Informationen von A-Z

Adressänderung
  • Nach einem Umzug können Sie Ihre Postadresse als Studierender der TU Dresden selbst im Studierendenportal online ändern.
  • Sie müssen keine weitere Mitteilung an das Akademische Auslandsamt schicken.
  • Bitte vergessen Sie nicht, Ihre neue Adresse auch im Bürgerbüro der Stadt Dresden zu melden.
Anmeldung in Dresden

Anmelden im bürgerbüro

Wer eine Wohnung oder ein Zimmer (Wohnheim, WG) in Dresden bezieht, muss sich innerhalb von zwei Wochen bei der Meldebehörde anmelden.  Die erstmalige Anmeldung von Ausländern in Dresden erfolgt im Zentralen Bürgerbüro Altstadt.

Weitere Informationen sowie Adresse und Öffnungszeiten des Bürgerbüros

Sie benötigen zu Anmeldung oder Ummeldung:

  • Pass oder Personalausweis
  • Mietvertrag vom Studentenwerk oder Privatvermieter bzw. genaue Angabe Ihrer Adresse

Bitte vergessen Sie nicht, nach Umzug Ihre neue Adresse auch der TU Dresden zu übermitteln. Bitte nutzen Sie dafür die Funktion der Adressänderung im Studierendenportal

Ausländerbehörde

Studierende aus EU-Ländern müssen keinen Aufenthaltstitel bei der Ausländerbehörde Dresden beantragen.

  • eine Bestätigung (Freizügigkeitsbescheinigung) über das Aufenthaltsrecht in Deutschland kann von Unionsbürgern und Staatsangehörigen von EWR-Staaten bei der Ausländerbehörde beantragt werden (Freizügigkeitsrecht gemäß § 2 FreizügG/EU).
  • Informationen zur Freizügigkeitsbescheinigung sowie Download des Antrags

Studierende aus Drittstaaten (Nicht-EU-Ländern) sind verpflichtet, innerhalb von 3 Monaten nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland eine Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde zu beantragen. Bei einem maximalen Aufenthalt von 3 Monaten müssen Sie sich nur im Einwohnermeldeamt anmelden.

behördeNNUMMER 115

Unter der Telefonnummer 115 bekommen Sie Informationen zu behördlichen Themen wie Anmeldung der Wohnung, An- bzw. Ummeldung des Autos, Beantragung eines Anwohnerparkscheins etc.
Weitere Informationen zur einheitlichen Behördennummer

Ansprechpartner

Alle wichtigen Ansprechpartner im Akademischen Auslandsamt bzw. die für Sie zuständigen Beraterinnen und Berater finden Sie unter Wir über uns.

Bei allgemeinen Fragen zum Studienablauf können Sie auch das ServiceCenterStudium kontaktieren.

APS-Zertifikat

Bewerber aus China, der Mongolei und Vietnam müssen mit ihrer Bewerbung ein Zertifkat der Akademischen Prüfstelle (APS) einreichen.

Die jeweils verantwortliche Prüfstelle führt eine Dokumentenprüfung durch. Diese kann unter Umständen auch ein Plausibilitätsinterview beinhalten. Anschließend erteilt sie ein Zertifikat (APS Zertifikat), welches von den deutschen Hochschulen als eine Zulassungsvoraussetzung verlangt wird. Dieses Zertifikat bescheinigt, dass die eingereichten Dokumente echt sind und dass ausreichende (Studien)Leistungen erbracht wurden, um sich an einer deutschen Hochschule zu bewerben. Mit der Bewerbung an der Hochschule muss immer das Original-APS-Zertifikat eingereicht werden.

Informationen über die unterschiedlichen APS Verfahren finden Sie unter folgenden Links:

Information für chinesische Bewerber

Information für mongolische Bewerber

Information für vietnamesische Bewerber

Bankkonto

Mit der Immatrikulation empfehlen wir die Eröffnung eines Kontos bei der Sparkasse oder einer Bank. Sie benötigen zur Eröffnung eines Kontos:

  • Pass oder Personalausweis
  • Anmeldebestätigung vom Einwohnermeldeamt
  • Zulassungsbescheid zum Studium oder Studentenausweis
Beglaubigung

Mit Ihrer Bewerbung sind amtlich beglaubigte Kopien Ihrer Zeugnisse in Originalsprache und ggf. entsprechende Übersetzungen in die deutsche oder englische Sprache einzureichen.

Die Beglaubigung bestätigt, dass eine Kopie (Abschrift) inhaltlich mit der Vorlage (Urschrift) identisch ist. Einzureichen sind immer die unmittelbar beglaubigten Kopien. Eine einfache Kopie des beglaubigten Dokumentes wird nicht akzeptiert.

Amtlich beglaubigen kann in der Bundesrepublik Deutschland jede öffentliche Stelle, die ein Dienstsiegel führt. Dies sind z.B.:

  • Stadtverwaltung (Meldestellen, Ortsämter)
  • Gerichte
  • Notare

Beglaubigungen von Studentenvereinen, Rechtsanwälten und Wirtschaftsprüfern können nicht anerkannt werden.

