Forschungsprojekte

Laufende Projekte

DiagnostikTool

Studien- und berufsbezogene Übergänge erfolgreich gestalten
Studienbeginn, Studienwechsel, Berufseinstieg -  In Übergangsphasen wie diesen müssen wichtige Entscheidungen getroffen werden. Die eigenen Kompetenzen, Interessen, Ziele, Ressourcen, Hindernisse und Möglichkeiten zu erkennen, kann dabei entscheidend helfen.

Du bist…

  • studieninteressiert und möchtest wissen, ob ein Studium zu Dir passt?

  • Studierende/r und möchtest Dich neu orientieren?

  • Absolvent und stehst vor dem Berufseinstieg?

Wir bieten Dir…

mit Hilfe des DiagnostikTools eine individuelle Unterstützung  in allen studienbedingten Einstiegs- und Umbruchsphasen bis hin zum Übergang in die Berufswelt. In umfangreichen web-basierten Tests werden Deine Kompetenzen, Interessen, Ziele, Ressourcen, Hindernisse und Möglichkeiten erhoben. In dem anschließenden Beratungsgespräch erhälst Du Deine Testergebnisse sowie Unterstützung für Deinen ganz individuellen Findungs- und Entscheidungsprozess.

Wir freuen uns über Deine Online-Anmeldung. Bitte nutze folgendes Kontaktformular.
Wenn Du mehr über das DiagnostikTool erfahren möchtest, nimm gerne Kontakt zu uns auf:

Portrait Prof. Dr. Petra Kemter-Hofmann © TU Dresden

Programmanagerin

Name

Frau Prof. Dr. Petra Kemter-Hofmann

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), BZW A240 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-33333
fax Fax
+49 351 463-33589

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Portrait M.A. Grit Schuster © TU Dresden

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Koordinatorin

Name

Frau Grit Schuster M. A.

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), A434a Zellescher Weg 17

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-36897
fax Fax
+49 351 463-33589

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Portrait M. Sc. Katharina Oerding © TU Dresden

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Koordinatorin

Name

Frau Katharina Oerding M. Sc.

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), A433 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-32974
fax Fax
+49 351 463-33589

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung

Tandem

Studienzufriedenheit und Studienerfolg können gerade in den Fächern Mathematik, Chemie, Informatik, Elektrotechnik und Maschinenwesen positiv beeinflusst werden, wenn die späteren Anwendungsmöglichkeiten erleb- und greifbar werden. Das Projekt Orientierungsplattform Forschung & Praxis (OFP) ermöglicht Studierenden frühzeitig Einblicke in fachbezogene Forschungsprojekte und den späteren Arbeitsalltag in Unternehmen. Zur Fundierung der Berufsentscheidung bzw. ggf. eines Studienfachwechsels werden Praxisangebote organisiert, die berufliche Perspektiven und Alternativen aufzeigen. In Kooperation mit dem Institut für Arbeits- und Organisationspsychologie der TU Dresden werden die OFP-Angebote mit einem Tandem-System kombiniert, in dessen Rahmen Studieninteressierten und Studierenden eine Tandem-Beziehung mit einer/m Praxispartner/in (in Form von einfachen Peer-Beratungen über mehrtägige Hospitanzen bis hin zu mehrsemestrigen Patenschaften) vermittelt wird.

Portrait Prof. Dr. Petra Kemter-Hofmann © TU Dresden

Programmanagerin

Name

Frau Prof. Dr. Petra Kemter-Hofmann

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), BZW A240 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-33333
fax Fax
+49 351 463-33589

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Portrait M.A.-Soz. Christina Schulz © TU Dresden

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Name

Frau Christina Schulz M. A.-Soz.

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), A432 Zellescher Weg

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-32910
fax Fax
+49 351 463-33589

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

KURS-Arbeitsgruppe

KURS-Arbeitsgruppe

Die Mitglieder der KURS-Arbeitsgruppe beschäftigen sich mit Themen der Gestaltung, Lenkung und Entwicklung betrieblicher Strukturen und Prozesse, um Arbeit, Organisation und Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich zu gestalten. 
Website
Ansprechpartner: MPH Gabriele Buruck, Dr. Denise Dörfel, Dr. Anne Tomaschek

GlassCliff

„Gläserne Klippen“: Die Beförderung von Frauen auf unsichere Positionen in Krisenzeiten als ein organisationales Signal der Veränderung

