Tag der Lehre 2018

Inhaltsverzeichnis

    1. Programm
    2. Anmeldung
    3. Kooperation
    4. Kontakt
Logo zum Tag der Lehre 2018 © QuantumDesign//M. Barnick Logo zum Tag der Lehre 2018 © QuantumDesign//M. Barnick
Logo zum Tag der Lehre 2018

© QuantumDesign//M. Barnick

Den 15. November 2018 widmet die TU Dresden erneut dem Tag der Lehre und lädt zu vielfältigen Veranstaltungen ins Hörsaalzentrum ein.

Alle Lehrenden und Studierenden sowie alle an Lehre und Lernen Interessierten sind herzlich eingeladen, sich in Vorträgen, Werkstätten, Diskussionen, Präsentationen und einem abschließenden Improvisationstheater mit dem Thema Gute Lehre - Qualitätsziele im Diskurs zu beschäftigen.

Der Tag der Lehre steht für:

  • Wertschätzung und Sichtbarkeit der Lehre an der TU Dresden
  • Austausch und Vernetzung unter den Beteiligten
  • Inspiration und Motivation für die Gestaltung von Lehre und Lernen

Schirmherr ist der Prorektor für Bildung und Internationales der TU Dresden.

Programm

Hier geht es zum Programmheft

Der diesjährige Tag der Lehre steht unter dem Thema Gute Lehre - Qualitätsziele im Diskurs. Im Vorfeld finden Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern der einzelnen Bereiche zum Qualitätsverständnis guter Lehre statt. Die Ergebnisse werden dann am Tag der Lehre vorgestellt, diskutiert und weiterentwickelt.

Übersicht zum Programm am Tag der Lehre 2018 © ZfW//AD Übersicht zum Programm am Tag der Lehre 2018 © ZfW//AD
Übersicht zum Programm am Tag der Lehre 2018

© ZfW//AD

Auftakt und Verleihung der Lehrpreise

Zeit: 13:00 - 14:15 Uhr
Ort: HSZ/02/H

Auftakt zum Tag der Lehre im Hörsaal 4 des HSZ mit Prof. Krauthäuser © Jürgen Lösel Auftakt zum Tag der Lehre im Hörsaal 4 des HSZ mit Prof. Krauthäuser © Jürgen Lösel

Auftakt des Tags der Lehre 2017 im Hörsaal 4 des HSZ

Auftakt zum Tag der Lehre im Hörsaal 4 des HSZ mit Prof. Krauthäuser

Auftakt des Tags der Lehre 2017 im Hörsaal 4 des HSZ © Jürgen Lösel

  • Begrüßung durch den Prorektor für Bildung und Internationales, Prof. Dr. Hans Georg Krauthäuser
  • Vergabe der Lehrpreise (GFF und Stabsstelle Diversity Management) durch Prof. Dr. Hans Georg Krauthäuser und Kurzvorstellung der Lehrkonzepte durch die Preisträger/innen
  • Vergabe des Lehrpreises für gendersensible Lehre: Vorstellung der Preisträgerinnen und Preisträger mit Kurzvorstellung des Lehrkonzepts
Kooperative Keynote: Wieviel Freiheit braucht die Lehre?

Zeit: 14:15 - 15:15 Uhr
Ort: HSZ/02/H

Was macht Lehre erfolgreich? Was bedeutet gute Lehre im Spannungsfeld von Qualitätsmanagement und akademischer Freiheit? Was motiviert Lehrende, sich für gute Lehre zu engagieren? Welche Rahmenbedingungen braucht gute Lehre? Wer nimmt Einfluss auf die Gestaltung von Lehre und Lernen - Mit welcher Intention und wie erfolgreich?