Im Ausland sind folgende Stellen zur Ausfertigung amtlicher Beglaubigungen berechtigt:

  • die diplomatische Vertretung der Bundesrepublik Deutschland
  • im jeweiligen Land zur amtlichen Beglaubigung befugte Behörden
     

Wie ist die amtliche Beglaubigung auszuführen?

Beglaubigung © TU Dresden Beglaubigung © TU Dresden
Beglaubigung

© TU Dresden

 

Die amtliche Beglaubigung muss, wie das Muster zeigt, mindestens enthalten:

  • einen Vermerk, der bescheinigt, dass die Kopie/Abschrift mit dem Original übereinstimmt (Beglaubigungsvermerk).
  • die Unterschrift des Beglaubigenden und
  • den Abdruck des Dienstsiegels. Ein Dienstsiegel enthält in der Regel ein Emblem. Ein einfacher Schriftstempel ist nicht ausreichend.

Besteht die Kopie/Abschrift aus mehreren Einzelblättern, muss nachgewiesen sein, dass jede Seite von derselben Urkunde stammt. Es genügt, wenn nur eine Seite mit dem Beglaubigungsvermerk und der Unterschrift versehen ist, sofern alle Blätter (z.B. schuppenartig) so überstempelt werden, dass auf jeder Seite ein Teil des Dienstsiegelabdrucks erscheint (siehe Darstellung im linken oberen Teil des Musters).

Natürlich kann auch jede Seite gesondert beglaubigt werden. Achten Sie aber in diesem Fall darauf, dass auf jeder Seite des Originals Ihr Name steht. Ist er nicht überall angegeben, muss er in die Beglaubigungsvermerke aufgenommen werden, zusammen mit einem Hinweis auf die Art der Urkunde.

Befindet sich auf der Vorder- und Rückseite eines Blattes eine Kopie und kommt es auf den Inhalt beider Seiten an, muss sich der Beglaubigungsvermerk auf die Vorder- und Rückseite beziehen (z.B. "Hiermit wird beglaubigt, dass die vor-/umseitige Kopie mit dem Original übereinstimmt"). Ist dies nicht der Fall, müssen Vorder- und Rückseite gesondert beglaubigt sein.

Genügen die Beglaubigungen den genannten Anforderungen nicht, darf die Technische Universität Dresden den Beleg nicht anerkennen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Rücksendung der Unterlagen.

Beurlaubung
Bewerbung
  • Wenn Sie sich für ein direktes Studium mit Abschluss an der TU Dresden interessieren, informieren Sie sich bitte über das Bewerbungsverfahren.
  • Möchten Sie im Rahmen eines Austauschprogrammes für ein oder zwei Semester an die TU Dresden kommen, dann gelten abweichende Bestimmungen.
Bewerbungsunterlagen

Folgende Unterlagen müssen Sie mit Ihrer Bewerbung bei der jeweiligen Stelle einreichen:

  • Ausgedruckter Antrag auf Zulassung zum Studium mit persönlicher Unterschrift  (Bitte beachten Sie, dass die Schreibweise Ihres Namens der Schreibweise in Ihrem Pass entspricht).
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Passes (nur die Seite mit Name und Foto) oder Personalausweises
  • Amtlich beglaubigte Kopien vom Original sowie amtlich beglaubigte Übersetzung (dt. oder engl.) von folgenden Dokumenten:

    • Abschlusszeugnis der Sekundarschule mit Fächer- und Notenübersicht; falls  vorhanden: Zeugnis der Hochschulaufnahmeprüfung

    • falls bereits Studienleistungen im Heimatland oder an anderen Hochschulen erbracht wurden eine amtlich beglaubigte Kopie der Fächer- und Notenübersichten aller Studienjahre und falls bereits vorhanden das Abschlusszeugnis

    • amtlich beglaubigte Kopie des aktuellen Nachweis der hinreichenden Deutschkenntnisse  (außer bei englischsprachigen Masterstudiengängen)

  • Bei zeitgleicher Immatrikulation an einer anderen deutschen Hochschule  Antrag für Nebenhörer.

  • Bei einem Hochschulwechsel ist die aktuelle Noten-und Fächerübersicht sowie die Immatrikulationsbescheinigung der bisherigen Hochschule einzureichen.

  • Bei Bewerbungen für ein höheres Fachsemester müssen Modulbeschreibungen aller bisher belegten Kurse in dt. oder engl. Sprache vorgelegt werden.

  • Zur Bewerbung für Masterstudiengänge, falls der erste Hochschulabschluss noch nicht vorliegt: Bescheinigung mit Originalunterschrift (oder amtlich beglaubigte Kopie)  über das voraussichtliche Studienende sowie darüber, dass mind. 80% der Leistungen im Bachelorstudium (bei 4-jährigem Studium 7 abgeschlossene Semester; bei 3-jährigem Studium 5 abgeschlossene Semester) absolviert wurden (mit aktueller Durchschnittsnote).