Neuere Forschungsergebnisse zeigen, dass weibliche Personen eher auf solche Führungspositionen befördert werden, die als besonders unsicher gelten. Dieses Phänomen wird als gläserne Klippe („glass cliff“) bezeichnet. Bislang hat sich die Forschung vornehmlich auf Aspekte der Diskriminierung fokussiert, die hierbei mitwirken. Ohne die Wichtigkeit solcher Prozesse abzustreiten, gehen wir davon aus, dass eine ausschließliche Betrachtung gläserner Klippen aus Sicht ihrer Opfer nur ein eingeschränktes und unvollständiges Verständnis des Phänomens ermöglicht. Das Forschungsprojekt zielt stattdessen auf die Untersuchung der zugrundeliegenden organisationalen Motive ab, die gläserne Klippen erzeugen. Wir postulieren, dass die Besetzung von unsicheren Führungspositionen mit Frauen aus Sicht der Organisation operativen und funktionalen Zielen folgt, indem insbesondere den Aktieninhabern die Nachricht einer anstehenden Veränderung in der Führung der Organisation signalisiert wird. Die Beförderung einer Frau als Top-Managerin in einer Krise soll das Vertrauen in die Fähigkeit der Organisation erhöhen, diese Krise bald erfolgreich überwinden zu können. Mit Hilfe einer Archivstudie auf organisationaler Ebene (die 110 größten deutschen Firmen im DAX, MDAX und TecDAX von 2003 bis 2012) und zwei Laborstudien (N = 192 und 240 Individuen) überprüfen wir vier mögliche Moderatorvariablen, die diesen Effekt entweder stärken (mediale Sichtbarkeit des Unternehmen, Identifikation des Entscheidungsträgers mit dem Unternehmen) oder schwächen sollten (Geschlecht der vorherigen Führungskraft, Schwere der Krise). Dieses Forschungsprojekt wird die aktuellen theoretischen Ansätze zur Erklärung des Phänomens erweitern und helfen, besser zu verstehen, wie gläserne Klippen auch in der Praxis zu managen sind.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Jürgen Wegge, Dipl.-Psych. Anika Ihmels

Inhaber der Professur

Name

Herr Prof. Dr. Jürgen Wegge

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), A242 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-33784
fax Fax
+49 351 463-33589

Sprechzeiten:

Donnerstag:
16:00 - 17:00
im WS
15:00 - 16:00
im SS

Nutzen Sie bitte die Einschreibeliste an der Tür.

Portrait Dipl.-Psych. Anika Ihmels © TU Dresden

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Name

Frau Anika Ihmels Dipl.-Psych.

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), A203 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-33458
fax Fax
+49 351 463-33589

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

FIDES

Führung in Organisationen als Determinante des Schweigens von Mitarbeitern zu moralischen Sachverhalten

PDF
Flyer
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Jürgen Wegge, Prof. Dr. Anja Strobel, Dipl.-Psych. Dirk Frömmer, Dipl.-Psych. Luise Franke-Bartholdt

Inhaber der Professur

Name

Herr Prof. Dr. Jürgen Wegge

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), A242 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-33784
fax Fax
+49 351 463-33589

Sprechzeiten:

Donnerstag:
16:00 - 17:00
im WS
15:00 - 16:00
im SS

Nutzen Sie bitte die Einschreibeliste an der Tür.

Portrait Dipl.-Psych. Dirk Frömmer © TU Dresden

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Name

Herr Dirk Frömmer Dipl.-Psych.

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), A433 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-33442
fax Fax
+49 351 463-33589

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Dresdner Unternehmerstudie

Dresdner Unternehmerstudie

Website
Kooperationspartner
: Management Innovation Dresden Wiedemann & Partner GmbH, www.mid-online.de
Ansprechpartner: Prof. Dr. Jürgen Wegge, Prof. Dr. Clemens Kirschbaum, Dipl.-Psych. Johannes Sperling,  Dr. Dominika Wach

DUS © DUS
Name

Dresdner Unternehmerstudie

Kontaktinformationen
Adresse work

Besucheradresse:

Gebäude BZW, Zimmer A243 (Büro) / A204 (Labor) Zellescher Weg 17

01069 Dresden

Johannes Sperling

Schülermentoring

Mentoring für Schülerinnen im MINT-Bereich

Mentoring für Schülerinnen im MINT-Bereich

Das Mentoring für Schülerinnen im MINT-Bereich setzt an der Schnittstelle Gymnasium – Hochschule an mit dem Ziel, sächsischen Gymnasialschülerinnen der Klassenstufen 9-13 in eine Mentoringbeziehung mit studentischen Mentorinnen ihres MINT-Wunschstudienganges an der TU Dresden zu vermitteln. Der Austausch zwischen den beiden Tandempartnern gibt den Gymnasialschülerinnen reale Einblicke in die jeweiligen Studiengänge und das universitäre Umfeld der TU Dresden. Zusätzlich wird das Mentoring durch praktische Einblicke in Arbeits- und Berufswelten begleitet. Diese Vorgehensweise erleichtert den Schülerinnen den Übergang von der Schule hin zum Studium. Die Abiturientinnen erhalten mit diesem Mentoring in Kombination mit Unternehmensexkursionen eine gute Basis für ihre zukünftige Studienfach- und Berufsentscheidung und damit wird einem möglichen Studienabbruch aktiv entgegengewirkt.

