung der Ausstellung eines Vordiplom-Zeugnisses sowie eines Abschlusszeugnisses (Bachelor, Master, Diplom)?

1. Bachelor-Studiengang Verkehrswirtschaft
Spätestens sobald alle Module bestanden und die Bachelor-Arbeit abgeben wurde, reichen Sie bitte umgehend folgendes Formular im Prüfungsamt für den Zeugnisdruck ein:  BPO 2007 Antrag auf Zuordnung von Fächern auf dem BA-Zeugnis (Fächer für EQ 1/EQ 2/ Vertiefung VIW / Schwerpunktmodulle und zusätzliche Nachweise); BPO 2014 Antrag auf Zuordnung von Modulen auf dem BA-Zeugnis ; s. auch Hompage des Prüfungsamts unter Formulare. Erst danach kann mit dem Druck von BA-Zeugnis und BA-Urkunde begonnen werden

2. Master-Studiengang Verkehrswirtschaft
Zuordnung der Module für den Zeugnisdruck: Bitte das Formular (s. Hompage des Prüfungsamts unter Formulare) ausfüllen und im Prüfungsamt abgeben. Ein gesonderter Antrag auf Zeugnisausstellung ist nicht notwendig.

3. Diplom-Studiengang Verkehrsingenieurwesen (DPO 2010 und 2013)

Vordiplom: Sobald alle Prüfungen im Grundstudium bestanden sind, reichen Sie bitte den Antrag auf Ausfertigung des Vordiplom-Zeugnisses  im Prüfungsamt ein.

Diplom: Ein gesonderter Antrag auf Zeugnisausstellung ist nicht notwendig. Der Zeugnisdruck erfolgt automatisch nach Eingang der Diplom-Protokollunterlagen.

4. Master-Studiengang Bahnsystemingenieurwesen

Ein gesonderter Antrag auf Zeugnisausstellung ist nicht notwendig. Der Zeugnisdruck erfolgt automatisch nach Eingang der Protokollunterlagen der Masterarbeit.

Wann und wo erhalte ich Zeugnis und Urkunde?

Neu bei Studienabschluß ab 15.11.2016: Aufgrund der Beschlüsse der Prüfungsausschüsse vom 26.10.2016 (Verkehrswirtschaft) bzw. 07.11.2016 (Verkehrsingenieurwesen / Bahnsystemingenieurwesen) erhält der Absolvent unmittelbar beim Vorliegen der Protokolle der Verteidigung der Abschlussarbeit bzw. bei Noteneingang der letzten Prüfungsleistung per Post vom Prüfungsamt eine Studienabschlussbescheinigung mit Notenübersicht sowie ein Informationsblatt zur Übergabe der Zeugnisdokumente. Es ist jeweils eine zentrale feierliche Zeugnisübergabe für alle im November jeden Jahres vorgesehen. Bitte achten Sie daher auf eine aktuelle Anschrift im HIS bzw. teilen Änderungen dem Prüfungsamt mit. Für eine Zusendung vorab muss ein ausreichend frankierter A4-Rückumschlag mit aktueller Anschrift im Prüfungsamt eingereicht werden.

Beglaubigungen: Wo erhalte ich eine beglaubigte Kopie von Zeugnis und Urkunde?

Alle Eigenurkunden der TU Dresden, die in beglaubigter Form benötigt werden, dürfen von den Beglaubigungsstellen der TU Dresden amtlich beglaubigt werden. Dieser Service ist für Studenten kostenlos. Bitte informieren Sie sich vorher HIER über die notwendigen Unterlagen, Öffnungszeiten usw.

Wann erfolgt die Exmatrikulation aufgrund eines erfolgreichen Studienabschlusses oder einer endgültig nicht bestandenen Prüfung?

Die Exmatrikulation erfolgt durch das Immatrikulationsamt von Amts wegen immer erst zum Ende des Semesters (31.03. bzw. 30.09.).
Wer nicht auf die Exmatrikulation warten kann/möchte, kann jederzeit selbst einen ANTRAG stellen.
Weitere Hinweise finden Sie auf der Seite des Immatrikulationsamtes der TU Dresden.

Zu dieser Seite

Katrin Hochgemuth
Letzte Änderung: 17.11.2016