  • Chinesische, mongolische und vietnamesische Bewerber: Original des Zertifikates der Akademischen Prüfstelle der Deutschen Botschaft (APS). Informationen zur APS finden Sie hier.

  • Bitte beachten Sie, dass Sie für einige Studiengänge noch spezielle Dokumente (z.B. Englischkenntnisse, Praktika, Antrag auf Eignungsfeststellung) einreichen müssen. Informieren Sie sich vor der Bewerbung in den Bewerbungshinweisen der jeweiligen Studiengänge im Studieninformationssystem  der TU Dresden.

Reichen Sie niemals Originalzeugnisse sondern immer nur amtlich beglaubigte Kopien ein. Ihre Bewerbungsunterlagen verbleiben zu Dokumentationszwecken bei der TU Dresden bzw. bei uni assist und werden nicht wieder herausgegeben. Wir empfehlen Ihnen außerdem, zusätzlich mindestens ein oder zwei Sätze Ihrer beglaubigten Bewerbungsunterlagen mit nach Deutschland zu bringen. Eventuell benötigen Sie diese für weitere Zwecke. Beglaubigungen fremdsprachiger Dokumente sind in Deutschland mit sehr viel Aufwand verbunden.

Buddy Programm (AEGEE)

Im Buddy-Program betreuen Studentierende aus Dresden internationale Studierende, damit sie einen guten und einfacheren Einstieg in den Uni-Alltag in Dresden haben.

Das Team von AEGEE-Dresden vermittelt dazu Kontakte zwischen deutschen und internationalen Studierenden an der Technischen Universität Dresden und an anderen Hochschulen in Dresden. Ziel ist es, internationalen Studierenden dabei zu helfen, sich in Dresden zu Hause zu fühlen sowie den interkulturellen Austausch zu fördern.

Buddy-Program

Deutschkenntnisse

Für deutschsprachige Studiengänge müssen internationale Bewerber sowie deutsche Bewerber mit einem ausländischen Schulabschluss eine Sprachprüfung für den Hochschulzugang nachweisen. Ein entsprechendes Sprachzertifikat muss bereits mit der Bewerbung eingereicht werden.

Informationen zu den erforderlichen Sprachkenntnissen

ERASMUS Kontaktliste

In jeder Fakultät gibt es einen Ansprechpartner für Austauschstudierende. Er unterstützt Sie in folgenden Bereichen:

  • Beratung zum jeweiligen Studienprojekt
  • Hilfe bei der Auswahl der Lehrveranstaltungen und der Erstellung des Stundenplanes
  • Unterzeichnung des Learning Agreements
  • Informationen zum Verfahren der Prüfungsanmeldung in der Fakultät
  • Informationen zur Erstellung des Transcript of Records und ggf. Ausstellung

Bitte informieren Sie sich in der Übersicht der Ansprechpartner über die genauen Kontaktdaten.

ERASMUS-Initiative

Die ERASMUS-Initiative TU Dresden ist ein studentischer Verein an der Technischen Universität Dresden, der Events, Partys und Exkursionen für die internationalen Studierenden organisiert.

Besuchen Sie die Seite des ESN Dresden, um mehr darüber zu erfahren.

 

Exmatrikulation - Studienende

[Exmatrikulation]
[Rückerstattung Semesterticket]
[Bibliothek]
[Bürgerbüro]
[Krankenversicherung]

Exmatrikulation

Am Ende Ihres Studiums müssen Sie sich offiziell exmatrikulieren. Bitte nutzen Sie dafür das Studierendenportal der TUD. Füllen Sie dort das Formular zur Exmatrikulation aus, schicken Sie es online ab und drucken Sie es aus. Anschließend schicken Sie das Formular bitte mit der Post an das Akademische Auslandsamt oder bringen Sie es persönlich während der Öffnungszeiten in der Servicestelle vorbei.

  • Sie können Ihre Exmatrikulation auch bereits im Voraus auslösen, wenn Sie Ihr Abreisedatum kennen.
  • Nachdem Sie sich erfolgreich exmatrikuliert haben, erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung.
  • Bitte informieren Sie sich zum rechtlichen Hintergrund dieser Angelegenheit.

Rückerstattung Semesterticket

  • Falls Sie sich im Laufe des Semesters exmatrikulieren, können Sie sich das bezahlte Semesterticket anteilig erstatten lassen. Die Beantragung der Rückerstattung erfolgt beim Studentenrat .
  • Bitte füllen Sie einen Rückerstattungsantrag aus und legen diesen im Studentenrat vor.

Bibliothek

  • Geben Sie unbedingt alle aus der Bibliothek ausgeliehenen Bücher und andere Medien wieder ab.
  • Vor Ihrer Abreise aus Dresden melden Sie sich bitte als Nutzer der Bibliothek in der SLUB ab.

Bürgerbüro

  • Vor Ihrer Abreise ins Ausland melden Sie sich bitte im Bürgerbüro der Stadt Dresden ab.
  • Informationen zum Umzug innerhalb Deutschlands finden Sie hier .