Zu diesen Fragen werden in der kooperativen Keynote drei Perspektiven eröffnet:

Perspektive 1: Zur Notwendigkeit akademischer Freiheit als Qualität
Frau Prof. Ines Langemeyer, Professur für Lehr-Lernforschung, Institut für Allgemeine Pädagogik am Karlsruher Institut für Technologie

Perspektive 2: Gute Hochschullehre - Eine evidenzbasierte Orientierungshilfe
Maja Flaig, Pädagogische Psychologie an der Universität Trier

Perspektive 3: Qualitätsmanagement für Studium und Lehre an der TU Dresden
Herr Prof. Dr. Karl Lenz, Leiter des Zentrums für Qualitätsanalyse an der TU Dresden

Anschließend folgt eine Diskussion der Perspektiven.

Sessions

Zeit: Runde 1 15:30 - 16:15 Uhr
         Runde 2 16:30 - 17:15 Uhr
Ort: HSZ/E01/U, E03/U, E05/U, 101/U,
        103/U (Raumplan vor Ort)

Bild von der Session "Die Schulpraxis an die Universität holen" mit Prof’in Dr. phil. Roswitha Ertl-Schmuck und Sandra Altmeppen, Institut für Berufspädagogik und Berufliche Didaktiken © Jürgen Lösel Bild von der Session "Die Schulpraxis an die Universität holen" mit Prof’in Dr. phil. Roswitha Ertl-Schmuck und Sandra Altmeppen, Institut für Berufspädagogik und Berufliche Didaktiken © Jürgen Lösel

Session 2017 "Die Schulpraxis an die Universität holen" mit Prof’in Dr. phil. Roswitha Ertl-Schmuck und Sandra Altmeppen, Institut für Berufspädagogik und Berufliche Didaktiken

Bild von der Session "Die Schulpraxis an die Universität holen" mit Prof’in Dr. phil. Roswitha Ertl-Schmuck und Sandra Altmeppen, Institut für Berufspädagogik und Berufliche Didaktiken

Session 2017 "Die Schulpraxis an die Universität holen" mit Prof’in Dr. phil. Roswitha Ertl-Schmuck und Sandra Altmeppen, Institut für Berufspädagogik und Berufliche Didaktiken © Jürgen Lösel


Die Sessions widmen sich der Frage, welche Qualitätsziele aktuell diskutiert und bereits gelebt werden und wie deren Weiterentwicklung erfolgen kann. In Session 1 und 2 werden die Ergebnisse aus den Fokusgruppengesprächen präsentiert und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung diskutiert. In Session 3 und 4  können die Themen der Keynote bzw. die Konzepte der Lehrpreisträger/innen vertieft werden. Die Session 5 gibt Studierenden, die an der TU Dresden als Tutoren und Tutorinnen die Lehre unterstützen oder daran zukünftig interessiert sind, die Möglichkeit, sich auszutauschen und Ideen für ihre Lehre zu entwickeln.

Session 1: Werkstatt zu „Kriterien guter Lehre in den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaften sowie Ingenieurwissenschaften“
Runde 1: Vorstellung, Vergleich, Diskussion

Runde 2: Vorstellung und Weiterentwicklung der Inhalte

Moderation: Henriette Greulich, ZiLL

Session 2: Werkstatt zu „Kriterien guter Lehre in den Bereichen GSW und Bau & Umwelt sowie in der Lehrerbildung“
Runde 1: Vorstellung, Vergleich, Diskussion

Runde 2: Vorstellung und Weiterentwicklung der Inhalte

Moderation: Susann Beyer, ZfW

Session 3: Meet the Keynote speakers - Diskussion und Vertiefung zu Keynote-Themen
Runde 1: Kurzworkshop mit Frau Prof. Ines Langemeyer (Professur für Lehr-/ Lernforschung, KIT)

Runde 2: Kurzworkshop mit Frau Maja Flaig (Uni Trier, Pädagogische Psychologie)

Moderation: Kathrin Müller, ZfW

Session 4: Meet the prize winners - Diskussion und Vertiefung zu den Konzepten der Lehrpreisträger/innen
Runde 1: Lehrpreisvergabe an der TUD und in Sachsen
Moderierte Diskussionsrunde mit Vertreter/-innen der Preisvergaben, Preisträger/-innen und Gästen

