Erste Hilfe

Defibrillatoren an der TU Dresden


Akute Erkrankungen oder Unfälle können jederzeit und überall auftreten, auch an den Arbeits- und Studienplätzen der TUD. Der Gesundheitsdienst sowie engagierte Beschäftigte und Studierende vor Ort unterstützen Sie , wenn Sie „Erste Hilfe“ brauchen.

Mittel zur Ersten Hilfe und Kennzeichnung

In der Arbeitsstättenregel ASR A 4.3 werden die Anforderungen an Mittel und Einrichtungen zur Ersten Hilfe sowie an Erste Hilfe-Räume beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten geregelt.

Erste-Hilfe-Material ist in Verbandkästen oder anderen geeigneten Behältnissen (z.B. Schränke) bereitzuhalten.

Die Mindestanzahl ergibt sich aus der Tabelle 1, der Inhalt der Verbandkästen aus Tabelle 2. 

Die Verbandkästen sind auf der Arbeitsstätte so zu verteilen, dass sie von ständigen Arbeitsplätzen  höchstens 100m Wegstrecke oder höchstens eine Geschosshöhe entfernt sind. Sie sind überall dort aufzubewahren, wo die Arbeitsbedingungen dies erforderlich machen. Produktbilder möglicher Verbandkästen entnehmen Sie bitte der Tabelle 1, die Preise bitte dem Bestellformular.


Tabelle 1: Mindestanzahl der bereitzuhaltenden Verbandkästen

Tabelle 2: Inhalt der Verbandkästen

Kennzeichnung der Standorte von Verbandkästen

Damit Verbandskästen von jedem schnell aufgefunden werden können, müssen Sie die jeweiligen Standorte ausreichend groß und leicht erkennbar kennzeichnen.

Zur Box wechseln Bearbeiten

Das Standardsymbol für einen solchen Erste-Hilfe-Standort ist ein weißes Kreuz auf grünem Grund (definiert laut DIN EN ISO 7010 E003; ASR A1.3 E003).

Die Aufkleber können Sie jederzeit bei uns bestellen !!!

Bestellung von Erste-Hilfe-Material

Der Gesundheitsdienst unterstützt Sie bei der Beschaffung von Erste-Hilfe-Material (Verbandkästen, Plakate, etc.).

Für die Kontrolle der Kästen sowie die regelmäßige Wiederauffüllung sind die jeweiligen Bereiche zuständig.

Ansprechpartnerin: Frau Garn

Achtung: Aufgrund von Kostensparung werden die Bestellungen gesammelt und nicht vorrätige Positionen gegen Ende jeden Monats bei den Händlern ausgelöst. Bei Dringlichkeit bitte auf dem Bestellformular vermerken.

Zum Jahreswechsel werden keine externen Bestellungen getätigt
(betrifft insbes. Erste-Hilfe-Kästen)
Letzmalige externe Bestellung: Ende 11/2018

Bitte füllen Sie ebenso den Kopfbereich gründlich aus und beachten dabei, dass Erste-Hilfe-Kästen grundsätzlich im Gesundheitsdienst abzuholen sind.

Das ausgefüllte Formular können Sie uns per Fax (+49 351 463-33993) oder Hauspost zuschicken.

Betriebliche Ersthelferinnen/Ersthelfer (für Beschäftigte)

Jeder kann Ersthelferin/Ersthelfer werden. Wichtig ist die Bereitschaft, das in der Grundausbildung erworbene Wissen in regelmäßigen Abständen aufzufrischen und zu vertiefen.

Interessierte sollten eine langfristige Tätigkeit als Ersthelferin/Ersthelfer anstreben, um durch praktische Erfahrungen bei Ersthelfereinsätzen Sicherheit zu erlangen. Wenn Sie den Wunsch haben Erste Hilfe an der TU Dresden zu leisten, melden Sie sich bei Ihrer Vorgesetzten bzw. Ihrem Vorgesetzten.
 

  • 10% der anwesenden Beschäftigten müssen Ersthelfer sein

  • Ersthelfer müssen eine Ausbildung (9 Unterrichtseinheiten) absolvieren

  • Auffrischung alle 2 Jahre (Fortbildungskurs mit 9 Unterrichtseinheiten)

Ausführliche Informationen
 

Dokumente für die Vorgesetzte/den Vorgesetzten
 

Bitte für neue Ersthelferinnen/Ersthelfer ausfüllen und an den Gesundheitsdienst senden. Für bereits bestehende Ersthelferinnen/Ersthelfer kann auch gerne eine telefonische Meldung erfolgen.
 