Krankenversicherung

  • Falls Sie in Deutschland eine Krankenversicherung abgeschlossen haben, melden Sie diese ggf. wieder ab.
  • Zur Abmeldung legen Sie der Krankenkasse Ihre Exmatrikulationsbescheinigung vor.
Internationales Tutorenprogramm

Im Tutorenprogramm helfen Studierende (= Tutoren) ausländischen Studienbewerbern und Studierenden. Pro Fakultät gibt es mindestens einen Tutor. Speziell für ihre Fakultät betreuen sie sowohl die Studierenden, die einen Abschluss an der TU Dresden machen wollen, als auch die Austauschstudierenden (sie sind nur 1-2 Semester in Dresden).

Ziel des Tutorenprogrammes ist es, die ausländischen Studierenden vor und während des Studiums zu unterstützen. Besonders intensiv ist die Betreuung beim Start des Studiums an der TU Dresden. Dabei ist es egal, ob man im ersten oder in einem höheren Fachsemester startet.

Krankenversicherung

Studierende aus EWR - Ländern

Bitte lassen Sie sich von Ihrer Krankenversicherung im Heimatland eine Internationale Versicherungskarte ausstellen (EHIC - European Health Insurance Card). Mit dieser Karte müssen Sie sich nach Ihrer Ankunft in Dresden bei einer gesetzlichen Krankenkasse eine sogenannte Befreiungsbescheinigung geben lassen. Diese bestätigt die Gültigkeit Ihrer Versicherung in Deutschland und befreit Sie somit von der Versicherungspflicht. Diese Bescheinigung müssen Sie dem Akademischen Auslandsamt vorlegen.

Studierende aus anderen Ländern

Studierende, welche nicht aus EWR-Ländern kommen und unter 30 Jahre alt sind, müssen sich bei einer der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland versichern (Kosten etwa 80 € im Monat).

Achtung! Reisekrankenversicherungen aus dem Heimatland können nicht anerkannt werden! Bitte schließen Sie Reisekrankenversicherungen lediglich für den Zeitraum der Anreise oder ggf.  für zusätzliche Leistungen während Ihres Aufenthaltes in Deutschland ab!

Studierende im Propädeutikum oder im Orientierungssemester sowie Studierende,die älter als 30 Jahre sind

Studierende über 30 Jahre sind an der Universität nicht mehr zur Vorlage des Nachweises der Krankenversicherung verpflichtet. Studenten, für die eine Visumspflicht besteht, müssen Ihre Krankenversicherung allerdings bei der Ausländerbehörde nachweisen. Erforderlich ist der Beitritt als freiwillig Versicherter bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder der Abschluss einer anerkannten privaten Krankenvollversicherung .
Bitte informieren Sie sich bei der Ausländerbehörde, welche Versicherungen anerkannt werden können.

Weitere Informationen zur Krankenversicherung


Eine Übersicht privater Krankenversicherungsunternehmen finden Sie unter http://www.pkv.de/verband/mitglieder.

Eine Übersicht zu den gesetzlichen Krankenversicherungen finden Sie unter diesem Link.

Weitere Informationen zur Krankenversicherung für internationale Studierende

Kulturbüro TUD

Bei den Veranstaltungen und Exkursionen des Kulturbüros im Akademischen Auslandsamt können die ausländischen und deutschen Studierenden Dresden und Sachsen entdecken und dabei internationale Freunde finden.

Mehr Informationen zu den Angeboten finden Sie auf der Seite des Kulturbüros im Akademischen Auslandsamt.

Learning Agreement
  • Mit der Bewerbung für Ihren Studienaufenthalt an der TU Dresden erstellen Sie bitte ein Learning Agreement/Studienplan zu Ihrem Studienvorhaben (Formular Learning Agreement).
  • Das Learning Agreement lassen Sie vom Koordinator Ihres Austauschprogrammes an der Heimathochschule unterzeichnen und reichen es mit den Bewerbungsunterlagen ein.
    Ihr Studienvorhaben wird nach Eingang der Bewerbung an der TU Dresden vom zuständigen Koordinator der Fachrichtung auf Realisierbarkeit überprüft.
  • Als Richtwert für den Umfang der zu erzielenden Credits gelten 20 - 30 ECTS pro Semester. Abweichend davon können individuelle Anforderungen mit der Heimathochschule und dem zuständigen Fachkoordinator an der TU Dresden vereinbart werden.
  • Falls Sie an der TU Dresden eine Forschungs-, Studien-, oder Projektarbeit erstellen möchen, nennen Sie dies bitte im Learning Agreement. Bitte suchen Sie sich selbst einenbetreuer am entsprechenden Institut.
  • Mit speziellen Fragen zum Lehrangebot, zur Wahl eines Themas für eine Studien- oder Projektarbeit oder zum Erwerb von ECTS Punkten, wenden Sie sich bitte an die ERASMUS Ansprechpartner der gewünschten Fachrichtung.
  • Für die Auswahl der Lehrveranstaltungen orientieren Sie sich am Veranstaltungsangebot oder an den Modulbeschreibungen des gewünschten Studienganges. Die Modulbeschreibungen finden Sie jeweils im Anhang/am Ende der jeweiligen Studienordnungen, in den Modulhandbüchern oder in ECTS Course Catalogues.
  • Nennen Sie die genauen Titel der gewünschten Lehrveranstaltungen/Module, wenn vorhanden mit Kursnummer. Falls Sie an Lehrveranstaltungen benachbarter Fachrichtungen teilnehmen möchten, vermerken Sie dies in Ihrem Studienplan mit den genauen Angaben.
  • Die Unterrichtssprache an der TU Dresden ist allgemein Deutsch, in einigen Fachrichtungen werden einzelne Lehrveranstaltungen in Englisch angeboten. Falls Sie Fragen zur Unterrichtssprache haben, wenden Sie sich bitte an den jeweiligen ERASMUS Ansprechpartner oder den Dozenten.
  • In der Übersicht sind die Studiengänge gekennzeichnet, die vollständig in englischer Sprache angeboten werden.
  • Bitte beachten Sie: Die endgültigen Veranstaltungverzeichnisse bevorstehender Semester und die Stundenpläne erscheinen erst kurz vor Semesterbeginn. Der Studienplan muss gegebenenfalls zu Semesterbeginn nach Erscheinen der endgültigen Verzeichnisse korrigiert werden.
     
