Studiengang Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen (Staatsprüfung)

Informationen gültig bis Mai 2019, Änderungen vorbehalten.
Abschluss
Staatsprüfung
Regelstudienzeit Vollzeitstudium
10 Semester
Unterrichtssprache
Deutsch
Studiengebühren pro Semester
Semesterbeitrag, sowie gegebenenfalls Zweit- und Langzeitstudiengebühren
Studienart
Direktstudium
Studientyp
grundständig
Bewerbungsmodalitäten für deutsche Studienbewerber und Bildungsinländer

1. Fachsemester

Zulassungsbeschränkung
fächerbezogen zulassungsbeschränkt
Studienbeginn
Wintersemester
Bewerbungszeitraum
1. Juni - 15. Juli
1. Juni - 15. September
Bewerbungsportal
So bewerben Sie sich
Nc-Auswahlverfahren
Details siehe unten

Höhere Fachsemester

Zulassungsbeschränkung
fächerbezogen zulassungsbeschränkt
Studienbeginn
Wintersemester, Sommersemester
Bewerbungszeitraum (Wintersemester)
1. Juni - 15. Juli
1. Juni - 15. September
Bewerbungszeitraum (Sommersemester)
1. Dezember - 15. Januar
1. Dezember - 15. März
Bewerbungsportal
So bewerben Sie sich
Bewerbungsmodalitäten für ausländische Studienbewerber

1. Fachsemester

Zulassungsbeschränkung
fächerbezogen zulassungsbeschränkt
Studienbeginn
Wintersemester
Bewerbungszeitraum Nicht-EU Bewerber
1. April - 15. Juli
Bewerbungszeitraum EU Bewerber
1. April - 15. Juli
Bewerbungszeitraum für Studienvorbereitung (Wintersemester)
1. April - 15. Juli
Bewerbungszeitraum für Studienvorbereitung (Sommersemester)
1. Oktober - 15. Januar
Bewerbungsportal
So bewerben Sie sich
Nc-Auswahlverfahren
Details siehe unten

Inhaltsverzeichnis

Fächer

In diesem Studiengang müssen bei der Bewerbung zwei Fächer gewählt werden. Das soll ein Fach aus der ersten Fachrichtung und ein Fach aus der zweiten Fächergruppe (entweder ein 2. Fach oder eine weitere Fachrichtung) sein. Beachten Sie die Kombinationseinschränkungen unter den Fächern!

Eine Immatrikulation in der beantragten Fachkombination ist erst möglich, wenn der Bewerber in ggf. beantragten zulassungsbeschränkten Fächern jeweils eine Zulassung erhalten hat und einen ggf. erforderlichen Eignungstest in einem sprachlichen Fach bestanden hat.

Beachten Sie bitte, dass die Fachrichtungen in der 1. Spalte (1. Fachrichtung) nur in folgender Weise mit Fächern und Fachrichtungen der 2. Spalte (2. Fach/weitere Fachrichtung)kombinierbar sind!

1) Die ersten Fachrichtungen Bautechnik, Farbtechnik, Raumgestaltung und Oberflächentechnik sowie Holztechnik, sind kombinierbar mit allen Gymnasialfächern sowie mit der zweiten Fachrichtung Labor- und Prozesstechnik.

2) Die erste Fachrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik ist kombinierbar mit allen Gymnasialfächern sowie mit den zweiten Fachrichtungen Labor- und Prozesstechnik und Metall- und Maschinentechnik.

3) Die erste Fachrichtung Gesundheit und Pflege ist kombinierbar mit allen Gymnasialfächern sowie mit den zweiten Fachrichtungen Labor- und Prozesstechnik, Lebensmittel-, Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaften bzw. Sozialpädagogik .

4) Die erste Fachrichtung Labor- und Prozesstechnik ist kombinierbar mit allen Gymnasialfächern außer Chemie.

5) Die erste Fachrichtung Lebensmittel-, Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaften ist kombinierbar mit allen Gymnasialfächern sowie mit den zweiten Fachrichtungen Labor- und Prozesstechnik bzw. Sozialpädagogik.

6) Die erste Fachrichtung Metall- und Maschinentechnik ist kombinierbar mit allen Gymnasialfächern sowie mit den zweiten Fachrichtungen Labor- und Prozesstechnik und Elektrotechnik und Informationstechnik.