Den studentischen Mentorinnen bietet diese Mentoringbeziehung ein Zugewinn an sozialen Kompetenzen und stärkt deren Beratungsfähigkeiten. Um die Mentorinnen auf ihre Arbeit mit den Schülerinnen vorzubereiten werden diese in einem Workshop ausreichend geschult. Weiterhin werden zur Unterstützung des Austausches der Teilnehmer untereinander Treffen zwischen den Schülerinnen (Mentees) und Treffen zwischen den Mentorinnen angeboten.  Jeder Durchlauf wird mit einer Auftakt- und Abschlussveranstaltung organisatorisch umschlossen.

Portrait Prof. Dr. Petra Kemter-Hofmann © TU Dresden

Programmanagerin

Name

Frau Prof. Dr. Petra Kemter-Hofmann

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), BZW A240 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-33333
fax Fax
+49 351 463-33589

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Mentoring der TU Dresden

Das Mentoring-Programm der TU Dresden ist ein Instrument, das ausgewählte Studierende aller Fachrichtungen der TU Dresden in ihrer individuellen Karriereplanung unterstützt. Als Nachfolgeprojekt des erfolgreichen Frauenförderprogramms „ELISA“ werden mit dem „Mentoring-Programm“ seit dem Wintersemester 2009/10 sowohl Studentinnen als auch Studenten gefördert.

Ziel ist es, geeignete StudentInnen in der Abschlussphase ihres Studiums in eine Mentoring-Beziehung zu vermitteln. MentorInnen sind AkademikerInnen in Fach- und Führungspositionen aus Unternehmen, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen. Diese stehen bereits als Kooperationspartner zur Verfügung oder werden entsprechend den fachlichen Interessen und Schwerpunkten der Mentees neu gewonnen.

Für die StudentInnen wird mithilfe des Mentoring-Programms u.a. der Übergang von der Universität in die Arbeitswelt erleichtert und beruflich relevante Kontakte können bereits während des Studiums geknüpft werden. Der Austausch mit einem/einer erfahrenen Mentor/in hilft darüber hinaus, sich praxisnah auf die Anforderungen der jeweiligen Branche vorbereiten zu können und berufsbezogenes Selbstvertrauen aufzubauen. Eine langfristig retrospektiv angelegte Studie im Vergleichsgruppen-Kontroll-Design bestätigt die Erfolge für den Berufseinstieg der Teilnehmenden.

Für die Unternehmen besteht mit der Teilnahme am Mentoring-Programm die Chance, qualifizierten Nachwuchs kennen zu lernen und bereits in dieser Karrierephase an das Unternehmen zu binden.

Website
Auftraggeber: TU Dresden

Portrait Prof. Dr. Petra Kemter-Hofmann © TU Dresden

Programmanagerin

Name

Frau Prof. Dr. Petra Kemter-Hofmann

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), BZW A240 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-33333
fax Fax
+49 351 463-33589

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

TED

 Teamarbeit und Führung im demographischen Wandel

PDF
Auftraggeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft in Kooperation mit Volkswagen AG
Ansprechpartner: Prof. Dr. Jürgen Wegge, Dipl.-Psych. Franziska Jungmann

Projekt KFA

Angesichts der demographiebedingten Abnahme der Erwerbsbevölkerung und der stetigen Zunahme älterer Arbeitnehmer in Sachsen (vgl. Demografiemonitor Sachsen) stellt sich die Frage, welche Faktoren den langfristigen Erhalt von Leistung, Arbeitsfähigkeit und Gesundheit junger und insbesondere auch älterer Arbeitstätiger bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter fördern können.

Das Projekt mit dem Titel "Kommunikation und Führung in altersgemischten Teams (KFA): Dialogische Analyse und potentielle Interventionen in KMUs" will potentielle Interventionen zu Prävention und Bewältigung von Konflikten in altersgemischten Teams für KMU und KU entwickeln.

Besuchen Sie die Website des Projektes für weitere Informationen.

Abgeschlossene Projekte

Patientensicherheit und Kommunikationskultur in neurologischen Universitätskliniken (DGN-Studie)

Patientensicherheit und Kommunikationskultur in neurologischen Universitätskliniken (DGN-Studie)

Flyer
Auftraggeber:
Medizinische Fakultät der TU Dresden, Deutsche Gesellschaft für Neurologie
Ansprechpartner: Prof. Dr. Jürgen Wegge, Prof. Dr. med. Heinz Reichmann, Dr. med. Kai Loewenbrück

ProWAAL

ProWAAL

Zu dieser Seite

Webredaktion Arbeits- und Organisationspsychologie
Letzte Änderung: 17.01.2017