Bitte die Original-Urkunde für die Ersthelferin/den Ersthelfer ausstellen, sowie ein Dublikat zu Dokumentationszwecken aufbewahren.

Kursinformationen
 

  • Die Kurse finden über einen Tag statt von 8 bis 16 Uhr statt (9 Unterrichtseinheiten)
     
  • für die Beschäftigten der TUD entstehen keine Kursgebühren

Ausbildungsort



Malteser Hilfsdienst e.V.

Leipziger Straße 33
01097 Dresden
 

AusbildungsKurse 2018



 

 Datum   
               
Bemerkungen
13.04.2018 ausgebucht
14.06.2018 ausgebucht
06.09.2018 ausgebucht
13.11.2018 ausgebucht
05.12.2018 ausgebucht
02.11.2018 freie Plätze

Fortbildungskurse 2018

 Datum   
               
Bemerkungen
12.04.2018 ausgebucht
19.04.2018 ausgebucht
24.05.2018 ausgebucht
21.06.2018 ausgebucht
26.06.2018 ausgebucht
30.08.2018 ausgebucht
25.09.2018 ausgebucht
23.10.2018 ausgebucht
02.10.2018 ausgebucht
29.11.2018 ausgebucht
11.12.2018 ausgebucht

Englischkurse/ English course 2018

 

Aufgrund sehr geringer Teilnehmeranzahl der vergangenen Jahre, möchten wir Sie bitten, uns per Mail zu kontaktieren.
Wir werden eine Warteliste erstellen und bei ausreichender Anzahl (min. 10 Personen) einen Kurs organisieren.

Due to the very low number of participants in the past years, we would like to ask you to contact us by e-mail.
We will create a checklist and organize a course if the number is sufficient (min. 10 pers.).


Anmeldung



Die Anmeldung zu den einzelnen Kursen erfolgt über Frau Farnung (SG 4.7 Gesundheitsdienst).

Bitte in der Mail/telefonisch erwähnen:

Für gelistete Ersthelfer:

-"Anmeldung zur Fortbildung"
-das gewünschte Datum


Bei neuen Ersthelfern:

-"Anmeldung zur Ausbildung"
-das gewünschte Datum
-Hinweis: neuer Ersthelfer/ Ersthelferin
-Name, Telefon, Mailadresse
-Institut und Einsatzort


Tel.: 049 (0)351 463 36199 

gesundheitsdienst@tu-dresden.de

Absage 
 

Sollte eine Teilnahme aus trifftigem Grund (z.B. Krankheit) nicht möglich sein, bitte ich um eine rechtzeitige telefonische Abmeldung
unter der Tel.-Nr. 463 36199 oder per Mail (gesundheitsdienst@tu-dresden.de).

Ansonsten müssen die Kosten, die für den Lehrgang entstehen, vom Institut bzw. der Einrichtung getragen werden.

D-Ärztinnen/D-Ärzte

Das SG 4.7 Gesundheitsdienst der Technischen Universität Dresden stellt Ihnen folgende Aushänge für die Hauptstandorte als Download zur Verfügung. Diese sind in Gebiete unterteilt, wobei im Bereich des Hauptcampus die Bergstraße/ Fritz-Löffler-Straße die Grenze darstellt.

Campusplan
Zur Box wechseln Bearbeite

 
Für den Raum Dresden

Für den Raum Pirna

Für den Raum Tharandt


Für Strahlenunfälle



Wir weisen noch einmal darauf hin, dass Ihr Recht auf freie Arztwahl von diesen Aufstellungen unberührt bleibt!

Bitte tragen Sie in dem Aushang, unter dem Punkt Allgemeinarzt, den zu Ihrem Standpunkt nächstgelegenen Allgemeinarzt ein.
Bitte ergänzen Sie folgende Angaben Gebäudebezogen auf den Aushängen ein:

  • Anfahrtsbeschreibung für den Rettungsdienst
  • Ersthelferin/Ersthelfer
  • Standort für Erste-Hilfe-Material (Verbandskasten)
  • nächstgelegene/n Allgemeinärztin/Allgemeinarzt


Die Aktualität der Aushänge wird jährlich durch uns überprüft. Eine überarbeitete Version finden Sie jeweils ab Februar des aktuellen Jahres hier auf unserer Seite.
Bitte kleben Sie den aktuellen Aushang auf das Erste Hilfe Plakat über das ausfüllbare Textfeld (denken Sie bitte an die ggf. notwendige jähliche Aktualisierung).