7) Die erste Fachrichtung Sozialpädagogik ist kombinierbar mit allen Gymnasialfächern sowie mit den zweiten Fachrichtungen Labor- und Prozesstechnik bzw. Lebensmittel-, Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaften.

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder eine vergleichbare Hochschulzugangsberechtigung.

Nc-Auswahlverfahren

In den zulassungsbeschränkten Fachrichtungen des Studienganges Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen wird die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung um 0,5 verbessert, wenn eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Berufsfeld nachgewiesen wurde. Zu diesem Zweck muss nach Durchführung der Online-Bewerbung ein entsprechender Antrag sowie der Nachweis über die abgeschlossene Berufsausbildung an die TU Dresden gesandt werden. Den Link zum Antrag erhält man nach Eingabe der Daten im Bewerbungsportal.
Darüber hinaus wir die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung auf Antrag im Rahmen des Auswahlverfahrens für zulassumgsbeschränkte Lehramtsfächer um maximal 1 Note verbessert, wenn durch die Bewerberin bzw. den Bewerber nachgewiesen werden kann, dass vertiefte Kenntnisse der sorbischen Sprache (Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens) vorliegen.

Allgemeine Informationen zum Auswahlverfahren in Nc-Studiengängen finden Sie hier.

Sprachniveau Deutsch

Internationale Studienbewerber sowie deutsche Bewerber mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung informieren sich bitte auf folgender Seite: erforderliche Sprachkenntnisse.

Informationen zum Studienkolleg

Studienbewerber mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung, welche gemäß der Bewertungsrichtlinien der KMK keinen direkten Hochschulzugang in Deutschland ermöglicht, müssen vor Studienbeginn ein Studienkolleg besuchen. Hier können Sie die fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung erwerben. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten zum Studienkolleg.
Der ausgewählte Studiengang ist folgendem Schwerpunktkurs am Studienkolleg zugeordnet:
fächerabhängig
(Fachbindung abhängig von den gewählten Fächern)

Hinweise zur Bewerbung

Sollte bei einem beantragten Mehrfachstudiengang mindestens ein zulassungsbeschränktes Fach (Nc) ausgewählt worden sein, gilt die Bewerbungsfrist für Nc-Studiengänge.

Die erforderlichen Sprachkenntnisse sind abhängig von der Fächerwahl. Für einzelne Fächer sind ggf. fachspezifische Studienvoraussetzungen zu erbringen.

Allgemeines zum Studiengang

BBS © panthermedia BBS © panthermedia
BBS

© panthermedia

Erstes Ziel des Studiums ist der Erwerb der Kompetenzen, die für die Fortsetzung der Ausbildung in einem Vorbereitungsdienst für das Höhere Lehramt an berufsbildenden Schulen Voraussetzung sind. Die Studierenden sollen die fachlichen Zusammenhänge der Bildungswissenschaften, der studierten Fachrichtung und des studierten Faches bzw. der weiteren Fachrichtung einschließlich der zugeordneten beruflichen Didaktik/Fachdidaktik überblicken, über vertiefte Fachkenntnisse und Fähigkeiten sowie über berufsfeldbezogene Schlüsselqualifikationen verfügen und in der Lage sein, Lehr-Lernprozesse zu gestalten und wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden. Ziel ist die Ausbildung von Kompetenzen zur Bewältigung der Aufgaben in den Bereichen Unterrichten, Erziehen, Beurteilen, Innovieren entsprechend der Vereinbarung der KMK zu den Standards für die Lehrerbildung: Bildungswissenschaften.

An das Studium schließen sich in Sachsen ein Vorbereitungsdienst und die Zweite Staatsprüfung an. Erst das Bestehen der Zweiten Staatsprüfung berechtigt zur Aufnahme der Berufstätigkeit als Lehrerin bzw. Lehrer an einer staatlichen Schule.

Studieninhalt

Der Studiengang mit staatlichem Abschluss beinhaltet zwei Fachrichtungen oder eine Fachrichtung und ein Fach einschließlich der jeweils zugeordneten beruflichen Didaktik/Fachdidaktik, die Bildungswissenschaften, die Schulpraktischen Studien (Block- und semesterbegleitende Praktika an Schulen) sowie den Ergänzungsbereich. Das Studium der Fachrichtungen sowie der Bildungswissenschaften erfolgt an der Fakultät Erziehungswissenschaften, das der Fächer an den Fakultäten, an denen die Fächer angeboten werden.

