Bachelorstudiengang

Was ist ein Bachelor?

In den meisten Ländern Europas wurden die Bachelorstudiengänge erst im Rahmen des sogenannten Bologna-Prozesses entwickelt und eingeführt. Dessen Ziel ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Hochschulraumes mit vergleichbaren Hochschulausbildungen und -abschlüssen.

Die Studierenden erwerben nach 6 Semestern ihren ersten berufsqualifizierenden Abschluss (Bachelor of Science, B.Sc.). Das Studium ist modular aufgebaut. Durch Zusammenfassung von Stoffgebieten zu Modulen ergeben sich zahlreiche Synergieeffekte für Studierende und Lehrende. Der wahlobligatorische Anteil des Studienangebotes ist beträchtlich erweitert und ermöglicht den Erwerb breit angelegter Kenntnisse.

Die Module werden studienbegleitend mit Prüfungen abgeschlossen. Nach erfolgreicher Prüfung werden entsprechend des in Europa üblichen Systems Credit Points vergeben. Die ECTS-Punkte (European Credit Transfer System) können national und international bei Auslandsstudium oder Studienplatzwechsel anerkannt werden. Grundlage für die Leistungspunkte ist die studentische Arbeitszeit, die für einen erfolgreich absolvierten Studienabschnitt (Modul) benötigt wird. Neben der Kontakt- oder Präsenzzeit (Vorlesungen, Seminar, Übungen etc.) zählen dazu auch das Selbststudium, Prüfungsvorbereitung und die Anfertigung von studienbegleitenden Arbeiten. Für einen Leistungspunkt wird eine Arbeitszeit von 30 Stunden angesetzt.
Im Bachelorstudium erwerben die Absolventen die für die Berufspraxis und ein weiterführendes Masterstudium notwendigen Fachkenntnisse. Die modularisierte Ausbildung umfasst insgesamt 180 Leistungspunkte.

Bachelorstudiengänge der Fachrichtung Hydrowissenschaften

Seit dem Wintersemester 2014/2015 erfolgt in der Fachrichtung Hydrowissenschaften die Immatrikulation ausschließlich in den Bachelorstudiengang:

In den Wintersemestern von 2008 bis 2013 erfolgte die Immatrikulation in die Bachelorstudiengänge:

Die Studien- und Prüfungsordnung sowie den Studienablaufplan und die Modulbeschreibungen aller Studiengänge finden Sie unter Studiendokumente.

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung für ein Studium an der TU Dresden ist die allgemeine Hochschulreife oder eine vergleichbare Hochschulzugangsberechtigung.
Für die Bachelorstudiengänge der Fachrichtung Hydrowissenschaften bestehen keine Zulassungsbeschränkungen.

Der Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester vorgesehen. Nähere Informationen zu den den jeweiligen Einschreibungsmodalitäten (Fristen, Art der Nachweise, Beglaubigungen) finden Sie hier. Die Berwerbung erfolgt über ein Online-Portal.

Informationen für ausländische Studienbewerber

Informieren Sie sich hier über die Studienmöglichkeiten an der TU Dresden. Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zum Studienangebot, Bewerbung, Zulassung, Sprachvoraussetzungen und über das Studentenleben in Dresden.

Das Sprachniveau Deutsch für ausländische Studienbewerber für die Bachelorstudiengänge der Fachrichtung Hydrowissenschaften ist TestDaF (TDN 4x4) oder DSH 2. Informationen dazu finden Sie hier.

Brückenkurse für Studienanfänger / Studienbewerber

Die Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften der TU Dresden bietet zur Studienvorbereitung kostenlose Brückenkurse für Abiturientinnen und Abiturienten in den Fächern Chemie, Physik und Mathematik an.
Die Kurse finden in der Semesterpause statt. Nähere Informationen finden Sie hier.

Zu dieser Seite

FR Hydro
Letzte Änderung: 22.03.2017