Falls Sie den Rettungsdienst gerufen haben,

bitte unmittelbar im Anschluss den Sicherheitsdienst der TU über HA 20000 (Falkenbrunnen: HA 34515) verständigen.

Durchgangsärzte

Für die ärztliche Erstversorgung nach einem Arbeitsunfall besteht freie Arztwahl, z.B. D-Arzt (von der Unfallkasse Sachsen zugelassener Chirurg oder Orthopäde) oder nächst erreichbarer Arzt des passenden Fachgebietes (z.B. Allgemeinmediziner, Augenarzt, Dermatologe, HNO-Arzt).

Eine Vorstellung beim D-Arzt ist dann erforderlich, wenn der erstbehandelnde Arzt festgestellt hat, dass eine Unfallverletzung über den Unfalltag hinaus zur Arbeitsunfähigkeit führt oder die notwendige ärztliche Behandlung voraussichtlich über eine Woche andauern wird (DGUV Vorschrift 1, § 24 (4)). Ein Verzeichnis der D-Ärzte findet sich unter:

http://www.unfallkassesachsen.de/service/verzeichnis-d-aerzte/

Download alphabetische Übersicht der D- Ärzte in Dresden

Unter den gelisteten D-Ärzten besteht freie Wahlmöglichkeit für die Mitarbeiter, z.B. nach Wohnortnähe.

Beim isolierten Vorliegen einer Augenverletzung oder Verletzungen im Hals-, Nasen- oder Ohren-Bereich ist der am nächsten erreichbare Arzt des entsprechenden Fachgebietes aufzusuchen, es sei denn, dass sich die Vorstellung durch die ärztliche Erstversorgung erübrigt hat. Eine Vorstellung bei einem D-Arzt ist bei diesen Verletzungen nicht erforderlich.

Adresse des zuständigen Unfallversicherungsträgers

UNFALLKASSE SACHSEN
Gesetzliche Unfallversicherung
Postfach 42
01651 Meißen
Tel.: (03521) 724-0
Fax: (03521) 724-111

Internet: http://www.unfallkassesachsen.com

Fahrbereitschaft


Soll der Erkrankte/Verunfallte zu einem Arzt oder nach Hause gebracht werden, übernimmt die Fahrbereitschaft
der TU (HA 33777) solche Transporte. Erforderlich sind dazu die Anforderung durch den jeweiligen Vorgesetzten
und die Betreuung des/der Verunfallten/Erkrankten während der Fahrt durch eine zweite Person.

Siehe : Rundschreiben D7 / 15 / 99

Sollte es der Fahrbereitschaft (z.B. wegen fehlender Fahrzeuge) nicht möglich sein, einen derartigen Transport durchzuführen, muss sich der Vorgesetzte um eine andere Transportmöglichkeit (Privatfahrzeug oder Taxi) bemühen. Derartige Fahrten tragen den Charakter von Dienstfahrten.

Verhaltenshinweise bei med. Notfall

akutMaßnahmen

Bei einem Unfall: Unfallstelle absichern (z.B. Maschinen abstellen, Strom aus)

Prüfen - Rufen - Drücken

Prüfen Sie die Ansprechbarkeit und Atmung des Verunfallten oder akut Erkrankten.

Rufen Sie laut um Hilfe und Unterstützung durch Kolleginnen/Kollegen bzw. Ersthelfer-/innen Ihres Arbeitsbereiches) dann die Notrufnummer 112 und danach den Sicherheitsdienst der TUD 20000 bzw. 0351 463 20000.

Wichtige telefonische Angaben:

  • Wo ist etwas geschehen?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Personen sind betroffen?
  • Welche Art an Erkrankung/Verletzung liegt vor?
  • Warten auf Rückfragen - Die Rettungsleitstelle beendet das Gespräch.

Drücken: Bei Nichtansprechbarkeit und Atemstillstand beginnen Sie schnellstmöglich mit der Herzdruckmassage (in der Mitte des Brustkorbs; mind. 100x/Minute), lassen Sie einen Laien-Defibrillator holen (Standorte). Hören Sie nicht auf, bis der Rettungsdienst eintrifft! Geschulte Helfer/-innen sollten ergänzend Mund- zu Mund-Beatmungen durchführen (im Verhältnis von 30 Herzdruckmassagen 2 Beatmungen durchführen).