Propädeutikum

Für ausländische Studienbewerber, welche noch nicht über die erforderlichen Deutschkenntnisse verfügen, bietet die TU Dresden die Möglichkeit, sich im Rahmen eines gebührenfreien Kurses (dem sogenannten Propädeutikum) auf die DSH Prüfung vorzubereiten.  Bitte informieren Sie sich zum Programm sowie zu den Bewerbungsvoraussetzungen.

Regionalbotschafter
  • Sie sind Austauschstudent und wollen sich im Vorfeld über die Bedingungen in Ihrem Gastland informieren?
  • Sie kommen aus dem Ausland, um an der TU Dresden zu studieren/zu promovieren und möchten im Vorfeld Ihre Fragen zu Stadt und Universität klären?
  • Sie sind Absolvent und wollen internationale Alumni kontaktieren?

Fragen Sie jemanden, der sich auskennt: Mehr als 450 TUD-Alumni sind als Regionalbotschafter für Sie vor Ort.

Rückmeldung

Zur Fortführung des Studiums muss sich jeder Studierende mit Ablauf eines Semesters für das nächste Semester zurückmelden. Bitte informieren Sie sich, wann und wie diese Rückmeldung zum neuen Semester erfolgen muss.

selma

selma heißt Selbstmanagement und ist das Portal der TU Dresden für Studierende, Studienbewerber und Lehrende. selma unterstützt Sie bei der organisatorischen Bewältigung Ihres Studienalltags.

Wenn Sie schon Studierender der TU Dresden sind, können Sie hier persönliche Dokumente und Unterlagen einsehen und herunterladen, z.B. ihre Immatrikulationsbescheinigung oder den Studienverlauf. Des Weiteren können Sie Anträge (Beurlaubung, Exmatrikulation, Rückerstattung) stellen und Ihre persönlichen Daten ändern.

Semesterbeitrag

Alle regulär immatrikulierten Studenten müssen in jedem Semester einen studentischen Semesterbeitrag bezahlen.Der Beitrag ist keine Studiengebühr sondern eine Abgabe für das Studentenwerk, die Studentenschaft und das sogenannte Semesterticket.

Alle Studenten können damit die Leistungen des Studentenwerkes  und des Studentenrates  in Anspruch nehmen und haben mit dem Semesterticket  die Möglichkeit, Busse, Strassenbahnen, S-Bahnen und Regionalbahnen in Dresden bzw. in Sachsen kostenlos zu nutzen.

Der Semesterbeitrag ist auch von Studierenden zu bezahlen, die im Rahmen eines Austauschstudiums oder eines Doppeldiplomprogrammes an die TU Dresden kommen.

Informationen zur Rückmeldung und den aktuellen Semesterbeitrag finden Sie hier.

Studiengangswechsel

Ein Studiengangswechsel liegt immer dann vor, wenn

  • der Studiengang oder ein Studienfach,
  • der angestrebte Abschluss  oder
  • die Studienform (Teilstudium/ Vollzeitstudium)

geändert werden soll. Dies betrifft auch Studenten, die einen Studiengang (z.B. Bachelor) erfolgreich abgeschlossen haben und ein zweites Studium (z.B. Master) anschließen möchten.

Bitte informieren Sie sich darüber, wie und wann Sie einen Studiengangswechsel beantragen müssen nachlesen.

Für die Bewerbung gelten generell die gleichen Zulassungs- und Auswahlbedingungen, wie für diejenigen, die bisher noch nicht studiert haben. Ihre bisherige Studienzeit gilt dabei nicht als Wartezeit, wenn Sie sich  für einen zulassungsbeschränkten Studiengang bewerben.

Die Immatrikulation in einen neuen Studiengang bzw. der Wechsel des Studienfaches ist grundsätzlich nur zu Beginn des kommenden Semesters möglich.

