30.11.2017

Neue Fördertöpfe in der Internationalisie­rung

Multi-Ethnic Group of People Holding National Flags © Rawpixel - Fotolia.com Multi-Ethnic Group of People Holding National Flags © Rawpixel - Fotolia.com
Multi-Ethnic Group of People Holding National Flags

© Rawpixel - Fotolia.com

Ab sofort können in drei neuen Förderformaten Mittel für die Umsetzung von Internationalisierungsmaßnahmen bis Oktober 2019 beantragt werden (die folgenden Links sind nur für Angehörige der TU Dresden zugänglich):

Der Flexible Fördertopf Internationalisierung hat zum Ziel, internationale Forschungskooperationen und -projekte zu etablieren und auszubauen.

Demgegenüber ist der Strategische Fördertopf Internationalisierung für gemeinsame Projekte mit den internationalen Hochschulen King's College London und TU Delft sowie den Wissenschaftsregionen Breslau und Prag gedacht.

Das Sonderprogramm Shiraz University stellt Mobilitätsmittel für Wissenschaftler und Professoren zur Verfügung.

Die Antragstellung ist laufend möglich. Über eingereichte Anträge für den Flexiblen und den Strategischen Fördertopf wird monatlich entschieden.

Anträge für die erste Auswahlrunde können noch bis 17. Dezember 2017 eingereicht werden.

Ansprechpartnerin ist Andrea Büschel.

Zu dieser Seite

Projektkommunikation Zukunftskonzept
Letzte Änderung: 12.12.2017