In den Bildungswissenschaften beschäftigen sich die Studierenden mit Grundlagen der historischen und gesellschaftlichen Zusammenhänge von Beruf und Bildung, mit Sozialisationsprozessen im Kontext von schulischer und betrieblicher Aus- und Weiterbildung sowie mit der Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen in der beruflichen Bildung, einschließlich der Mediendidaktik. Sie setzen sich mit den Begriffssystemen der Teildisziplinen der Berufspädagogik auseinander und entwickeln ihre berufspädagogische und -moralische Urteilsfähigkeit.

In den Bildungswissenschaften sind folgende Module zu studieren:
• Systematische und historische Berufspädagogik
• Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen
• Grundlagen und Anwendungen der Psychologie des Lehrens und Lernens
• Blockpraktikum A in berufsbildenden Schulen
• Grundlagen und Methoden der empirischen Forschung
• Komplexe Unterrichtsverfahren und Medienanwendungen im berufsbildenden Unterricht
• Vertiefung zur Berufspädagogik

Der Ergänzungsbereich umfasst im Studiengang für das Höhere Lehramt an berufsbildenden Schulen die Sprecherziehung sowie die Ergänzungsstudien mit weiteren Angeboten zur individuellen Vertiefung und Profilierung.

Den Studienabschluss bildet die Erste Staatsprüfung, die zusätzlich zu allen Modulprüfungen abgelegt werden muss.
Die Erste Staatsprüfung besteht aus einer Wissenschaftlichen Arbeit (vier Monate Bearbeitungszeit), zwei mündlichen Prüfungen (als Komplexprüfung über fachliche und didaktische Aspekte) und einer schriftlichen Prüfung (Bildungswissenschaften).

Im Laufe des Studiengangs Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen werden 300 Leistungspunkte (LP) erworben.

Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen zur Ersten Staatsprüfung finden Sie auf den Seiten des Zentrums für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungs­forschung (ZLSB).

Zur Modulbeschreibung

Struktur

Strukturbild Lehramt berufsbildende Schulen © TUD Strukturbild Lehramt berufsbildende Schulen © TUD
Strukturbild Lehramt berufsbildende Schulen

© TUD

Fachrichtung einschließlich berufliche Didaktik- 105 Leistungspunkte (ECTS)
Fach einschließlich Fachdidaktik bzw. weitere Fachrichtung einschließlich berufliche Didaktik- 90 Leistungspunkte (ECTS)
Bildungswissenschaften - 35 Leistungspunkte (ECTS)
Schulpraktische Studien - 25 Leistungspunkte (ECTS)
Ergänzungsbereich - 15 Leistungspunkte (ECTS)
Erste Staatsprüfung - 30 Leistungspunkte (ECTS)

Besonderheiten

STUDIENVORBEREITUNG
Für den optimalen Einstieg in das Studium bietet Ihnen die TU Dresden die wichtigsten Inhalte der Fächer Mathematik und Physik kompakt zusammengefasst und interaktiv aufbereitet als Online-Vorbereitungskurse an. Damit können Sie sich zu jeder Zeit und von überall aus in Ihrem eigenen Lerntempo vorbereiten.
In zahlreichen Übungen und Testaufgaben können Sie prüfen, ob Sie alles verstanden haben. Unsere Tutor(innen) beantworten Ihre Fragen zum Lernstoff sowohl per E-Mail als auch im Forum. Der Kurs richtet sich an Schüler/innen der 11. und 12. Klasse sowie an Studienanfänger/innen.
Die Nutzung ist selbstverständlich kostenlos.
Weitere Informationen zur Nutzung und die Links zu den Online-Kursen finden Sie auf dein-Studienerfolg.

Neben dem Lehramtsstudium können Sie in Verbindung mit den beruflichen Fachrichtungen Bautechnik, Metall-und Maschinentechnik sowie Elektrotechnik/Informationstechnik auch einen Berufsabschluss erwerben.
Kooperative Ausbildung im technischen Lehramt (KAtLA)

Auslandsaufenthalt

Lust auf ein Semester im Ausland? Auslandssemester, -praktika oder Sprachkurse – als Student/in profitieren Sie auf jeden Fall von einem Auslandsaufenthalt. Sie können Ihre Fach- und Sprachkenntnisse verbessern, Kontakte knüpfen, Freunde gewinnen, andere Kulturen kennenlernen und vieles mehr. Mehr Informationen gibt es auf den Seiten des Akademischen Auslandsamtes.