Ein Studiengangswechsel ist entsprechend §18 Sächsisches Hochschulgesetz  nicht möglich wenn Versagungsgründe für die Immatrikulation vorliegen,
insbesondere wenn der Bewerber:

  • eine für den Abschluss des gewählten Studienganges erforderliche Prüfung endgültig nicht bestanden hat (SächsHSG §18,6)
  • im gewählten Studiengang oder einem Studiengang mit gleicher fachlicher Ausrichtung an einer deutschen Hochschule innerhalb von 4 Fachsemestern
    keinen in der Prüfungsordnung vorgesehenen Leistungsnachweis erbracht hat (SächsHSG §18,7)

Bitte beachten Sie, dass ein Fachwechsel aufenthaltsrechtlich einen Zweckwechsel darstellt. Informieren Sie sich bei der Ausländerbehörde, ob dieser Zweckwechsel für Sie möglich ist und genehmigt wird.

Studiengebühren

Für ein Erststudium an der TU Dresden werden derzeit keine Studiengebühren verlangt.

  • Gebühren können im Rahmen eines Zweitstudiums oder für Langzeitstudierende erhoben werden.
  • Außerdem werden für einige weiterführende Studiengänge Studiengebühren erhoben. Die jeweils zu entrichtenden Gebühren werden in den Studiengangsbeschreibungen im Studieninformationssystem  der TU Dresden (SINS) genannt.

Die Studiengebühren sind jedoch nicht mit dem Semesterbeitrag zu verwechseln. Alle regulär immatrikulierte Studenten müssen in jedem Semester einen studentischen Semesterbeitrag bezahlen.

Studienkolleg

Studienbewerber mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung, die nicht als dem deutschen Abitur gleichwertig anerkannt ist, müssen vor Studienbeginn ein sogenanntes Studienkolleg besuchen. Hier können Sie die fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung erwerben. Sie finden mehr Informationen unter Studienvorbereitung.

TestAS

Bei dem Test für Ausländische Studierende (TestAS) handelt es sich um einen zentralen, standardisierten Studierfähigkeitstest für ausländische Studienbewerber. Der Test wurde im Auftrag des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) entwickelt und wird weltweit in lizenzierten Testzentren durchgeführt. Studienbewerberinnen und Studienbewerbern aus dem Ausland gibt das TestAS-Resultat Aufschluss darüber, wo sie im Vergleich zu anderen Bewerberinnen und Bewerbern stehen. Sie können mit guten Testergebnissen ihre Chancen auf einen Studienplatz an einer Hochschule in Deutschland verbessern.

An der TU Dresden wird das TestAS Ergebnis im Rahmen des Zulassungsverfahrens  als zusätzlicher Qualifikationsnachweis berücksichtigt. Die Plätze in Studiengängen mit einer Zulassungsbeschränkung werden für ausländische Studierende aus Nicht-EU-Ländern im Rahmen eines Auswahlverfahrens vergeben. Studienbewerber mit einer erfolgreichen Teilnahme am TestAS erhalten gegenüber anderen Studienbewerbern bei ansonsten gleicher Studieneignung einen Bonus, wodurch sich die Zulassungschancen erhöhen.

Informationen zur Anmeldung sowie den TestAS-Zentren finden Sie auf der Homepage  TestAS. Auf dieser Seite können Sie sich auch Beispielaufgaben ansehen.

Transcript of Records

Prüfungen/Erwerb von Credits


Im Rahmen eines Studiums ohne Abschluss ist vorgesehen, dass Sie die Leistungen  erwerben bzw. die Prüfungen ablegen, die im Learning Agreement vereinbart wurden.  

  • Das Verfahren zur Anmeldung zu Prüfungen oder zur eventuell erforderlichen Anmeldung zu Veranstaltungen ist in den einzelnen Fakultäten unterschiedlich.
  • Informationen erhalten Sie zum Studienbeginn von den Tutoren  Ihrer Fachrichtung,  dem zuständigen ERASMUS Ansprechpartner oder im jeweiligen Prüfungsamt.

Transcript of Records


Die Ausstellung der Transcripts of Records (Dokumentation der Studienleistungen an der TU Dresden) erfolgt in den Fakultäten.

Das Verfahren zur Ausstellung ist in den einzelnen Fakultäten unterschiedlich. Die erzielten Leistungen werden am Ende des Studienaufenthaltes entweder im Formular Transcript of Records aufgelistet und in der Fakultät unterzeichnet. In einigen Fakultäten können die Transcripts vom Prüfungsamt erstellt und ausgedruckt werden.

Informationen erhalten sie bei den Tutoren ihrer Fachrichtung,  dem zuständigen ERASMUS Ansprechpartner oder im jeweiligen Prüfungsamt .

Bitte beachten Sie:

  • das Transcript of Records muss jeder Studierende SELBST mitnehmen!
  • Die TU Dresden übermittelt Ihr Transcript N ICHT automatisch an die Heimatuniversität.
  • Falls die Prüfungsleistungen zu Ihrer Abreise noch nicht fertig gestellt sind, vereinbaren sie bitte mit der zuständigen Stelle, wohin das Transcript of Records geschickt werden soll.
Visum

Wenn Sie in Deutschland einen Sprachkurs besuchen oder studieren wollen, benötigen Sie in der Regel ein Visum.

