Studium

Und wann hast Du gemerkt, dass Du nicht behindert bist? © Stabsstelle Diversity Management Und wann hast Du gemerkt, dass Du nicht behindert bist? © Stabsstelle Diversity Management
Und wann hast Du gemerkt, dass Du nicht behindert bist?

© Stabsstelle Diversity Management

Im Themenfeld Studium mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen sind an der TU Dresden zahlreiche Akteurinnen und Akteure aktiv. Zudem gibt es bereits vielfältige Service- und Unterstützungsangebote für die Studierenden, die es weiterzuentwickeln und zu erweitern gilt.
Hochschulen haben die Aufgabe, den Studierenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen die chancengerechte Teilhabe am Studium zu ermöglichen und darüber hinaus alle Angebote an der Hochschule so zu entwickeln, dass diese ohne fremde Hilfe in Anspruch genommen werden können.

Allgemeine Beratungsangebote

Beauftragter für Studierende mit Behinderung

Arbeitsgruppe "Studium für Blinde und Sehbehinderte" (AG SBS)

Interessengemeinschaft Studium und Behinderung (IGB)

Zentrale Studienberatung

Service Center Studium

Studentenwerk Dresden - Studium und Handicaps

Studentenrat

Service- und Unterstützungsangebote

Nachteilsausgleichsregelungen für Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen

E-Learning der TU Dresden

(Fakultäts-)Spezifische Beratungs- und Unterstützungsangebote

Fakultät Informatik

Rechtliche Rahmenbedingungen und Berichte

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)

"Eine Hochschule für Alle" Empfehlung der 6. Mitgliederversammlung am 21.4.2009 zum Studium mit Behinderung/chronischer Krankheit

Maßnahmenkatalog zur Schaffung gleichberechtigter Teilhabemöglichkeiten für beeinträchtigte Studierende (2004)

"Eine Uni für alle - Studium und Behinderung": Chancengleichheit für Studierende mit Behinderung an Hochschulen (2010)

Information zur Barrierefreiheit an der TU Dresden

Zu dieser Seite

Stefanie Pietsch
Letzte Änderung: 14.10.2016