Pflichtpraktikum während des Studiums

In das Studium eingeschlossen sind als integrative Bestandteile Schulpraktische Studien (Schulpraktika): das vierwöchige Blockpraktikum A und zwei schulpraktische Übungen, die semesterbegleitend absolviert werden, sowie zwei Blockpraktika B, die in der/den Fachrichtung/en und ggf. dem Fach absolviert werden.

Praktikum vor dem Studium

Es ist zu empfehlen, dass bereits vor Studienbeginn Erfahrungen im Berufsfeld der gewählten Fachrichtung erworben werden, da zwölf Monate Berufspraxis Zulassungsvoraussetzung für die Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an berufsbildenden Schulen sind. Das kann sowohl eine einschlägige Berufsausbildung oder ein vor bzw. während des Studiums durchgeführtes, selbstorganisiertes Praktikum im Berufsfeld sein.

Berufsfelder

Nach Abschluss des universitären Studiums ist ein Vorbereitungsdienst (Referendariat) zu absolvieren. Dieser beginnt jeweils zum 1. Februar bzw. 1. August und dauert 18 Monate. Daran schließt sich die Berufseinstiegsphase an.

Wer sich jetzt für ein Lehramtsstudium entscheidet, hat beste Aussichten, nach dem Studium als Lehrerin oder als Lehrer in Sachsen arbeiten zu können. Das heißt: Der Lehrerberuf ist ein Beruf mit Zukunft. Weitere Infos unter http://www.lehrer-werden-in-sachsen.de

Studiendokumente

Die Amtlichen Bekanntmachungen der TU Dresden beinhalten alle veröffentlichten Ordnungen. Benutzen Sie die Suchmöglichkeiten, um die gewünschten Dokumente zu finden: Amtliche Bekanntmachungen

Zusätzlich sind die Ordnungen auf den Seiten der Fakultät auffindbar.

  • Modulprüfungsordnung
  • Studiengangsbezogene Studienordnung
  • Lehramtsprüfungsordnung I (LAPO I)
  • Lehramtsprüfungsordnung II (LAPO II)

... finden Sie auf der entsprechenden Fakultätsseite.

Kontakt

Zentrale Studienberatung

Name

Studienberaterin

Frau Dipl.-Phil. Katarina Stein

Kontaktinformationen
Organisationsname

Central Student Information and Counselling Service

Zentrale Studienberatung

Besucheradresse:

Besucheradresse:

Strehlener Str. 24, Raum 505

Name

Studienberaterin

Frau Dipl.-Psych. Ariunaa Ishig

Kontaktinformationen
Organisationsname

Central Student Information and Counselling Service

Zentrale Studienberatung

Besucheradresse:

Besucheradresse:

Strehlener Str. 24, Raum 512

Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungsforschung

Name

Fachberater

Herr Dr. paed.habil. Dieter Grottker

Kontaktinformationen
Organisationsname

Fakultät Erziehungswissenschaften

Fakultät Erziehungswissenschaften

Besucheradresse:

Besucheradresse:

Weberplatz (WEB), Weberplatz 5, Raum 37b

Postanschrift:

Postanschrift:

TU Dresden
Fakultät Erziehungswissenschaften
01062 Dresden

Sprechzeiten:

Bitte Termin vereinbaren bzw. Sprechzeiten beachten.

Name

Fachberaterin
(für Studiengang-, Fach- und Hochschulwechsel)

Frau Berit Schubert

Kontaktinformationen
Organisationsname

Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungsforschung

Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungsforschung

Postanschrift:

Postanschrift:

TU Dresden
Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungsforschung (ZLSB)
01062 Dresden

Sprechzeiten:

Bitte Termin vereinbaren bzw. Sprechzeiten beachten.

Immatrikulationsamt

Name

ServiceCenterStudium

Kontaktinformationen
Organisationsname

Admissions Office

Immatrikulationsamt

Postanschrift:

Postanschrift:

Technische Universität Dresden
Immatrikulationsamt
01062 Dresden

Sprechzeiten:

Öffnungszeiten

Akademisches Auslandsamt

Name

Akademisches Auslandsamt

Kontaktinformationen
Organisationsname

International Office

Akademisches Auslandsamt

Postanschrift:

Postanschrift:

TU Dresden
Akademisches Auslandsamt
01062 Dresden

Sprechzeiten:

Öffnungszeiten

Weitere Informationen

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 08.08.2018