Ausgenommen sind Bürger der EU sowie aus bestimmten Nicht-EU Staaten. Eine Übersicht der Staaten mit Befreiung der Visumspflicht finden Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amtes. Bürger dieser Staaten benötigen lediglich eine Aufenthaltsgenehmigung zu Studienzwecken. Diese Aufenthaltsgenehmigung muss innerhalb von drei Monaten nach der Einreise bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragt werden.

Bürger aller anderen Staaten müssen bei der deutschen Auslandsvertretung – der Botschaft oder einem Konsulat – ihres Heimatlandes ein Visum beantragen.
Hier gibt es drei verschiedene Arten:

•    das Sprachkursvisum,
•    das Studienbewerbervisum
•    das Studentenvisum.

Bitte reisen Sie auf keinen Fall mit einem Touristenvisum nach Deutschland ein. Die Umwandlung in ein Visum zum Zweck des Studiums oder des Erwerbs der deutschen Sprache ist nach der Einreise nicht möglich!

Voraussetzung für ein Visum

Wir empfehlen Ihnen in jedem Fall, sich rechtzeitig bei der deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland oder dem zuständigen Konsulat der Bundesrepublik Deutschland über die konkreten Bedingungen und Voraussetzungen zu informieren, da es für jedes Land eigene Bestimmungen geben und die Bearbeitung längere Zeit (bis zu 3 Monate) in Anspruch nehmen kann.

In der Regel müssen Sie für ein Visum die folgenden Bedingungen erfüllen:
Sie müssen für die gesamte Dauer Ihres Aufenthalts in der Bundesrepublik Deutschland genügend finanzielle Mittel haben, um neben den Kosten des Sprachkurses/Studiums auch Ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Dies muss evtl. bei der Botschaft oder dem Konsulat nachgewiesen werden.
Alle erforderlichen Antragsunterlagen müssen vollständig sein. Bitte informieren Sie sich über die erforderlichen Unterlagen bei der jeweils zuständigen Botschaft bzw. dem Generalkonsulat.

1. VISUM ZUM BESUCH EINES SPRACHKURSES (SPRACHKURSVISUM)

Ein Sprachkursvisum berechtigt nur zum Besuch eines Sprachkurses und kann in der Regel nicht in ein Visum zu Studienzwecken umgewandelt werden! Wenn Sie also nicht ausschließen wollen, nach dem Sprachkurs in Deutschland zu studieren, müssen Sie dies bei der Beantragung des Visums angeben!

Eine besondere Voraussetzung für ein Sprachkursvisum ist die Bestätigung einer deutschen Sprachschule über die Anmeldung zu einem Sprachkurs, der mindestens 20 Unterrichtsstunden pro Woche umfassen muss. Es gibt mehrere Sprachschulen in Dresden, die diese Anforderungen erfüllen und entsprechende Anmeldebestätigungen für die Botschaft ausstellen.

Ein Visum wird zunächst für 3 Monate erteilt und kann dann bei den Ausländerbehörden in Deutschland für weitere 9 Monate verlängert werden. Die Aufenthaltsgenehmigung zum Besuch eines Sprachkurses wird also für längstens ein Jahr erteilt.

2. STUDIENBEWERBERVISUM

Wenn Sie noch keine Zulassung haben, können Sie ein Studienbewerbervisum erhalten, welches in der Regel 3 Monate gültig ist und in Deutschland maximal um 6 Monate verlängert werden kann. In dieser Frist müssen Sie entweder eine direkte Zulassung zum Studium, oder eine bedingte Zulassung für die Aufnahme in ein Studienkolleg oder die Aufnahme in einen studienvorbereitenden Deutschkurs/Propädeutikum nachweisen.
Ein Studienbewerbervisum berechtigt Sie also auch zum Besuch eines Sprachkurses zur Vorbereitung auf das Studium.

Voraussetzung ist, dass Sie über einen Schulabschluss (Sekundarstufe 2) verfügen, der Sie zu einem Studium an einer deutschen Hochschule oder aber zum Besuch eines Studienkollegs berechtigt. Ob Ihr Schulabschluss diese Bedingung erfüllt, können Sie der Datenbank des DAAD entnehmen.

Bitte bringen Sie sämtliche Dokumente wie Schulabschluss- und – soweit vorhanden – Hochschulzeugnisse, die Sie für den Antrag auf Zulassung benötigen, im Original und in beglaubigter Übersetzung mit nach Deutschland, um zeitliche Verzögerungen bei einer Hochschulbewerbung zu vermeiden.

3. STUDENTENVISUM

Wenn Sie bereits eine Zulassung zum Studium an der TU Dresden erhalten haben, beantragen Sie damit bei der deutschen Botschaft oder dem Konsulat in Ihrem Heimatland das Visum zu Studienzwecken.