Anwendung des Laien-Defibrillators

Nach Öffnen des Deckels werden Sie durch klare Sprachanweisungen des Gerätes durch die Reanimationsschritte geleitet.

Blutungen

  • Wundabdeckung mit sterilem Verbandmaterial (im Liegen)
  • bei starken Blutungen nach Möglichkeit Druckverband
  • bei starken Blutungen Wärmeerhalt/Verletzten zudecken

Verbrennungen

  • bei kleinflächigen Verbrennungen (< 10% der Körperoberfläche) kühlen mit fließendem Wasser
  • bei großflächigen Verbrennungen keine Kühlung, Kleidung belassen
  • Brandwunden locker mit sterilem Verbandmaterial abdecken
  • bei großflächigen Verbrennungen Wärmeerhalt/Verletzten zudecken

Schock (Unruhe, blasse Hautfarbe, Zittern)

  •  ansprechbar: Beine hochlagern
  •  warm zudecken
  • bewusstlos: Stabile Seitenlage

Notrufnummern

Für schnelle medizinische Hilfe und bei Feuer
Rettungsleitstelle: Tel. 112

Bei Gefahr für Leib und Leben, Überfall, Gewalt, Bedrohung und Unfällen
Polizei: Tel.110

Bei (möglichen) Vergiftungen
Giftnotruf/Giftinformationszentrale: Tel. (0361) 73 07 30

Sicherheitsdienst der TU Dresden
Öffnet Schranken, weist Rettungsdienst ein: Tel. 0351/ 463 20 000

Ambulante Versorgung (D-Ärzte/-Ärztinnen)

Ambulante Versorgung (D-Ärzte/-Ärztinnen)Ambulante Versorgung (D-Ärzte/-Ärztinnen)

Für die ärztliche Erstversorgung nach einem Arbeitsunfall besteht freie Arztwahl, z.B. D-Arzt/Ärztin (von der Unfallkasse Sachsen zugelassene/r Chirurg/-in oder Orthopäde/Orthopädin) oder nächst erreichbarer Arzt/Ärztin des passenden Fachgebietes (z.B. Allgemeinmediziner/-in, Augenarzt/-ärztin, Dermatologe/Dermatologin, HNO-Arzt/-Ärztin).

Eine Vorstellung beim D-Arzt bzw. der D-Ärztin ist dann erforderlich, wenn der erstbehandelnde Arzt bzw. die erstbehandelnde Ärztin festgestellt hat, dass eine Unfallverletzung über den Unfalltag hinaus zur Arbeitsunfähigkeit führt oder die notwendige ärztliche Behandlung voraussichtlich über eine Woche andauern wird (DGUV Vorschrift 1, § 24 (4)). Ein Verzeichnis der D-Ärzte/-Ärztinnen findet sich unter:

http://www.unfallkassesachsen.de/service/verzeichnis-d-aerzte/

Download alphabetische Übersicht der D- Ärzte in Dresden

Bereitschaftsdienste, Notfallambulanzen und Beratungsstellen

Eine Auflistung aller Bereitschaftsdienste, Notfallambulanzen und Beratungsstellen können Sie dem Wegweiser für Krisen der Stadt Dresden entnehmen.

Defibrillatoren (AED)

Standorte der Defibrillatoren (AED)
 

  • An der TU Dresden sowie an der SLUB
    Zu den Standorten der Defibrillatoren gelangen Sie hier.
     

  • In Dresden
    Eine Übersicht von Defibrillatoren in Dresden finden Sie im Themenstadtplan der Landeshauptstadt Dresden.
Studentischer Sanitätsdienst (für Beschäftigte und Studierende)

Der Studentische Sanitätsdienst bietet allen Beschäftigten und Studierenden mit Interesse an Erster Hilfe, Sanitäts- und Rettungswesen sowie Katastrophenschutz einen Anlaufpunkt. Zum Angebot gehören Sanitätsdienste für Fachschaftsräte und kleinere Veranstaltungen sowie angepasste Erste-Hilfe-Kurse. Die Mitglieder werden regelmäßig bei internen Veranstaltungen geschult.

  • Kosten: Es müssen ausschließlich die Unkosten für Materialen übernommen werden
  • Sprachen: Deutsch und Englisch

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website des Studentischen Sanitätsdienst. Anfragen können per E-Mail gesendet werden info@unisan-dresden.de

Zu dieser Seite

Nicole Garn
Letzte Änderung: 16.04.2018