Informationen für Geflüchtete

Inhaltsverzeichnis

    1. Hochschulzugang
      1. Informationsveranstaltung für Geflüchtete
    2. Zugang zum Studienkolleg
    3. Deutschkenntnisse
    4. Kostenloser Online-Einstufungstest für Geflüchtete
    5. Gasthörerschaft an der TU Dresden
    6. Bewerbung an der TU Dresden
      1. Uni-Assist für Geflüchtete
      2. TestAS
      3. Bewerbung über uni-assist
      4. Stuidenvorbereitende Deutschkurse für Geflüchtete
    7. Weitere interessante Links und Webseiten

Hochschulzugang

Grundsätzlich dürfen Flüchtlinge ein Hochschulstudium aufnehmen, insbesondere anerkannte Flüchtlinge (Asylberechtigung, Zuerkennung des Flüchtlingsschutzes etc.). Gleiches gilt auch für Personen, deren Asylverfahren noch nicht abgeschlossen ist oder die einen Duldungsstatus haben.

Prinzipiell richten sich die Hochschulen bei der Prüfung der Hochschulzugangsqualifikation nach den Bewertungsvorschlägen der KMK-ZAB (Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen der Kultusministerkonferenz). Ausschlaggebend für die Feststellung des Hochschulzuganges ist immer das jeweilige Sekundarschulabschlusszeugnis (für grundständige Studiengänge) bzw. ein erster vorhandener berufsqualifizierender Hochschulabschluss (für weiterführende Studiengänge). Auf der genannten Homepage kann eingesehen werden, ob mit dem jeweiligen Zeugnis ein Hochschulzugang vorliegt und ob es sich dabei um einen direkten oder einen indirekten Zugang handelt.

Sind die Nachweise über die Hochschulzugangsqualifikation nicht vollständig oder liegen diese nicht mehr vor, können die Hochschulen auf Grundlage der sogenannten Lissabon-Konvention Verfahren entwickeln, auf deren Grundlage die Eignung der Studieninteressierten dennoch geprüft und bewertet werden kann. Da es sich hierbei um sogenannte Einzelfallentscheidungen handelt, ist immer eine Beratung an der Hochschule erforderlich. Weitere Informationen zum Thema Hochschulzugang für Flüchtlinge finden Sie unter folgenden Links:

Flüchtlinge und Studium
Study in Germany

Informationsveranstaltung für Geflüchtete

Die TU Dresden führt am 19.11.2018 zusammen mit der Evangelischen Hochschule Dresden und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden eine Informationsveranstaltung für Geflüchtete durch.

Wo? TU Dresden, Strehlener Str. 22, Konferenzraum, 7.Etage

Wann? Montag, 19.11.2018, 14 Uhr

Wir bieten u.a. Informationen zum deutschen Hochschulsystem, zum Hochschulzugang, zum Studienangebot und zum Bewerbungsverfahren.

Zugang zum Studienkolleg

Wenn aufgrund der Qualifikationen nur ein indirekter Zugang zum Studium gewährt werden kann, können sich Flüchtlinge – wie andere internationale Studierende auch – in einem Studienkolleg auf die sogenannte Feststellungsprüfung vorbereiten. Die Zulassungen hierfür werden ebenfalls durch die Hochschulen ausgestellt und sind vom Erfüllen bestimmter Voraussetzungen abhängig.

Deutschkenntnisse

Auch für Flüchtlinge sind ausreichende Deutschkenntnisse eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium. Wie andere internationale Studierende müssen sie bereits vor dem Studium bestimmte Nachweise  erbringen. In der Regel ist zum direkten Studienbeginn eines deutschsprachigen Studiengangs das C1 Niveau nötig. Genauere Informationen zu den erforderlichen Sprachkenntnissen an der TU Dresden finden Sie hier. Für Studienbewerber mit einem bereits vorhandenen Hochschulabschluss kommen als Alternative eventuell englischsprachige Masterstudiengänge in Betracht. Informationen über Deutschkursangebote für Flüchtlinge finden Sie auf folgenden Seiten:

Volkshochschule 
Einstiegskurse / Bundesagentur für Arbeit

Kostenloser Online-Einstufungstest für Geflüchtete

Das TestDaF-Institut stellt Flüchtlingen ab sofort  einen Online-Einstufungstest  für die Sprachen Deutsch (onDaF) und Englisch (onSET-English) zur Verfügung. Teilnehmende erhalten eine Bescheinigung über ihr Ergebnis (gemäß Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen: A2 – C1), mit dem Hochschulen den Sprachstand einschätzen und ggf. weitere Sprachangebote bzw. Sprachprüfungen für den Hochschulzugang anschließen können. Der onSET für Flüchtlinge kann jederzeit von jedem Computer mit Internetanschluss selbstständig abgelegt werden. Die Teilnahme am onSET für Flüchtlinge ist dank der Förderung des DAAD aus Mitteln des BMBF kostenlos (mehr).

Gasthörerschaft an der TU Dresden

Sind noch nicht alle erforderlichen Studienvoraussetzungen für ein direktes Studium an der TU Dresden erfüllt, können Studieninteressierte als GasthörerInnen an den Lehrveranstaltungen teilnehmen. Sie haben hier die Möglichkeit, die TU Dresden sowie die Studierenden kennenzulernen und sich weiterzubilden.

Informationen zur Gasthörerschaft

Geflüchtete können außerdem ausgewählte Kurse am Biotechnologischen Zentrum der TU Dresden (BIOTEC) besuchen. Bitte wenden Sie sich direkt an die Einrichtung.

Bewerbung an der TU Dresden

Uni-Assist für Geflüchtete

Seit dem 01.März 2016 bietet uni-assist kostenlose Bewerbungen für geflüchtete Personen an. Der Antrag auf Kostenbefreiung kann jederzeit online im Portal für Kostenbefreiung beantragt werden. Benötigt werden dafür eine Kopie des Aufenthaltstitel sowie eine Hochschulbescheinigung oder ein TestAS-Zertifikat. Die Hochschulbescheinigung kann nach einer Beratung im Akademischen Auslandsamt der TU Dresden ausgestellt werden. Im Fall einer Bewilligung gilt die Kostenbefreiung bis Ende 2019 (mehr).

TestAS

Hier finden Sie Informationen: https://refugees.testas.de/

Bewerbung über uni-assist

Bewerbungen für die TU Dresden laufen für Geflüchtete, wie für internationale Studierende im allgemeinen, über das Bewerberportal von uni-assist. Dort wählen Sie zunächst das Semester und die Hochschule, an denen Sie studieren möchten. Für eine Bewerbung zum Direktstudium wählen Sie dann den gewünschten Studiengang. Bewerber der studienvorbereitenden Deutschkurse für Geflüchtete wählen hingegen den Studiengang "BMBF-Flüchtlingsprogramm".

Stuidenvorbereitende Deutschkurse für Geflüchtete

Allgemeine Informationen zu den Kursen im Sommersemester 2019:

  • Studienvorbereitende Deutschkurse auf Niveau B1-C1
  • Dauer: März bis September 2019
  • Umfang: 30 UE wöchentlich / täglich 4 UE Unterricht + 2 UE Tutorium
  • Aufnahmetest vor Kursbeginn
  • DSH Prüfung nach Kursabschluss
  • Bewerbungsfrist: 15. Januar 2019

Voraussetzung für die Teilnahme an den Kursen sind ein Schulabschluss mit Hochschulgang für Deutschland , Deutschkenntnisse ab B1 Niveau und der Geflüchtetenstatus.

Für eine Erstberatung oder bei Fragen zu den Sonderangeboten für Geflüchtete wenden Sie sich bitte an: rosa_manuela.brockelt1@tu-dresden.de

Weitere interessante Links und Webseiten

Buddyprogramm von IDA - In Dresden Ankommen

Refugee Law Clinic Dresden

Informationsseiten des DAAD

Informationen zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen, auch in arabischer Sprache

Zu dieser Seite

Katja Ehrentreich
Letzte Änderung: 05.11.2018