Bewerber aus Ländern, die für die Einreise nach Deutschland nicht visumspflichtig sind (siehe oben), benötigen lediglich eine Aufenthaltsgenehmigung zu Studienzwecken. Diese Aufenthaltsgenehmigung muss innerhalb von drei Monaten nach der Einreise bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragt werden.

Eine Übersicht zu den Visabestimmungen finden Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes.

Wiederbewerber

Wiederbewerbung an der TU Dresden

Wenn Sie sich bereits im Vorjahr an der TU Dresden beworben und eine Zulassung erhalten haben, Ihr Studium jedoch nicht antreten konnten, müssen Sie keine neue Bewerbung im Bewerberportal der TU Dresden oder bei uni assist anlegen. Bitte nutzen Sie den Antrag für Wiederbewerber.

Bitte senden Sie Ihre Wiederbewerbung  fristgerecht (für das Wintersemester bis 31.5. und für das Sommersemester bis 30.11.) mit folgenden Unterlagen an das  Akademische Auslandsamt

  • ausgedruckter und unterschriebener Antrag auf Wiederbewerbung
  • Kopie der vorherigen Zulassung
  • Nachweis über Ihren neuen Deutschkurs (z. B. Wiederholungskurs DSH oder TestDaF-Kurs)

    Postadresse:
    Technische Universität Dresden
    Akademisches Auslandsamt
    Strehlener Str. 22
    01069 Dresden

Hinweis
Wenn Ihre Zulassung älter als ein Jahr ist, müssen Sie eine neue Bewerbung  im Bewerberportal der TU Dresden anlegen. Mit der Bewerbung ist eine Kopie der vorherigen Zulassung einzureichen.

Wohnen

Die beste Möglichkeit mit Kommilitonen zusammenzuwohnen, kurze Wege zur Uni sowie kalkulierbare Kosten bieten die Wohnheime des Studentenwerks Dresden. Alle Informationen zu den Wohnheimen sowie deren Ausstattung und Lage, zur Beantragung eines Wohnheimplatzes und zu den entsprechenden Ansprechpartnern finden Sie hier:
http://www.studentenwerk-dresden.de/wohnen/

Es gibt in Dresden aber auch ein umfangreiches Angebot an Wohnungen und Zimmern in sogenannten Wohngemeinschaften (WG). Zimmer in Wohngemeinschaften werden oft auch möbliert und für einen kürzeren Zeitraum vermietet.

Hier ein paar Links, um Ihnen die Wohnungssuche zu erleichtern:

www.wg-gesucht.de
www.studenten-wg.de
www.cybersax.de
 

Wenn Sie nicht gleich eine Wohnung finden, können Sie sich vorübergehend in einem Hostel einquartieren:

Mondpalast Dresden
Lollis Homestay
City-Herberge
Jugendherberge Rudi Arndt
A&O Hostel

Über weitere Möglichkeiten der Wohnungssuche können Sie sich hier informieren.
 


 


 

Übersetzung

Die amtlich beglaubigten Kopien Ihrer Zeugnisse bzw. Dokumente sind generell mit deutsch- oder englischsprachigen Übersetzungen einzureichen, die von einem öffentlich bestellten und allgemein beeidigten Übersetzer erstellt wurden. (Zeugnisse, welche in englischer Sprache ausgestellt wurden, müssen nicht noch einmal übersetzt werden.)

Die Übersetzung muss derart mit der Kopie des fremdsprachigen Originals zusammengeheftet und gestempelt sein, dass deren Zusammengehörigkeit eindeutig erkennbar ist.

Auf der Webseite des Bundesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer finden Sie eine online-Datenbank, in der Sie nach öffentlich bestellten Übersetzern suchen können.

Bitte beachten Sie ausserdem, dass unabhängig von dieser Übersetzung separat eine amtlich beglaubigte Kopie der Originale Ihrer Zeugnisse (in der Originalsprache) eingereicht werden muss. Sie finden Informationen unter dem Punkt Beglaubigung.

Genügen die Beglaubigungen und die Übersetzungen den genannten Anforderungen nicht, darf die Technische Universität Dresden den Beleg nicht anerkennen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Rücksendung der Unterlagen.

Bei weiteren Fragen können Sie uns gern kontaktieren:

Briefkasten AAA © Amac Garbe
Name

Akademisches Auslandsamt

Kontaktinformationen
Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Strehlener Str. (BSS), 6. Etage, Zi. 671 Strehlener Str. 22

01069 Dresden

Adresse postal

Postadresse:

Technische Universität Dresden Akademisches Auslandsamt

01062 Dresden

Öffnungszeiten:

Dienstag:
09:30 - 11:30
13:00 - 15:30
Donnerstag:
09:30 - 11:30
13:00 - 15:30

Zu diesen Zeiten können Sie bei Fragen oder Problemen ohne Termin in die Servicestelle des Akademischen Auslandsamtes kommen. Zur individuellen Beratung bei Ihrem Sachbearbeiter vereinbaren Sie bitte einen Termin.

Zu dieser Seite

AAA
Letzte Änderung: 25.02.2016