Runde 2: Vorstellung der gewürdigten Lehrkonzepte (erweiterte Messe der Akteure)

Moderation: Sandra Rechenberg, LiT+, TU Chemnitz

Session 5: Tutorinnen und Tutoren in der Hochschullehre – Diskussion, Erfahrungsaustausch, Ideenwerkstatt
Runde 1: Erfahrungsaustausch, Bedarfserhebung & Ideensammlung zur hochschuldidaktischen Qualifizierung von Tutor/-innen an der TU Dresden

Runde 2: Vorstellung bereits etablierter Angebote zur Tutor/-innenqualifizierung und Austausch zu weiteren Möglichkeiten (erweiterte Messe der Akteure)

Moderation: Nina Melching, Schreibzentrum

Messe der Akteure

Zeit: 17:15 - 18:15 Uhr
Ort: Foyer des HSZ

TdL17_2 © Jürgen Lösel TdL17_2 © Jürgen Lösel

Blick in die Galerie der Lehr-Lern-Vielfalt 2017 mit Posterbeiträgen und Diskutanten

TdL17_2

Blick in die Galerie der Lehr-Lern-Vielfalt 2017 mit Posterbeiträgen und Diskutanten © Jürgen Lösel

Im Foyer des Hörsaalzentrums finden die Gäste des TdL18 Präsentationen und Möglichkeiten zur Interaktion mit einzelnen Akteur/innen, Struktureinheiten und Projekten der TU Dresden sowie weiteren Einrichtungen, welche die Lehre unterstützen und begleiten.

Einreichungen können in 4 Kategorien eingeordnet werden:

  • Lehrpraxis
    Lehr-Lern-Konzepte, die die Studienqualität bereichern
  • Service
    Beratungs- und Unterstützungsangebote, die Studienerfolg und Lehrqualität fördern,
  • Tools
    Hilfsmittel und Methoden, die Studierende und Lehrende bei der Gestaltung von Lehre und Lernen unterstützen,
  • Qualitätsmanagement
    Akteur/innen und Methoden zur Erfassung und Analyse der Studienqualität
Abschluss

Zeit: 18:15 - 19:00 Uhr
Ort:   HSZ/02/H

Improvisationstheater
Theatrale Reflexion der zentralen Inhalte und der Erfahrung der Teilnehmenden mit improexport - dem Unternehmenstheater aus Dresden.

Abschluss
Zusammenfassung und Danksagung.

Anmeldung

Die Anmeldung ist über das Online-Formular möglich.

Kooperation

Der Tag der Lehre wird organisiert vom Zentrum für Weiterbildung, insbesondere durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projekts LiTplus.
An der Vorbereitung und Durchführung wirken auch das Zentrum für Qualitätsanalyse (ZQA)
und das Zentrum für interdisziplinäres Lernen und Lehren (ZiLL) mit.

Der Lehrpreis der TU Dresden für hervorragende innovative Lehrkonzepte wird gefördert durch die Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden e.V.
Die Finanzierung des Lehrpreises für gendersensible Lehre erfolgt aus Mitteln des Professorinnenprogramms II des Bundes und der Länder.

zur Ausschreibung des Lehrpreises der GFF e.V.

zur Ausschreibung des Preises für gendersensible Lehre

Kontakt

3 blaue Sprechblasen und der Schriftzug des Zentrums für Weiterbildung © QuantumDesign // Mandy Barnick
Name

Zentrum für Weiterbildung

Kontaktinformationen
Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Strehlener Straße 22/24, Raum 560 Strehlener Straße 22

01069 Dresden

Adresse postal

Postadresse:

Technische Universität Dresden Zentrum für Weiterbildung

01062 Dresden

Adresse parcel

Paketadresse:

Technische Universität Dresden Zentrum für Weiterbildung Helmholtzstraße 10

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-37811
fax Fax
+49 351 463-36251

Zu dieser Seite

zfw
Letzte Änderung: 13.11.2018