AG Studium für Blinde und Sehbehinderte

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Arbeitsgruppe Studium für Blinde und Sehbehinderte (AG SBS).

Name

Arbeitsgruppe Studium für Blinde und Sehbehinderte (AG SBS)

Adresse work

Besucheradresse:

August-Pfitzmann-Bau, Raum 1056, 1058, 1067 Nöthnitzer Straße 46

01069 Dresden

Adresse postal

Postadresse:

Technische Universität Dresden Fakultät Informatik
Institut für Angewandte Informatik
AG Studium für Blinde und Sehbehinderte
Nöthnitzer Straße 46

01187 Dresden

work Tel.
+49 351 463-38467
fax Fax
+49 351 463-38491

Telefonischer Kontakt im Sekretariat Frau Kerstin Baldauf

Auf den Zielgeraden ihrer Schulzeit stehen viele Jugendliche vor der lebensentscheidenden Frage, welchen Weg sie fortan beschreiten wollen. Schüler und Schülerinnen mit Behinderungen zweifeln in dieser Phase oftmals daran, ob nicht einer dieser Wege unter Umständen zu hohe Barrieren vorweist. An der Technischen Universität Dresden erhalten diese Jugendlichen die notwendigen Sicherheiten für eine Studienentscheidung. Die Arbeitsgruppe Studium für Blinde und Sehbehinderte unterstützt seit 1990 vorrangig Studierende mit Sehbehinderungen, steht allerdings zusätzlich Menschen mit anderen Behinderungen und chronischen Erkrankungen mit Rat und Tat zur Seite.

Unser Service im Überblick

Wir in der AG SBS beraten und unterstützen Studierende und Studieninteressierte in vielfacher Hinsicht. Angegliedert an die Professur für Mensch-Computer-Interaktion an der Fakultät Informatik steht unser Fundament auf der Aufbereitung barrierefreier Literatur mit unserem Übertragungsservice. Wir erstellen für den wissenschaftlichen Nutzen notwendige, barrierefreie Dokumente aus Fach- und Lehrmaterialien in Zusammenarbeit mit europaweiten Verlagen und Dozenten der TU Dresden. Diese Dokumente sind über das 'Elektronische Literaturverzeichnis und Informationssystem für blinde und sehbehinderte Studierende' (ELVIS) direkt vor Ort oder per Fernleihe für Interessierte verfügbar.

Darüber hinaus stellen wir mit dem Lehr- und Arbeitsplatzsystems einen speziell an die Bedürfnisse der Studierenden eingerichteten Raum zur Verfügung. Über die Jahre bauten wir eine Sammlung unterschiedlicher Hilfstechnologien wie Braillezeilen, Tafelkameras und diverse andere auf, die in diesem Raum oder nach einer Leihe genutzt werden können. Zusätzlich dient dieser Raum auf Anfrage und in Abstimmung mit verantwortlichen Dozenten als Prüfungsraum, der durch die Angliederung an die Fakultät Informatik technisch hochwertig ausgerüstet ist.

Ein weiterer Service der AG SBS besteht in der studienbegleitenden Beratung und Unterstützung in allen Belangen des Studienalltags. Unsere zertifizierte Peercounselorin kümmert sich um Studierende und Studieninteressierte zu allen Fragen der Teilhabe am Studium sowie dessen Organisation. Ihr offenes Ohr stellt neben dem technischen Background einen wichtigen Faktor bei der täglichen Arbeit der AG Studium für Blinde und Sehbehinderte dar.

Wie studieren Blinde und Sehbehinderte an der Technischen Universität Dresden?

Seit den 90er Jahren helfen die Mitarbeiter der AG SBS Studierenden mit Sehbehinderungen an der Technischen Universität Dresden. Als Service-Einrichtung für Interessenten und Studierende zur Realisierung des Nachteilsausgleichs im Studium wuchs die Bedeutung der Arbeitsgruppe an der TU. Waren es zu Beginn Studierende der Informatik, die auf das Angebot zurückgriffen, bieten wir mittlerweile unsere Dienste über alle Fakultätsgrenzen hinweg an der gesamten TU Dresden und für jeglichen Studienbereich an. In enger Zusammenarbeit mit den Studierenden und deren Dozenten sorgen wir für Lösungen, die aufkommende Barrieren während des Studiums abbauen.

Blinde und sehbehinderte Studierende studieren am gesamten Campus der TU Dresden sowie im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden. Gleichwohl sind sie nicht die einzigen Studierenden, denen Unterstützung von der AG SBS während ihres Studiums zu Teil kommt. In enger Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Diversity Management, dem Beauftragten für Studierende mit Behinderung und anderen Partnern an der TU Dresden arbeiten wir intensiv für eine gerechte Teilhabe aller Studierenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen. Grundlage unserer Bemühungen ist der 2017 beschlossene Aktionsplan der TU Dresden zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Unser Netzwerk führt über die Grenzen der Universität hinaus, damit nicht allein die Studierenden vor Ort, sondern zusätzlich andere Menschen von unserer langjährigen Erfahrung in der Inklusion, der Teilhabe behinderter Menschen am Studium und der Umsetzung digitaler, barrierefreier Dokumente profitieren. Auf diesem Wege arbeiten wir mit externen Partnern wie der Deutschen Zentralbücherei für Blinde in Leipzig sowie ähnlich fokussierten Einrichtungen an anderen Universitäten in Europa zusammen, um unsere Ziele zu erreichen und die Hilfe da ankommen zu lassen, wo sie benötigt wird.

Zu dieser Seite

Sascha Pascal Ritter
Letzte Änderung: 01.02.2019